Allgemeine News über imh und die Weiterbildungsbranche

imh steht für echte Menschen und echte Gespräche. Unsere Konferenzen und Seminare bringen Sie wirklich weiter.

Hier finden Sie Informationen über uns Mitarbeiter, unsere Veranstaltungen und das Unternehmen allgemein sowie aktuelle News aus der Weiterbildungsbranche.
 

Hämmerles Hypothesen

Für Singles mit Niveau

Sie sind mehr oder weniger glücklich verheiratet? Dann steht Ihnen die schwierigste Zeit des Jahres bevor: Weihnachten! „Bei uns herrscht in der Zeit über Weihnachten und Silvester Hochkonjunktur. Immer am Jahresanfang sind kleine Single-Wohnungen sehr gefragt, die möglichst sofort verfügbar sein sollen…“ Das sagt Sandra Bauernfeind, Geschäftsführerin der EHL Wohnen GmbH.

Mehr dazu hier >

Alleine in Wien gibt es jedes Jahr 4000 Scheidungen. Und sie sind ein nicht zu unterschätzender Treiber für die Nachfrage am Wohnungsmarkt, und auch für das Angebot: Denn die Wohnungen werden verhältnismäßig immer kleiner. Heute hat eine typische 2-Zimmer Wohnung noch 45m2, früher hatte sie gut und gerne 60m2.

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Sandra Bauernfeind sagt auch: „Wir werden in Wien nie Mieten sehen wie in München oder London – Gott sei Dank. Und Dank der Bautätigkeit der Gemeinde Wien sowie der Gemeinnützigen Bauträger…“

Bildungsgutschein 2019

"Glück ist, was passiert, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft“ (Amerikanisches Sprichwort nach Seneca)

Was für ein Glück! Wir von imh bieten Ihnen jetzt eine gute Gelegenheit, sich optimal auf den beruflichen Aufstieg vorzubereiten: mit dem 200 Euro Bildungsgutschein. Investieren Sie in Ihre Ausbildung, das ist mit Sicherheit die beste Vorbereitung auf Ihrem Weg nach oben.

Unser umfangreiches Konferenz-und Seminarportfolio unterstützt Sie dabei, an Ihr berufliches Ziel zu kommen.
Mehr darüber hier >

Und noch einmal Seneca: „Nicht wollen ist ein Grund, nicht können ist ein Vorwand“.

Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Übrigens: die 200 Euro Aktion gilt für alle imh Veranstaltungen die bis 13. Dezember 2019 gebucht werden (auch wenn das Veranstaltungsdatum später ist).

Hämmerles Hypothesen

Patente-Weltmeister: Wer hat´s erfunden?

Nein, nicht die Schweizer. Und auch nicht die Deutschen, die das gerne für sich reklamieren.

Es sind tatsächlich die Österreicher, man glaubt es kaum, die als erste ein Patente-Gesetz verabschiedet haben. Und zwar schon 1925. Das weiß der Präsident der Österreichischen Patentanwaltskammer, Daniel Alge.

Wir sind also Weltmeister wenn es um die gesetzliche Regelung von Patenten geht, nicht aber bei der Zahl der angemeldeten Patente. Hier sind seit einigen Jahren die Chinesen vorne – mit großem Abstand. Mehr darüber hier >

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Übrigens: Bei Siemens werden aus 8.000 Erfindungen pro Jahr ca 4.000 angemeldete Patente.

19. Wien Energie Business Run am 05.09.2019

Raus aus den High Heels und rein in die Laufschuhe.

Auch dieses Jahr waren wir wieder mit dabei. 15 motivierte imh Athletinnen und Athleten haben sich der Herausforderung gestellt und sind als Team an den Start des 19. Wien Energie Business Run gegangen.

Die Strecke verlief 4,1 Kilometer vom Ernst-Happel-Stadion durch den Prater und wieder zurück – Vor allem auf den letzten Metern durch das Stadion sorgte eine einzigartige Atmosphäre für die notwendige Motivation und ein stolzes Gefühl beim Zieleinlauf.

Zum Glück aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat sich auch das Wetter von seiner besten Seite gezeigt. Mit ausgelassener Stimmung und tatkräftiger Unterstützung aller Zuseher konnten die Teams der abendlichen Spätsommersonne entgegen laufen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und sind mit Spaß und voller Elan wieder mit dabei.

