Rückblick Herausforderung OP

Die Fachkonferenz Herausforderung OP widmete sich in diesem Jahr dem Thema: „Mitarbeiter, Prozesse und Wirtschaftlichkeit vereinen“.

Mit einem spannenden und intensiven Pre-Workshop unter der Leitung von Herrn Dr. Ralf Kraus aus dem Landesklinikum Salzburg starteten schon einige Teilnehmer vorab in die Fachkonferenz.

Der erste Konferenztag unter dem Vorsitz von Herrn Mag. Vysocan von Meierhofer Österreich begann bereits sehr innovativ mit einem Best Practice Beispiel: Sven Schulz, OP-Manager aus dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, sprach exklusiv über die Anwendung von Robotertechnik im OP.

Zum Nachdenken regte anschließend ein spannender Vortragsblock zum Thema Digitalisierung und Vernetzung von Medizintechnik und IT im OP an.

Herr Mag. Vysocan

Der Vorsitzende Herr Mag. Vysocan führte durch den ersten Tag

Workflow-Optimierung, Besonderheiten und Herausforderungen

Die Workflow-Optimierung im OP, beleuchtet von Herrn Dr. Mark-Andree Punke aus dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und ein Bericht über Strategien für effektives Kapazitätsmanagement im OP und deren Umsetzung in der Schweiz von Herr Dr. eoc. publ. Olivier Tschudi von der schweizerischen Fachgesellschaft für OP-Management spannten den Bogen bis hin zum Unfall OP.

Dessen Besonderheiten und Herausforderungen standen abschließend im Fokus und wurden praxisnah von Herrn Prim. Josef Obrist vom UKH Salzburg aus der Sicht eines Primars und Herrn Christian Hebbauer vom SMZ Süd aus Sicht eines Gipsassistenten dargestellt.

Dr. Punke

Der spannende Vortrag von Herrn Dr. Punke zeigte Lösungskonzepte auf und regte zum kritischen Hinterfragen des Workflows im OP an.

Dr oec. Publ.Tschudi

Eine extreme Bereicherung für die Fachkonferenz stellte die Anwesenheit und der Vortrag von Herrn Dr oec. Publ.Tschudi aus der Schweiz dar.

Ausbildung und Akademisierung der Pflegeberufe

Der zweite Tag, durch den Frau Dr. Silvia Bodi, Vorsitzende des VOPMÖ, führte, widmete sich anfangs der Ausbildung von Fachpersonal und den Hintergründen und Zielen der Akademisierung der Pflegeberufe. Am Beispiel der Tagesklinik Speising gaben Herr Mag. David Pötz und Frau Dana Ölknecht einen exklusiven Einblick in die Welt der Tagesklinik und zeigten anhand der Entwicklung Ihrer Klinik ein Erfolgsrezept aus der Praxis.

Tipps aus der Praxis

Tipps zum Inhalt und zur Umsetzung eines OP-Statuts gab es in Form eines Erfahrungsberichts von Herrn Bernardi aus dem Krankenhaus Feldkirch. Angefangen mit einer kritischen Auseinandersetzung zum Thema Lean Hospital hatte auch der 2. Nachmittag noch viele hochkarätige Themen zu bieten.

Den Krönenden Abschluss bildete ein Vortrag zur Hygiene im OP, der Anlass zur kritischen Auseinandersetzung mit der Aufbereitung gerade von innovativen OP-Robotern gibt.

Alles in allem waren es hochkarätige, mit viel Wissen aufgeladene drei Tage.

ÖÄ Dr. Bodi

Den sehr spannenden 2. Tag moderieret Frau ÖÄ Dr. Bodi

Prof. Mayer

Frau Prof. Mayer vom Institut für Pflegewissenschaft der Universität Wien beleuchtete die Akademisierung der Pflegeberufe.

 

Mag. Pötz

Herr Mag. Pötz referierte zum Thema Tagesklinik und zeigte anhand des Konzeptes im Orthopädisches Spital Speising wie erfolgreich eine Tagesklinik sein kann.

Prof. Dr. Angerer

Prof. Dr. Angerer von der ZHAW School of Management and Law gab einen Einblick in das Leanmanagement im Krankenhaus