Rückblick Konferenz „Jahresforum Wohnbau“

29. 30. September 2020 im Hotel Vienna South – Hilton Garden Inn, Wien

CORONA; Negativzins; Nachhaltigkeit

Von 29. – 30. September 2020 ging das „Jahresforum Wohnbau“ im Hotel Hilton Garden Inn, Wien erfolgreich über die Bühne.

Welche Themen die Wohnbaubranche aktuell bewegt ist nicht allzu schwierig zu erraten.

Wie in allen Lebensbereichen stellt Corona auch den Wohnbau vor schwierige Herausforderungen. Obwohl die Immobilien- und Baubranche nicht so schwer getroffen wurde wie andere Branchen, führte dennoch das 2. Quartal 2020 zu enormen Bauverzögerungen und Einbrüchen im Umsatz.

Die Moderation des 1. Konferenztages wurde von Herrn FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann, IIBW – Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH geleitet, welcher dem Wohnbau eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der COVID-19-Krise zukommen ließ.

Zu Beginn des heurigen Jahresforums Wohnbau stand das Thema Preisprognosen und Ausblicke des großvolumigen Wohnbaus für das Jahr 2021 im Mittelpunkt. Frau Dipl.-Ing. Sandra Bauernfeind, EHL Wohnen GmbH und Herr Dr. Andreas Ridder, CBRE GmbH gingen darauf ein, wie sich der Wohninvestmentmarkt entwickelt und welche Assetklassen in Zukunft besonders nachgefragt werden.


    FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann, IIBW – Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH

FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann, IIBW – Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH


    Dipl.-Ing. Sandra Bauernfeind, EHL Wohnen GmbH

Dipl.-Ing. Sandra Bauernfeind, EHL Wohnen GmbH


    Dr. Andreas Ridder, CBRE GmbH

Dr. Andreas Ridder, CBRE GmbH 

Da sich auch die Baubranche immer weiterentwickelt, ging Herr Dipl.-Ing. Wolf Plettenbacher, Conspeed GmbH auf die künstliche Intelligenz (KI) in der Baubranche ein. Die Möglichkeiten, KI einzusetzen wird momentan noch selten genutzt, öffnet in Zukunft aber Tür und Tor, um Bauprozesse schneller und effizienter abzuwickeln.

Natürlich durfte im Zuge von digitalen Möglichkeiten das Thema BIM „Building Information Modeling“ ebenfalls nicht zu kurz kommen. Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure gab Einblick von der digitalen Baustelle bis zum vollvernetzen Wohnbau.


    Dipl.-Ing. Wolf Plettenbacher, Conspeed GmbH

Dipl.-Ing. Wolf Plettenbacher, Conspeed GmbH


    Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure

Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure 

Der 2. Konferenztag stand im Zeichen von „leistbarem Wohnen und Vorfertigung im Wohnbau“. Mag. Eva Bauer, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen GBV leitete den Vorsitz und moderierte den Expertentalk mit Herrn Dr. Josef Schmidinger, Hypo Noe- Immobilien und Frau Ing. Mag. Eva Aschauer, Raiffeisen Bank International AG.

Baukastensysteme bzw. modular errichtete Gebäude können den Vorfertigungsgrad enorm erhöhen und spielen mittlerweile auch schon bei der Sanierung von Gebäuden eine entscheidende Rolle. Herr Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig, Arch+More ging in seinem Vortrag auf die Chancen der Vorfertigung in der Sanierung ein.

Abschluss des „Jahresforums Wohnbau“ machte Herr Robert Kopeinig, Lehner Real-Consulting GmbH, welcher auf das Bauprojekt Biotope City einging, das im Anschluss auch noch durch die TeilnehmerInnen besichtigt werden konnte.


    Mag. Eva Bauer, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen GBV

Mag. Eva Bauer, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen GBV 


    Dr. Josef Schmidinger, Hypo Noe- Immobilien

Dr. Josef Schmidinger, Hypo Noe- Immobilien


    Ing. Mag. Eva Aschauer, Raiffeisen Bank International AG

Ing. Mag. Eva Aschauer, Raiffeisen Bank International AG

Wir danken unseren Partnern

Unsere Kooperationspartner