Mobiles Bezahlen über Smartphone, Tablet oder Smartwatch ist auf dem Vormarsch
Ein Gastbeitrag von SIX Payment Services
Mit mobilen Bezahl-Apps ohne Mehraufwand zu zusätzlichen Umsätzen

Mobiles Bezahlen über Smartphone, Tablet oder Smartwatch ist auf dem Vormarsch

Mobile Bezahllösungen freuen sich in jüngster Zeit nicht nur in Österreich über immer mehr Beliebtheit. Kein Wunder, denn das Bezahlen ohne Bargeld und ohne Karte ist nicht nur bequem, sondern auch sicher. Um ein komfortables, sekundenschnelles Begleichen von Einkäufen und Rechnungen via Smartphone, Tablet oder Smartwatch zu ermöglichen, bedarf es nur einem NFC-Modul (Near Field Communication) in der Bankomat-Kasse.

Einfache Abwicklung über ein NFC-fähiges Terminal

Genau wie bei einer kontaktlosfähigen Kredit- oder Debitkarte muss das Smartphone oder die Smartwatch nur an das NFC-fähige Terminal gehalten werden und die Bezahlung mit mobilen Zahlungsdiensten wie beispielsweise Alipay, WeChat Pay, Apple Pay oder Google Pay kann ohne zusätzlichen Aufwand durchgeführt werden. Dem Händler entstehen dadurch auch keine Zusatzkosten. Das Smartphone der Kunden wird zur kontaktlosen Kreditkarte.

Die Bezahlung erfolgt schnell, unkompliziert und vor allem auch sicher. Dafür sorgt die Verschlüsselung der Daten bei jeder Transaktion. Es wird nicht die tatsächliche Kartennummer übermittelt, sondern ein Token (Ersatznummer), der die Kredit- bzw. Debitkartennummer des Kunden repräsentiert.

Mit mobilen Bezahl-Apps ohne Mehraufwand zu zusätzlichen Umsätzen

Apps wie Alipay oder WeChat Pay eröffnen dem Händler aber auch einen ganz neuen, zusätzlichen Marketingkanal. Alle Händler, die die Bezahllösungen anbieten, werden den Nutzern in der jeweiligen App angezeigt. Asiatische Touristen werden dadurch direkt in das Geschäft gelotst. Als weiteren Bonus erhält der Händler Zugang zu den umfangreichen Marketing- und Promotion-Programmen.

Mit mehr als 800 Millionen Nutzern ist Alipay gemeinsam mit WeChat Pay eine der weltweit größten mobilen Bezahl-Apps. Zum Vergleich: Apple Pay kommt laut Schätzungen auf ungefähr 250 Millionen Nutzer. Durch den zunehmenden Tourismusstrom aus Asien steigt in Europa die Nachfrage, nun auch Zahlungen mit Alipay oder WeChat Pay akzeptieren zu können.

In China werden die mobilen Bezahl-Apps längst nicht mehr nur zum Bezahlen eingesetzt. Sie sind vielmehr „Lifestyle-Plattformen“. Via Alipay oder WeChat Pay lassen sich Kredite aufnehmen, Arzttermine vereinbaren, Tischreservierungen tätigen, Taxis bestellen und vieles mehr. Darüber hinaus bietet sie auch zahlreiche Rabatte und Gutscheine.

Durch das Anbieten von mobilen Bezahllösungen haben Händler also nicht nur die Möglichkeit die Zufriedenheit ihrer Kunden zu steigern, sondern setzen auch auf neue Trends und schaffen künftige Geschäftsfelder.

SIX Payment Services 

Wir danken SIX Payment Services für den Gastbeitrag zum Thema „mobiles Bezahlen“. SIX Payment Services ist unser Partner auf der Fachkonferenz "Cashless Payments" beim Forum Bankstrategie am 1. und 2. Oktober 2019.