Rückblick Konferenz "Biosimilars"

2020 verlieren 12 der umsatzstärksten Biologika Ihren Patenschutz

Die Fachkonferenz Biosimilars 2017 beleuchtete das Thema mit hochkarätigen Experten aus verschiedenen Blickwinkeln bspw. aus pharmakologischer, rechtlicher, chemischer und auch aus wirtschaftlicher Sicht.

Prof. Dr. Michael Freissmuth und Prof. Dr. Josef Smolen diskutierten über die Akzeptanz von Biosimilars in der Klinik. Prof. Dr. Bernd Jilma skizzierte Studiendesigns von zugelassenen Biosimilars mit Fokus auf die Pharmadynamik.  Rechtliche Rahmenbedingungen wurden von Mag. DDr. Astrid E. Hartmann und Herrn Mag. Dr. Daniel Alge beleuchtet. Prof. Dr. Christian Huber gab spannende Einblicke in die chemische Zusammensetzung von Biosimilars und Herr Prof. Dr. Harald Sitte zeigte auf, was sich in Sachen Biosimilars noch in der Pipeline befindet  und  wie zukünftige Entwicklungen am Markt aussehen könnten.

Den Abschluss der zweitägigen Fachkonferenz bildete der hochkarätig besetzte Round Table zur Erstattungsdiskussion. In Club 2 Atmosphäre wurde diskutiert, dass Österreich durch seine restriktiven Erstattungsregeln potentielle Chancen auf innovative Produkte nicht wahrnehmen kann. Univ. Doz. Dr Ernst Agneter pochte auf eine wertschätzender problemlösungsorientiertere Haltung bei den Verhandlungsdiskussionen da Standpunkte in der Frage der Erstattungssituation schon zu sehr festgefahren seien. Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber pochte darauf, dass man bei den Verhandlungen schnell zu einem Konsens kommen müsse, um Einsparungspotentiale zu nutzen, da man die sonst nicht mehr aufholen könne.  Der Präsident der Pharmig Mag. Maritn Munte teilte die Meinung und mahnte, Österreich dürfe den Zug für innovative Produkte nicht verpassen.

Dr. Frank Wartenberg

Dr. Frank Wartenberg gab Einblick in die Trends und Treiber für die Marktentwicklung von Biosimilars.

Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Smolen

Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Smolen beschäftige sich ausführlich mit Biosimilars in der Rheumatherapie und deren Einsatz sowie klinischen Nutzen.

Univ. Prof. Dr. Rainer Schöfl

Univ. Prof. Dr. Rainer Schöfl schilderte die Erfahrungen in der Behandlung mit Biosimilars in der Gastroenterologie.

Univ. Prof. Dr. Michael Freissmuth und Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Smolen

Univ. Prof. Dr. Michael Freissmuth und Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Smolen widmeten sich im Dialog der Akzeptanz von Biosimilars.

Univ. Prof. Dr. Bernd Jilma

Univ. Prof. Dr. Bernd Jilma skizzierte die Wichtigkeit von pharmakodynamischen Modellen.

 

 

Dr. Sabine Vogler

Dr. Sabine Vogler gab einen Überblick über die Preisgestaltung und nachfrageseitige Maßnahmen zur Förderung von
Biosimilars in europäischen Ländern.

Univ.-Prof. Dr. Harald Sitte

Univ.-Prof. Dr. Harald Sitte stellte sich die Frage: Indikationsgebiete – gibt es noch weiße Flecken für Biologika?

Prof. Dr. Christian Huber

Prof. Dr. Christian Huber sprach über Biosimilarität aus der Sicht eines Chemikers.

RA Mag. DDr. Astrid E. Hartmann, LL.M

RA Mag. DDr. Astrid E. Hartmann, LL.M skizzierte rechtliche Rahmenbedingungen bei Anwendung von Biosimilars.

Mag. Dr. rer. nat. Daniel Alge

Mag. Dr. rer. nat. Daniel Alge widmete sich dem Thema Biosimilars und Patentrecht.

Dr. Fritz Reiter

Dr. Fritz Reiter erläuterte das Spannungsfeld von Erwartungshaltung und Kosten.

Professor Tore K Kvien, MD, PhD

Professor Tore K Kvien, MD, PhD gab einen spannenden Einblick in die  NOR-SWITCH study.

Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber

Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber sprach über realisierte Einsparungen durch Biosimilars.

Mag. Martin Munte, Univ.-Doz. Dr. Ernst Agneter, MBA und Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber

Mag. Martin Munte, Univ.-Doz. Dr. Ernst Agneter, MBA und Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber diskutierten in Club 2 Atmosphäre über die Erstattungssituation in Österreich.