Rückblick Forum D!gital

28. – 29. November 2017, NH Danube Wien

Das Forum Digital fand von 28. bis 29. November 2017 im NH Danube in Wien statt. Das Publikum erwartete ein spannendes Eröffnungsplenum, gefolgt von den drei Fachkonferenzen „Corporate Learning“, „Enterprise Information“ und „Organisation in Unternehmen“.

Die Zeit sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen ist abgelaufen, denn die Digitalisierung ist in allen Branchen angekommen. Unternehmen stehen vor einem Umbruch – Unter dem Deckmantel „das haben wir immer schon so gemacht“ kann sich keiner mehr verstecken.

Eröffnungsplenum beim Forum Digital

Wie wird das Unternehmen zum Hochseilakrobat?

„Man muss Ausschwingen können wie ein Seiltänzer, um auf dem Seil zu bleiben“, so Dr. Mag. Markus Tomaschitz, MBA (AVL List GmbH) und er fügte hinzu, dass der Mangel an Freiheit Mitarbeiter daran hindert zu schwingen. Es gilt die Flexibilität zu bewahren und die Regeln zu reduzieren um dies zu gewährleisten.

Die erste digitale Revolution haben die Unternehmen verschlafen, jedoch wurden Arme und Beine bereits durch den Kollegen Roboter ersetzt. Die Herausforderung liegt nun darin, die Muskeln zwischen den Ohren zu trainieren.

Ing. Mario Schmalzl (DIGITALFEX GmbH)

Ing. Mario Schmalzl (DIGITALFEX GmbH) führte gekonnt durch den gemeinsamen Vormittag

Dr. Mag. Markus Tomaschitz, MBA (AVL List GmbH)

„Wir sind die steirische Antwort auf die Big Bang Theory“, scherzte Dr. Mag. Markus Tomaschitz, MBA (AVL List GmbH) 

DI Christoph Schwald (TÜV Holding AG)

DI Christoph Schwald (TÜV Holding AG) analysierte die Mensch-Roboter-Kollaboration 

Wissensmanagement ist kein Tool

Das digitale Wissensmanagement verlangt ein Umdenken, denn es ist nicht mehr gut so, wie es immer gewesen ist. Die Unternehmenskultur ist kein Naturgesetz, sondern ein soziales Konstrukt und diese Strukturen müssen aufgebrochen werden. Univ-Prof. PD Dr. Thomas M. Schneidhofer (Privatuniversität Schloss Seeburg) ermahnte: „Bringen Sie die Leute zum Handeln, denn das Ziel muss lauten: to act to commit oneself“.

Obwohl meist von Wissen gesprochen wird, geht es um Daten. Diese allein sind jedoch noch keine Information, denn Wissen ist immer personengebunden. Erfolgreiches Wissensmanagement kann somit nur gelingen, wenn ein Erfahrungsaustausch stattfindet. Der Innovationsmanager Rudolf Oesterreicher, MSc (STRABAG AG) beendete das Plenum mit dem Statement, dass künstliche Intelligenz und smarte Systeme die Zukunft bestimmen werden.

Quintessenz des Eröffnungsplenums: Kein Unternehmen ist erfolgreich genug, um sich der Digitalisierung entziehen zu können!

 

Univ-Prof. PD Dr. Thomas M. Schneidhofer (Privatuniversität Schloss Seeburg)

„Menschen sind kognitive Geizhälse & Unlustminimierer“, so Univ-Prof. PD Dr. Thomas M. Schneidhofer (Privatuniversität Schloss Seeburg)

Rudolf Oesterreicher, MSc (STRABAG AG)

„Die Digitalisierung ist keine Option, sondern unternehmerisches Pflichtprogramm, denn wir müssen zur richtigen Zeit auf die richtigen Informationen zugreifen können“, stellte Rudolf Oesterreicher, MSc (STRABAG AG)

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner