Zertifikats-Lehrgang Bank-Innenrevision aktuell

Zertifikats-Lehrgang Bank-Innenrevision aktuell

27.05.2024 - 29.05.2024

Zertifikats-Lehrgang Bank-Innenrevision aktuell

Ihre Prüffelder im Detail:

  • Prüffeld ESG: Vorgaben und Prüfungserfahrungen der Aufsicht – Erfahrungen aus der Praxis
  • Kreditmanagement und Kreditrisikomanagement im Fokus der Bank-Innenrevision: KiM-Verordnung, EBA-Leitlinien, Basel IV
  • Aktuellste Informationen zu Produkt Governance, MiFID II und Nachhaltigkeitsinitiativen
  • Erfüllung der Anforderungen an die Einhaltung von Geldwäschebestimmungen
  • Praxisorientiert: Struktur, Aufgaben und Prüfungsstandards der IT-Revision in Banken
  • Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken in Strategie, Governance, Risikomanagement und im Zusammenhang mit Transparenzpflichten

3 Tage | 4 Module | 23 CPE-Punkte | 9 Vortragende aus Aufsicht, Praxis und Bankberatung

Kurszertifikat

Nach Abschluss des 3-tägigen Kompaktkurses erhalten Sie von der imh Gmbh eine Teilnahmebestätigung über die erlernten Inhalte im Bereich der Bank-Innenrevision und haben einen tiefen Einblick in aktuell rechtliche, regulatorische & organisatorische Anforderungen.

Inkl. 23 CPE!
Weitere Veranstaltungen mit CPE-Punkten

Speaker Board
Mag. Dr. Annegret Droschl-Enzi
Mag. Dr. Annegret Droschl-Enzi
Abteilung Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Dr. Thomas Gaber
Dr. Thomas Gaber
Partner, KPMG Austria
Mag. Philip Gollmann, LL.M., PM
Mag. Philip Gollmann, LL.M., PM
Legistik und Aufsichtsentwicklung, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. Markus Kern, WP, StB, AbgzSV, GenRev
Mag. Markus Kern, WP, StB, AbgzSV, GenRev
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
Dipl. Ing. Dr. Christian Koza
Dipl. Ing. Dr. Christian Koza
IT Audit Expert
MMag. Johannes Langthaler
MMag. Johannes Langthaler
Senior Group Regulatory Transformation Manager, Raiffeisen Bank International AG
Mag. (FH) Michael Mandelburger
Mag. (FH) Michael Mandelburger
Stellvertretender Abteilungsleiter und Teamleiter Vor-Ort-Prüfungen (interimistisch), Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. Roland Salomon, BA, CPM, CRM
Mag. Roland Salomon, BA, CPM, CRM
Stellvertretender Abteilungsleiter für die Aufsicht über dezentral organisierte Kreditinstitute, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. (FH) Markus Taschek, M.A., M.Sc., MFP, MBA
Mag. (FH) Markus Taschek, M.A., M.Sc., MFP, MBA
Nachhaltigkeits- und zentrales Projektmanagement, Raiffeisenlandesbank Burgenland und Revisionsverband eGen
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

MODUL 1 | Kreditmanagement – Kreditrisiko – Basel IV – BRRD

Prüfpraxis im Kreditrisikomanagement

  • Überwachung von Krediten: Best Practices und regulatorische Anforderungen
    • Wie kann eine Bank sicherstellen, dass es regulatorische Anforderungen erfüllt?
    • Was sind Best Practices für die Überwachung von Krediten?
    • Prüfungsansätze für die Revision
  • Prüfpraxisbeispiele für die Umsetzung der EBA-Leitlinien zur Kreditvergabe und -überwachung: Erfolgsfaktoren und Potenziale
  • Aktuelle Herausforderungen im Kreditgeschäft
    • Wo liegen aktuell die Herausforderungen im Kreditgeschäft?
    • Wie können Unternehmen ihre Kreditvergabe- und Überwachungsprozesse an diese Trends anpassen?
    • Kreditrisikomanagement in Krisenzeiten
    • Auswirkungen von ESG auf das Kreditrisikomanagement

Mag. Markus Kern, WP, StB, AbgzSV, GenRev, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Financial Advisory


Regulatorische Grundlagen zur Kreditvergabe und -überwachung

  • Kreditvergabe im Kontext von Risikomanagement
    • Wie können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Kreditvergabepraktiken den Regulierungsstandards entsprechen?
    • Wie können Revisoren die Einhaltung von Regulierungsstandards prüfen?
    • Was sind bewährte Verfahren für das Risikomanagement im Kreditbereich?
  • Einführung in die EBA-Leitlinien zu Kreditvergabe und -überwachung
    • Was sind EBA-Leitlinien?
    • Warum sind sie wichtig für die Kreditvergabe?
    • Was sind die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich?
  • Rolle der Revisoren: Überprüfung der Einhaltung der KIM-Verordnung und Berichterstattung an die Geschäftsführung 
  • Neuerungen in der Kreditüberwachung: Anforderungen an die Kreditüberwachungsprozesse und -systeme
  • Anforderungen der KiM-Verordnung an das Kreditmanagement
  • FMA-Prüfungsschwerpunkte

Questions & Answers – FMA informiert

Nützen Sie die Chance: Diskutieren Sie Brennpunkte und wiederkehrende Herausforderung aus Ihrem Alltag mit unserem Vortragenden.

Mag. Roland Salomon, BA, Stellvertretender Abteilungsleiter für die Aufsicht über dezentral organisierte Kreditinstitute, Finanzmarktaufsicht (FMA)
 

Basel IV 

  • Ein Überblick über alle Änderungen
  • Risikosensibler Standardansatz und der Output-Floor
  • ESG im neuen Basel-IV Rahmenwerk
  • Neu-Bewertung von Portfolien und Umstellungsbedarf für Banken

Grundlagen der Sanierungs- und Abwicklungsplanung (BRRD)

  • Die Abwicklungsfähigkeit von Banken und das MREL-Erfordernis
  • Lessens learned aus Sberbank Europe, SVB und Credit Suisse
  • Review des Rahmenwerks für Bankenabwicklung und Einlagensicherung: Welche neuen regulatorischen Anforderungen sind geplant?

MMag. Johannes Langthaler, Senior Group Regulatory Transformation Manager, Raiffeisen Bank International AG

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

MODUL 2 | Wertpapier & AML-Compliance

Wertpapier & AML-Compliance: Regulatorische Grundlagen – Wie prüft die Conduct- und Vertriebsaufsicht?

  • Ausgewählte Conduct Schwerpunkte der FMA
    • Eignung und Angemessenheit
    • Aufzeichnung von Telefongesprächen und elektronischer Kommunikation
    • Informationen & Marketingmitteilungen
    • Beschwerdemanagement
    • Cross Border Erbringung von Wertpapierdienstleistungen
    • Kostenoffenlegung
  • Update zu aktuellen Initiativen der EU / ESMA / FMA zu Investor Protection-Themen
    • Änderungsinitiativen (Retail Investor Strategy)
    • Aktuelle relevante ESMA Veröffentlichungen
    • Aktuelle relevante FMA-Veröffentlichungen

ESG im Fokus

  • Nachhaltigkeit im Wertpapiervertrieb
    • Produkteinführung und -überwachung
    • MiFID nachhaltige Anlagenberatung, Vermögensberatung
  • Offenlegungs-Anforderungen der SFDR
  • Initiativen im Bereich Nachhaltigkeit

FMA berichtet – Prüfpraxisbeispiele 

  • Aktuelle Schwerpunkte bei Vor-Ort-Prüfungen
  • Häufige Prüfungs-Feststellungen und Erfahrungen aus Vor-Ort-Prüfungen

Mag. (FH) Michael Mandelburger, Stellvertretender Abteilungsleiter Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken und Teamleiter Vor-Ort-Prüfungen (interimistisch), Finanzmarktaufsicht (FMA)


AML – Compliance

Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung nach dem FM-GWG

  • Rechtlicher Rahmen: FM-GwG und FMA Rundschreiben zur Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanziernug
  • Risikoanalyse auf Unternehmens- und Einzelkundenebene
  • Risikoorientierte Anwendung der Sorgfaltspflichten  
    • Sorgfalts- und Meldepflichten nach FM-GwG
    • Aktuelle Schwerpunkte bei Vor-Ort-Prüfungen
    • Häufige Prüfungs-Feststellungen und Erfahrungen aus Vor-Ort-Prüfungen
    • Praxisbeispiele
  • Ausblick: EU AML Package
    • Einrichtung einer EU AML Aufsichtsbehörde („AMLA“): Aktueller Stand zur Kompetenzabgrenzung
    • EU-Geldwäsche VO und 6. EU-Geldwäsche Richtlinie
    • Geldtransfer-Verordnung
    • Ausblick auf nächste Schritte

Dr. Annegret Droschl-Enzi, Abt. Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung, Finanzmarktaufsicht (FMA)