Hämmerles Hypothesen

Nur Windeln wechseln ist noch analog

Wofür steht BMDW? Für „Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort“. Hätten Sie es gewusst? Wahrscheinlich schon.

Aber: Wissen Sie auch, dass es den „Digitalen Baby Point“ gibt, und was das ist? Eher nicht. Ab sofort können alle Behördengänge rund um die Geburt online und mobil erledigt werden. Einen Dank an Wolfgang Ebner (stellvertretender Sektionschef im BMDW) für dieses Projekt und die Vorstellung auf einer imh Konferenz.
Mehr darüber hier >

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Übrigens: Die zehn häufigsten Behördengänge sollen „digitalisiert“ werden. Der Digitale Baby Point ist das erste Projekt.

Hämmerles Hypothesen

Genuss ist machbar, Herr Nachbar

Was hat ein schönes Gulasch mit einem neuen Klo-Besen zu tun? Wenn Sie das wissen, und es schadet nicht, das zu wissen, dann kennen Sie vielleicht den Designer und Künstler Martin Hablesreiter (honey & bunny interdisziplinäres Atelier für Design, Kunst und Architektur). 

Er zeigt, dass Essen und Trinken mit großen Emotionen behaftet ist. Produkte erzählen Geschichten. Ein gutes Produkt muss emotionalisieren! Sein FoodDesign der anderen ARTgibt es auch in diesem Jahr wieder zu sehen. Beim Forum Food & Nutrition.

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Wenn Sie einen neuen, noch verschweißten Klo-Besen hernehmen, vor Ihren Gästen auspacken, sogar desinfizieren, und dann damit Ihr schönes Gulasch umrühren…Ihre Gäste werden das Gulasch trotzdem nicht essen wollen.

© honey & bunny

Hämmerles Hypothesen

Genug ist genug, zumindest im Wohnbau

2017 war ein Rekordjahr im Wohnbau, und auch die Jahre zuvor waren stark: Gegenüber 2010 stieg die Zahl der Bewilligungen um 70%.

Typischerweise kommen die Wohnungen dann zwei Jahre später auf den Markt. Im Durschnitt braucht ein Wohnbauprojekt von der Bewilligung bis zur Fertigstellung nämlich ca. 20 Monate. Und jetzt wird es interessant: Spätestens im Jahr 2021 wird es österreichweit genug Wohnungen geben.

Das zumindest prognostizieren Claudia Kwapil und Martin Schneider von der Abteilung für Volkswirtschaftliche Analysen der OeNB auf der imh Konferenz „Strategische Immobilienbewertung“. Mehr dazu hier >

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Übrigens: Wien ist anders! Hier gibt es auch 2021 noch einen Nachfrage-Überhang von ungefähr 30000 Wohnungen.

Hämmerles Hypothesen

Neurowissenschaftlich gesehen leben wir in der Steinzeit

Die Digitalisierung ändert alles, nur nicht die Geschwindigkeit mit der ein Mensch Synapsen neu bildet oder vernetzt. Dafür braucht es nämlich 4 bis 6 Monate: Entschieden zu lange im digitalen Zeitalter.

Nahed Hatahet, CEO von HATAHET productivity solutions GmbH & VÖSI Vorstand hat das bei der imh Konferenz „Data- Driven HR“ so formuliert: „Die Geschwindigkeit, mit der sich die Digitalisierung bewegt, ist zu schnell für das menschliche Gehirn“.

Mehr zum Thema hirngerecht arbeiten in digitalen Zeiten erfahren Sie vom Neurobiologen Dr. Bernd Hufnagl.

Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) überlegt, maßloses Videospielen als Erkrankung anzuerkennen. Was fest steht ist: „Digitaler Entzug“ ist genauso schwierig wie mit dem Rauchen aufzuhören!

Buchtipp

Fang dein Ziel – lebe Erfolg

In dem Buch “Fang dein Ziel – lebe Erfolg“ von Vera Pole wurde Mag. Manfred Hämmerle zum Interview gebeten und zur Relevanz einer guten Weiterbildung sowie die wichtigsten Erfolgsfaktoren dafür befragt. 

Lesen Sie hier welche Einstellung der Eigentümer und Geschäftsführer von imh zu den Themen Nachhaltigkeit in der Bildung, konkrete Ziele und Methoden zur Zielsetzung hat. 

zum Interview >

Hämmerles Hypothesen

Sushi aus China

Deutschland erlebte heuer den längsten Aufschwung (nicht den stärksten) seit 1960, und Österreich hat davon mit profitiert.

Spätestens mit dem 4. Quartal 2018 ist der Höhenflug vorbei, sagt Stefan Bruckbauer, Chefvolkswirt der UniCredit Bank Austria. Was nicht heißt, dass gleich eine Krise kommt: What goes up, must come down. Das ist ganz normal. Es muss ja nicht gleich ein Absturz sein.

Andererseits gibt es weltweit genügend mögliche Auslöser für echte Krisen. Und als Erklärung für eh alles dient dann allemal Donald Trump. Er braucht beispielsweise nur den Handelskonflikt mit China durch Gerede über Zölle anzufeuern, schon brennt es (bildlich gesprochen) weltweit. Oder umgekehrt: Er schickt einen China freundlichen Tweet hinaus, so à la „I love China, I love Suhsi, Sushi is fantastic…“ Und schon ist die China-Bedrohung vom Tisch. Mehr über die Konjunktur und viele detaillierte Analysen finden Sie unter der Rubrik Wirtschaft online: Analysen & Research der Bank Austria

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at


Übrigens: Eh klar, Sushi kommt aus Japan, nicht China. Aber sagen Sie das bitte Herrn Trump, und nicht mir!

12. Auszeichnung zum Trainer of the Year

Gastkommentar von Monika Herbstrith-Lappe

Das Dutzend ist voll. Ich freue mich RIESIG über die 12. Auszeichnung von imh, Institut Manfred Hämmerle, vormals IIR. Entscheidend für die Verleihung „Trainer of the Year“ ist ein Top-Mittelwert über alle Feed-back-Auswertungen meiner Teilnehmer*innen. Schließlich ist die Sichtweise der Teilnehmer*innen für den Trainingserfolg entscheidend. Für mich ist es beglückend, wenn meine merk-würdigen, einprägsamen Impulse aufgegriffen werden. Daraus schöpfe ich meine Kraft. Daher auch allerHERZlichsten DANK für viele von Ihnen, die mir immer wieder wertschätzende Rückmeldung geben.

Lesen Sie den Blogbeitrag von Monika Herbstrith-Lappe zur Auszeichnung "Trainer of the Year 2018"

Fenstertage 2019

So holen Sie das Beste aus Ihren Urlaubstagen heraus

Zwickeltage, Fenstertage, Brückentage – sie sind unter verschiedenen Begriffen bekannt. Doch egal wie man Sie bezeichnet, beliebt sind sie allemal.

Was gibt es schöneres, als sich mit nur einem Urlaubstag ein verlängertes Wochenende zu gönnen. 

Wir zeigen Ihnen wie Sie 2019 das Beste aus Ihren Urlaubstagen herausholen.

Hämmerles Hypothesen

Die Krise als Chance

Krise kommt aus dem Griechischen „Krisis“ – und meint eigentlich nur „Wendepunkt“. Wie es da dann weitergeht, ist prinzipiell offen. Der Begriff Katastrophe ist auch Griechisch, und meint genau das. Auch interessant: Im Chinesischen wird für das, was wir Krise nennen, das Zeichen für „Wende zum Besseren“ verwendet. Mehr darüber lesen Sie hier.

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Die Chinesen sagen „Jedes Ding hat DREI Seiten. Eine die DU siehst, eine die ICH sehe – und eine, die wir beide nicht sehen…“ Das erzählte Thomas Müller, Profiler, bei einem imh Spezialtag.

Bei imh steigt die Spannung: Wer sind unsere besten Vortragenden des Jahres 2018?

Speaker & Trainer of the Year Awards

Jedes Jahr küren wir aus über 1.000 TrainerInnen und ReferentInnen die „Speaker and Trainer of the Year“: Mehr als 5.000 Kunden bilden eine Jury, die ausgesprochen hohe Maßstäbe anlegt: Nur wer als Vortragende/r konstant Spitzenbewertungen erzielt, kann es schaffen.

Sie dürfen gespannt sein! Im Moment werten wir die über 5.000 Kundenbewertungen des letzten Jahres aus und nur wer hier die besten Bewertungen erzielt wird zum Speaker oder Trainer of the Year.

Mehr Informationen zu den Awards und den bisherigen Preisträgern finden Sie hier.

Hämmerles Hypothesen

Pferdeäpfel und Autoabgase

„Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung“.

Vielleicht hatte Wilhelm II doch recht, der zur damaligen Zeit größte „Arbeitgeber“ von Pferden und angeschlossenen Gewerken (Hufschmiede, Stallmeister…). Zumindest mit dem zweiten Teil der Vorhersage.

Erleben wir ein neues Mobilitätszeitalter? Mehr darüber erfahren Sie beim Forum Verkehr: Multimodal unterwegs.

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Nie waren Pferde so wertvoll wie heute: für Reitpferde werden Vermögen ausgegeben…

Die Entscheidung des deutschen Kartellamts über Facebook steht bevor

Das Verfahren des deutschen Bundeskartellamts gegen Facebook steht kurz vor dem Abschluss.

Zwingt Facebook den Nutzern unangemessene Geschäftsbedingungen auf ? Missbraucht das Unternehmen durch die Art und Weise der Datensammlung und –Nutzung seine Marktmacht zulatsen der Kunden ?

Ein Standard-Artikel vom 2.1.2019 berichtet über die Hintergründe.

Auch auf unserer Jahrestagung Datenschutz (26. – 28.2.2019 ) im Steigenberger Hotel Herrenhof in Wien wird es um den Umgang mit den „Titanen“ gehen. Ing. Mag. Dr. iur. Christof Tschohl, NOYB – European Center for Digital Rights, Research Institute AG & Co KG hält einen Vortrag zum Thema “Taming the Titans: Facebook, Google & Co aus der Menschenrechtsperspektive”

Hämmerles Hypothesen

"Es geht doch nichts über ein schlechtes Vorjahr"

Reinhard Sprenger hat mit dieser Aussage irgendwie recht: In vielen Unternehmen ist die Bezugsgröße für den heurigen Erfolg das Ergebnis vom letzten Jahr. Und eh klar, es gilt das Vorjahr zu übertreffen.
Mehr dazu: www.sprenger.com Und ja, auch wir von imh schmieden jetzt die konkreten Konferenz- und Seminarpläne für 2019 – und schielen dabei auf das Ergebnis des Jahres 2018, das jetzt schon absehbar ist.
Monika Herbstrith- Lappe sagt dazu: „Wer beim Planen versagt, plant sein Versagen“.

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Wenn Sie möchten und mir schreiben (die ersten drei Personen), schicke ich Ihnen gerne ein Exemplar des Bestsellers „Leistungsstark & Lebensfroh“ von Monika-Herbstrith-Lappe zu.

Hämmerles Hypothesen

Vorsicht vor den neuen Griechen, ihr alten Perser

Die Perser des Jahres 480 v. Chr. sind reich und mächtig, die Wirtschaft boomt. Und sie wollen mehr: Die Eroberung Griechenlands. Doch sie unterschätzen den Gegner und verlieren alles.
Cleverness und innovative Ideen schlagen Masse und Macht. Die Salzburger Festspiele brachten die älteste überlieferte Tragödie, neu inszeniert: Die Perser (Aischylos; Uraufführung 472 v.Chr.). Eine grandiose Aufführung! Der Text, fast vollständig und im Original deklamiert, wirkt noch immer. Die Hybris der Perser unter Xerxes wird dramatisch bestraft. Die Griechen, angesichts des äußeren Feindes wieder geeint, zerstören mit kleinen und wendigen Schiffen die Flotte großer und mächtiger Schiffe der Perser: die sind in die Falle getappt.

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Die Perser machen zuerst „Dämonen“ für die Niederlage verantwortlich, erkennen dann ihre Fehler und erhalten das Reich noch weitere mehr als hundert Jahre. Bis ein gewisser Alexander der Große kommt… Aber das ist eine andere Geschichte.

imh schenkt mit Sinn


Die imh Mitarbeiter haben gesammelt, um die Aktion „Schenken mit Sinn“ der Caritas zu unterstützen. Unser Geschäftsführer Manfred Hämmerle fand das so toll, dass er den gesammelten Betrag verdoppelt hat.

Hier finden Sie die Liste der Projekte, die wir gerne unterstützen.

 

 

Wie planen Sie Ihre Weiterbildung für 2019?

Zwischen den zahlreichen Weihnachtsfeiern, Jahresrückblicken, und besinnlichen Familienfesten ist der Dezember auch immer eine Zeit um nach Vorn zu schauen und Pläne für das neue Jahr zu schmieden. So auch im Bereich der beruflichen Weiterbildung.

