Rückblick „Geldwäsche Spezialtag“

17. September 2019 im Hilton Plaza in Wien

Anlässlich der 5. Geldwäsche-Richtlinie versammelten sich AML-Verantwortliche am 17. September 2019 im Hilton Plaza in Wien, um die bevorstehenden Änderungen und aktuelle FMA-Prüfschwerpunkten zu diskutieren.

Unter dem Vorsitz von Betr. oec. Wolfgang Kopf, (Volksbank Vorarlberg) wurde der rege Austausch besonders mit Mag. Thomas Weratschnig und Bernhard Böhm, BSc, BA, MA (FMA) befeuert. Die Behördenvertreter führten die TeilnehmerInnen gezielt durch alle Neuerungen in der 5. Geldwäsche-Richtlinie, die ab dem 10. Jänner 2020 in Kraft tritt, und gingen intensiv auf die Fragen in der praktischen Umsetzung ein. 

Geldwäsche Spezialtag
Weratschnig und Böhm
Mag. Lisa Maria Pölzer

Mag. Lisa Maria Pölzer (Bundesministerium Finanzen) 

Oberstaatsanwalt Dr. Marcus Schmitt

Oberstaatsanwalt Dr. Marcus Schmitt (WKStA) 

Mag. Lisa Maria Pölzer, (Bundesministerium Finanzen) stellte den aktuellen Stand des FATF Follow-up Prozesses dar und gab einen Ausblick auf die Überarbeitung der Nationalen Risikoanalyse. Da die Vortat eng mit der Geldwäsche verbunden ist, stellt sich die Fahndung oft als schwierig heraus. Oberstaatsanwalt Dr. Marcus Schmitt (WKStA) nahm Bezug auf den FATF Bericht, der für Österreich eher kritisch ausfällt.

Praktiker vermittelten Expertentipps und Best Cases:

Aber wie wird verschleiert, getäuscht und getarnt? Wie werden Spuren aus illegalen Vortraten verwischt? Im AML-Experten-TALK wurde es praktisch. Die Geldwäsche Experten Dr. Paul Guthann (Raiffeisen Bank International) und Mag. Lidija Ivkovic (Bank Gutmann AG) teilten ihre Erfahrungen aus brisanten Geldwäsche-Verdachtsfällen.

Dr. Paul Guthann

Dr. Paul Guthann (Raiffeisen Bank International) 

Mag. Lidija Ivkovic (Bank Gutmann AG)

Mag. Lidija Ivkovic (Bank Gutmann AG)

Pavol Droba und Radoslav Hromý

Über die neuen AML-Trends und Wege zum Schutz der Banken sprachen Pavol Droba und Radoslav Hromý (Digital Systems) mit der Conclusio, dass es erforderlich ist, einen Schritt voraus zu sein.

Rudolf Elmer im Interview

Ein weiteres Highlight des Spezialtages ergab das Gespräch mit dem ehm. AML-Experten der Schweizer Privatbank Julius Bär, Rudolf Elmer.

Sein Anliegen war es, den KollegInnen die Realität zu zeigen und er fragte das Publikum kritisch: „Fühlen Sie sich als Compliance Officer ausreichend geschützt?“ Elmer hat in seiner bewegten Geschichte leider keinen Schutz erfahren und somit laufen bis heute Ermittlungen gegen ihn, da er das Schweizer Bankgeheimnis verletze habe.

Rudolf Elmer

Rudolf Elmer, AML-Experten der Schweizer Privatbank Julius Bär 

Michael Nikbakhsh

Der Wirtschaftsredakteur des profil Michael Nikbakhsh interviewte Rudolf Elmer.

Mag. Iur. Uwe Matthias Trummer

Mag. Iur. Uwe Matthias Trummer (youniqx Identity AG) zieht sein Resümee zu 2,5 Jahren Video-Identifikation in Österreich. Er reflektiert Praxiserfahrungen und technische Entwicklungen. 

Kurt Brückl

Warum Terrorismusfinanzierung schwieriger zu finden ist als Geldwäsche erläuterte Kurt Brückl (Bundesministerium für Inneres) und verwies auf die Relevanz einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen Banken, FMA und der GW-Stelle.

Kontrollinspektor Friedrich Frank

Kontrollinspektor Friedrich Frank (Stadtpolizeikommando Schwechat). 

Geschlossen wurde die Konferenz mit vertiefenden Workshops zur Terrorismusfinanzierung und gefälschten Ausweisen. „500-600 gefälschte Ausweise werden jährlich am Flughafen Schwechat entlarvt“ berichtete Kontrollinspektor Friedrich Frank (Stadtpolizeikommando Schwechat). Dabei erklärte er den TeilnehmerInnen des Workshops wichtige Erkennungsmerkmale gefälschter Pässe, damit sie sich vor Betrug schützen können. 

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner