Rückblick Forum Assekuranz

16. und 17. Oktober 2018, Arcotel Kaiserwasser, Wien

Die Zukunft der Versicherungswirtschaft Österreichs

Unter dem gemeinsamen Titel „Forum Assekuranz“ fanden auch 2018 wieder die beiden Fachkonferenzen Digitalisierung und IT sowie Recht und Compliance in Versicherungen statt.
Zahlreiche Experten aus Versicherungsunternehmen und Profis aus dem regulatorischen Umfeld kamen zusammen um sich auszutauschen und richtungsweisende Entwicklungen für die Branche zu erarbeiten.

Forum Assekuranz

Die Schnittstelle zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft

Den Auftakt bildete das gemeinsame Plenum mit Themen und Diskussionen zu rechtlichen Herausforderungen und technischen Neuerungen in der Versicherungswirtschaft.

Die Keynote gab MinR Mag Wolfgang Ebner vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zum Thema Digitalisierung, Innovation und E-Government. „Wir wollen keine Zeit verlieren, wissen aber, dass die öffentliche Verwaltung eher schwerfällig arbeitet“ war die klare Aussage und betonte dabei, dass die Chancen der Digitalisierung in jedem Fall genutzt werden müssen.

Das Ziel des BMDW sei es, optimale Rahmenbedingungen für die Digitalisierung zu schaffen und einen effizienten Technologietransfer zu ermöglichen.

Mag Wolfgang Ebner

MinR Mag Wolfgang Ebner, BMDW

Richterin des Bundesverwaltungsgerichts, Dr. Isabel Funk-Leisch

Dr. Isabel Funk-Leisch, Richterin des Bundesverwaltungsgerichts

Kann ein Algorithmus das Beratungsgespräch ersetzen?

Natürlich war das Inkrafttreten und die Umsetzung der IDD auch bei dieser Versicherungs-Veranstaltung wieder ein heißes Thema.

Antworten auf offene Fragen zu den Vorgaben der Insurance Distribution Directive gab es von der Richterin des Bundesverwaltungsgerichts, Dr. Isabel Funk-Leisch. Sie ging auf die Trilogie zwischen Wunsch/Bedürfnistest-Information-Beratung ein und betonte, dass eine Beratung sehr wohl auch durch eine Maschine erfolgen darf oder sogar persönliche Beratung verzichtbar ist.

Die Richterin beleuchtete auch die rechtliche Dichte von zivilrechtlichen, aufsichtsrechtlichen und rücktrittsrechtlichen Konsequenzen bei Nichtbeachten der neuen Regulatorien.

Mit der Fokusgruppe ersparen Sie sich Ihre Marktstudie

Nachdem der regulatorische Rahmen geklärt und die gesetzlichen Bedingungen abgesteckt wurden, gab eine Live Fokusgruppe aufschlussreiche Einblicke in die Bedürfnisse der Endverbraucher, der Versicherungsnehmer.

Moderiert von Dr. Julia Pitters von Trendexpert stellten die acht Diskutanten fest, dass sie sich gerne im Internet über Angebote von Versicherungen informieren, einen konkreten Vertrag jedoch lieber mit persönlicher Beratung abschließen.

Für die Zukunft der Versicherung wurden ein vereinfachtes Produktangebot gefordert, eine bessere und persönlichere Erreichbarkeit im Schadenfall sowie eine bessere Kombination von online Angeboten mit individueller Beratung.

Der Trend geht zum Hybridversicherer

Mit dem Input aus der Fokusgruppe gingen sechs Experten der österreichischen Versicherungsbranche in die Plenumsdiskussion. Zur Frage nach Digitalen Prozessen und Innovationen wurde von den Diskutanten akuter Handlungsbedarf attestiert.

Für den Onlinevertrieb gehörten Produkte vereinfacht. Angefangen bei der besseren Bedienung der Kundenbedürfnisse bei Versicherungsabschluss bis zum Schadenfall sollten digitale Kanäle und persönliche Beratung sinnvoll verknüpft werden.

Die Teilnehmer der Plenumsdiskussion fassten selbstkritisch und sachlich die Herausforderungen der Versicherungswirtschaft der Zukunft zusammen.

v.l.n.r. DI Dr. Jürgen Hartinger, Vorstandsdirektor, Kärntner Landesversicherung | Dr. Peter Winkler, Geschäftsführer, faircheck Schadenservice GmbH | Thomas Üblacker, MSc, MBA, Innovation Management and Digitalization, ERGO Versicherung AG | Mag. Markus Murtinger, Director Consulting, Sales & Marketing, Usecon – The Usability Consultants GmbH | Mag. Maximilian Rumpf, Head of OPEN.Innovation, UNIQA Insurance Group AG | Dr. Julia Pitters, Pitters TRENDEXPERT e.U.

Plenumsdiskussion
MMag. Dr. Felix Hörlsberger

Der Vorsitzende MMag. Dr. Felix Hörlsberger, Rechtsanwalt; Managing Partner, DORDA Rechtsanwälte GmbH moderierte das Plenum

MinR Mag Wolfgang Ebner

„Wir sehen uns als Digitalisierungskoordinator“ MinR Mag Wolfgang Ebner zur Aufgabe des BMDW

Dr. Isabel Funk-Leisch

„Die persönliche Empfehlung muss nicht von einem Menschen abgegeben werden“ Dr. Isabel Funk-Leisch zur Umsetzung der IDD

Mag. Maximilian Rumpf

„Es interessiert hier niemanden, stundenlang AGBs zu lesen“ Mag. Maximilian Rumpf, UNIQA

Dr. Julia Pitters

„Hilflosigkeit und Kontrollverlust bei der Schadenmeldung. Das macht das Erlebnis doppelt furchtbar“ Dr. Julia Pitters zur Situation des Versicherungsnehmers im Schadenfall

Mag. Markus Murtinger

„Research online, Abschluss offline- ein Versicherungsvertrag wird ausgehandelt.“ Mag. Markus Murtinger, USECON

Dr.iur. Peter Winkler (rechts)

„Wertschätzung dem Kunden gegenüber ist zu jeder Zeit wichtig, online und offline“ Dr.iur. Peter Winkler, faircheck

DI Dr. Jürgen Hartinger

„Statistisch gesehen hat eine Person einmal in 20 Jahren einen (Auto)Unfall. Das heißt mein Kunde benötigt die Schaden-App einmal in 20 Jahren.“ DI Dr. Jürgen Hartinger, Kärntner Landesversicherung zu Innovationen in Versicherungen

Thomas Üblacker, MSc, MBA

„Wenn es um Versicherungsabschluss geht, liegen wir in Österreich etwa zehn Jahre hinter Deutschland“ Thomas Üblacker, MSc, MBA, ERGO

Alle Fotos ©Jacqueline Godany

Wir danken unserem Partner

Unsere Partner