Was planen Sie für 2019? Wie wollen Sie im nächsten Jahr auf dem aktuellen Stand der Dinge bleiben und welche Bildungsangebote nutzen Sie dafür. Die Auswahl reicht von Konferenzen und Workshops über Seminare und interaktiven Sessions bis hin zu Webinaren.

Doch mit welcher Taktik sucht man sich die passenden Weiterbildungsangebote aus?

Drei Strategien finden Sie hier.

Hämmerles Hypothesen

Neu erfinden

„Innovation“, „Digitalisierung“ und „Disruption“ sind Top-Themen.

In der Praxis zeigt ausgerechnet ein Traditionsunternehmen aus der Tourismusbranche, dass es möglich ist, sich ständig weiter zu entwickeln und auch neu zu erfinden. Aus dem Bauernhof Retter wurde ein Gastronomiebetrieb, dann ein Beherbergungsbetrieb, ergänzt um ein Transportunternehmen usw.

Bekannt ist die Familie Retter heute für eines, wenn nicht DAS beste Seminarhotel Österreichs. Und jetzt kommt neu das „Retter BioGut“ dazu. Mehr darüber hier.

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Herzliche Glückwünsche der Familie Retter zu 55 Jahren Gasthof, 30 Jahren Seminar Hotel und zu 25 Jahren BIO. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg, alles Gute – und sagen: Vielen Dank für das tolle Engagement.

Hämmerles Hypothesen

Herdentrieb

19.10.2018

Ein schönes Experiment, das es tatsächlich gegeben hat: Mehrere Personen, alle eingeweiht, sitzen im Warteraum.
Eine Person (nicht eingeweiht) kommt dazu. Es ertönt ein Klingelsignal: Alle Eingeweihten stehen kurz auf und setzten sich wieder. Sonst passiert nichts. So geht es eine Weile. Dazwischen werden die Personen der Reihe nach ins Zimmer gerufen und gehen kurz danach. Immer wieder allerdings kommt das Klingelsignal. Es dauert nicht lange, und die nicht eingeweihte Person steht genauso auf und setzt sich wieder. Sie weiß zwar nicht, warum, aber sie tut es. Sie will auch dazu gehören; und sie tut es auch, als längst alle „Eingeweihten“ weg sind und niemand mehr sie beobachtet: „All people are sheep“. Mehr darüber hier.

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Kommen neue, nicht eingeweihte Personen dazu, stehen die bald ebenfalls auf.

Hämmerles Hypothesen

Kennen Sie die Steigerung von „vielleicht“* ?

10.10.2018

Wenn Ihnen das Wasser bis zum Hals steht, dann sollten Sie in das Möglichkeits-Meer von Monika Herbstrith-Lappe eintauchen. Sie wird mit ihren tief-gründigen Erkenntnissen Ihren Denkhorizont erweitern und dabei helfen, neue Perspektiven zu erschließen. Denn eines ist gewiss: Vielfalt macht vieles *vielleichter – und dadurch *viel leichter (Das also ist des Rätsels Lösung). Mehr darüber hier: impuls.at

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Am 8.10. war eine super-tolle Feier im Naturhistorischen Museum - 20 Jahre Impuls & Wirkung, 35 Jahre Monika Herbstrith-Lappe in der Erwachsenenbildung. Ich gratuliere!

Hämmerles Hypothesen

Ist Ihr Job sicher?

09.10.2018

„Sie sind entlassen!“ So titelt das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL im September 2016 und zeigt eine riesige Roboterhand, die einen Anzugträger vom Arbeitsplatz wegräumt. „Fortschritt macht arbeitslos“ So titelt DER SPIEGEL im April 1978 und ein heute etwas plump anmutender Roboter entfernt einen Arbeiter. War es 1978 „Die Computer Revolution“ (so der Übertitel), heißt es heute (in der 2016er Geschichte): „Wie uns Computer und Roboter die Arbeit wegnehmen – und welche Berufe morgen noch sicher sind“. Mehr darüber hier und auch hier (imh WEBI Index).

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred.haemmerle@imh.at

Übrigens: Danke an Fridolin Herkommer von der AK Wien für den Hinweis auf die beiden Spiegel Berichte (beim imh ForumIT).

Hämmerles Hypothesen

Glück ist machbar

04.10.2018

Viele Menschen meinen, das Hirn sei so wertvoll, dass sie damit sparsam umgehen müssen (E. Hirschhausen). Glück ist eine Frage der Einstellung.
Optimismus ist trainierbar. Humor, Lachen und Lächeln sind zutiefst gesund. Souveräne Leichtigkeit ermöglicht nachhaltige Erfolge. Sich selbst klug zu führen ist die Voraussetzung, um gemeinsam auch hoch gesteckte Ziele zu erreichen. Lesen Sie mehr darüber hier.

Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred_haemmerle@imh.at

Übrigens: Liebe Monika Herbstrith-Lappe, herzliche Glückwünsche zu 35 Jahren im Trainings-Business und zu 20 Jahren Impuls und Wirkung. Monika, Du kennst diesen Text. Er stammt zur Gänze aus deinem Buch „Leistungsstark & Lebensfroh“!

Richtig Lernen lernen

03.10.2018

“ Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln” E. Kästner

Erkennt man einmal den Unterschied zwischen ­Lernen-­Müssen und ­Lernen-­Können, ergibt sich eine völlig andere Einstellung zu Bildung. Mit konkreten Zielen und Anwendungsmöglichkeiten kann lernen sogar Spaß machen.

Lernen, Ausbildung und berufliche Weiterbildung bedürfen der richtigen Mentalität. Neben Neugier, Motivation und auch Zeit ist eine richtige Technik essentiell für erfolgreiches Lernen.
weiterlesen...

Hämmerles Hypothesen

"Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien." (A. Möller)

Es erfordert immerhin einen gewissen Grad an Bildung (naja), um den Witz dieser Aussage zu erfassen, wobei Andreas Möller womöglich nicht bewusst komisch war.
Mehr darüber lesen Sie hier (Sie werden lachen).

Zum Thema Bildung auch interessant: 4.000 ausgewählte imh Kunden erhalten dieser Tage einen 200 Euro Bildungsgutschein zugeschickt. Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie mir: manfred_haemmerle@imh.at

Übrigens: Wenn Sie keinen Bildungsgutschein erhalten haben, können Sie ausnahmslos NUR bis 28.9. 2018 einen bei mir direkt anfordern.

Buzzword Bingo

Top Buzzwords und ihre Bedeutung

Jede Generation hat ihre eigene Sprache – jede Branche ihre aktuell wichtigsten Keyfacts.

Doch dann gibt es sie; etablierte Buzzwords!

Wörter die bereits so sehr ausgereizt wurden, dass sie von Jung bis Alt jeder kennt und branchenübergreifend Anklang finden.

Egal ob in internen Meetings, auf Konferenzen oder Networking-Plattformen, ständig präsent erfüllen sie jeden Raum.

Doch was steckt wirklich dahinter?

Hier finden Sie die Top Buzzwords der letzten Jahre gesammelt und erklärt.

Buzzword cloud
Hämmerles Hypothesen

„Spare, lerne, leiste was – dann haste, kannste, biste was!“ (S. Raab)

Das hat der Entertainer Stefan Raab schön einprägsam wie es nun mal seine Art ist ausgedrückt: Von nichts kommt nichts.

Wir von imh helfen Ihnen, zu sparen: mit dem 200 Euro Bildungsgutschein.

Lernen tun Sie bei uns mit Sicherheit was G´scheites, denn die imh Seminare und Konferenzen sind passgenau zusammengestellt.

Investieren Sie Ihre Zeit in Ausbildung: Das können Sie sich leisten - denn Sie sind ja schon was!

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred_haemmerle@imh.at

Übrigens: die 200 Euro Aktion gilt für alle imh Veranstaltungen die bis 14.12.2018 gebucht werden (auch wenn das Veranstaltungsdatum später ist).

Wir präsentieren: Die Gesichter zu den Stimmen

Wir nehmen das einjährige Firmenjubiläum unserer Kollegin Stephanie Heinisch aus dem Customer Service zum Anlass, um Ihnen die Abteilung etwas näher vorzustellen.

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 14:00 Uhr ist Stephanie Heinisch unsere sympathische Anspechpartnerin für Sie am Telefon und nimmt Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen sehr ernst. Unterstützt wird Sie dabei von Mag. Jelica Trivanovic und Aynur Yildirim.

(Bild vlnr: Aynur Yildirim, Stephanie Heinisch, Jelica Trivanovic)

Stephanie Heinisch meint über ihre verantwortungsvolle Aufgabe:
"Die Betreuung unserer Kunden ist mir ein besonderes Anliegen. Es ist schön, laufend in Kontakt mit unseren Teilnehmerinnen zu stehen und so hören, was sie sich wünschen. So können wir – in enger Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen – unser Angebot optimal auf die Kunden anpassen."

Wir danken dem Team sehr herzlich für ihren Einsatz und können Sie nur dazu auffordern, sich nicht zu scheuen bei Wünschen und Anregungen unser Customer Service unter +43(0)189159-0 zu kontaktieren. :-)
 

Job und Computer: Vorstände eher ersetzbar als Mitarbeiter?

Laut einer Studie der imh GmbH sehen sich Vorstände und Geschäftsführer von Computern und Robotern stärker bedroht als beispielweise die Abteilungen Sicherheit, HR und Marketing.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel zur Studie und zum Weiterbildungsindex WEBI



Hämmerles Hypothesen

Das haben wir schon immer so gemacht

Mit Edith Oberreiter, einer imh Top Trainerin, habe ich über einen schönen Versuch geredet:

Im Käfig voller Affen wird ein Korb Bananen platziert. Nimmt sich einer der Affen eine Banane, werden alle anderen mit eiskaltem Wasser überschüttet. Konsequenz: Die Affen verhindern gemeinsam, dass sich ein Einzelner eine Banane nimmt.

Werden nun der Reihe nach über Tage die Affen alle ausgetauscht, bis keiner mehr da ist, der die eiskalten Duschen noch miterlebt hat, so ändert das nichts am Verhalten der Affen: Sie werden gemeinsam verhindern, dass sich ein Einzelner eine Banane nimmt. Schließlich haben sie das „immer schon so gemacht“.

Und wenn die Geschichte nicht stimmt, dann ist sie immerhin gut erfunden. Mehr darüber finden Sie in diesem Blog.

Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie mir: manfred_haemmerle@imh.at.

Übrigens: Dieses Video passt irgendwie auch dazu.

Speaker & Trainer of the Year 2017

In unserem Jubiläumsjahr 2017 schafften es 18 ausgezeichnete Vortragende unter die Crème de la Crème der Sprecher.

Finden Sie hier die Speaker & Trainer of the Year 2018

imh Speaker of the Year 2017
Der Weiterbildungsindex 2018

Die Konjunktur schreitet voran, Weiterbildung bleibt auf der Strecke

Eine Studie der imh GmbH belegt, dass trotz steigender Konjunktur österreichische Unternehmen nicht vorhaben 2018 mehr in berufliche Weiterbildung zu investieren.

Lesen Sie hier alle Details zur Studie WEBI 2018


25 Jahre imh

Echte Menschen – echte Gespräche

Am 19. Oktober 2017 feierten wir unser 25-jähriges Jubiläum im wunderschönen Rahmen des Park Hyatt Hotels in Wien. Über 200 ReferentInnen, KundInnen und GeschäftspartnerInnen feierten mit uns und machten den Abend durch ihre Präsenz und die geführten Gespräche zu einem unvergesslichen Event.

Klicken Sie sich durch die Impressionen und eine kurze Zusammenfassung unserer Jubiläumsfeier

25 Jahre imh
IIR ist jetzt imh

imh steht für Institut Manfred Hämmerle

1992 hat das Institute for international Research (IIR) einen Standort in Österreich eröffnet und es in kurzer Zeit geschafft, sich als das führende Weiterbildungsinstitut am Markt zu etablieren. Um noch schneller auf die individuellen Bedürfnisse der KundInnen einzugehen, hat sich IIR Österreich 2012 vom Konzern gelöst. Eine Entscheidung, die sich bewährt hat: Aktuell werden jährlich über 400 Konferenzen und Seminare durchgeführt, zum Kundenkreis zählen rund 20.000 Unternehmen.

Die Umbenennung von IIR zu imh erfolgt mit dem Auslaufen des Lizenzvertrages für den Namen IIR und markiert den Abschluss des Loslösungsprozesses. Der Name imh steht für Institut Manfred Hämmerle und basiert auf dem Firmeneigentümer und Geschäftsführer, der seit der Geburtsstunde von IIR vor 25 Jahren in Österreich dabei ist.

Lesen Sie hier alle Details zum Namenswechsel