MODUL 3 | Nachhaltigkeitsrisiken

ESG-Anforderungen für Banken aus der Praxis 

  • Erfahrungsberichte bei der Umsetzung von ESG-Maßnahmen
  • Auslegungsschwierigkeiten: Herausforderungen bei der Umsetzung 
  • Best Practices bei der Implementierung von Nachhaltigkeitsverpflichtungen in Banken
  • Relevante Aspekte im Zusammenhang mit ESG-Richtlinien und Anforderungen für Banken
  • Beispiele für Implementierung und Umsetzung von ESG-Anforderungen
  • Zukünftige Entwicklungen und Trends in der ESG-Umsetzung für Banken

Mag. (FH) Markus Taschek, M.A., M.Sc., MFP, MBA, Abteilungsleiter Nachhaltigkeits- und zentrales Projektmanagement, Raiffeisenlandesbank Burgenland und Revisionsverband eGen 

3. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Fortsetzung MODUL 3 | Nachhaltigkeitsrisiken

Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken – FMA informiert!

  • Themenintro – Nachhaltigkeit als FMA – Aufsichts- und Prüfschwerpunkt seit 2021
  • FMA Leitfaden zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken
  • Begrifflichkeiten und Rechtsgrundlagen
  • Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken in Strategie, Governance und Risikomanagement
  • Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken im Zusammenhang mit Transparenzpflichten

Mag. Philip Gollmann, LL.M., PM, Legistik und Aufsichtsentwicklung, Finanzmarktaufsicht (FMA)


Klimastresstest und ESG – Risikobewertung in Banken

  • Die Bedeutung von ESG-Risiken: Definition, Beispiele, Methoden und Tools
  • ESG-Risikoeinschätzung: Bestimmung der Umweltrisiken, sozialen Risiken und Risiken im Bereich der Unternehmensführung
  • Wie können Klimarisiken bewertet, quantifiziert und gestresst werden?
  • Klima-Szenarien: Entwicklung von Szenarien und Abschätzungen der finanziellen Auswirkungen von Klimaereignissen 
  • Erfahrungsberichte: Best Practices aus Klimastresstests
  • Fazit: Key Points für die Interne Revision

Mag. Dr. Thomas Gaber, Partner, Advisory, KPMG Austria


MODUL 4 | IT in Banken 

Regulatorische Grundlagen, Prüfungsstandards – Was prüft die Aufsicht?

  • Anforderungen an die IT
    • EBA Guidelines (on ICT and security risk management)
    • DORA: Digital Operational Resilience Act
    • NIS-Gesetz – Netz- und Informationssystemsicherheitsgesetz
    • EBA Guidelines on outsourcing arrangements
    • BWG (Bankwesengesetz)
  • Prüfungsstandards (COBIT, CCM, …)
  • Zertifizierungen und Testate, was bringen diese
    • Von Unternehmen
      • ISAE 3402
      • ISO 27001
    • Von Personen
      • CISA - Certified Information Systems Auditor
      • IS-Auditor

IT-Revision in Banken – Struktur und Aufgaben

  • IT-Revision als Teil des Revisions-Bereichs
    • Aufgaben und Vorgaben
    • Kooperationspartner, Geprüfte Einheiten
  • IT einer Bank
    • Umfang der IT in einer Bank
    • Prüfaufgaben in den unterschiedlichen Feldern der IT
  • Prüfung IT unterstützte geschäftliche Kontrollen
  • Prüfung der internen IT-Prozesse
  • Prüfung von Dienstleistungen
  • Bankübergreifende Prozesse

IT-Audit Plan – Welche Risiken Sie beachten müssen!

  • Einführung in das COBIT-Framework
    • Was ist das COBIT-Framework?
    • Warum IT-Auditanforderungen?
  • Bedeutung des COBIT-Frameworks
  • Der IT-Audit-Plan: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Durchführung von Effektiven IT-Audit von Banken
  • Empfehlungen: Umsetzungsmöglichkeiten und Überlegungen für den Einsatz des COBIT-Frameworks im Bankensektor
  • Abschließende Überlegungen und Empfehlungen für Revisoren der Bank IT

Dipl.-Ing. Dr. Christian Koza, IT Audit Expert

Ihre Vorteile
  • Praxisorientiert: Wertvolle Hinweise und Empfehlungen für eine erfolgreiche Prüfungsdurchführung
  • Fundierte Einführung: Verständliche und praxisgerechte Aufbereitung der Rechtsgrundlagen
  • Aktuelle Einblicke in zukünftige Entwicklungen und Trends in der ESG-Implementierung für Banken
  • Unterschiedliche Fachexperten und -expertinnen geben Ihnen Einblick zu diversen Prüfpraxisbeispielen!
  • Klarheit und Sicherheit bei der Bewertung von Nachhaltigkeitsrisiken
Veranstaltungsort

Austria Trend Hotel Savoyen

Rennweg 16
1030 Wien
Tel: +43 (1) 206 33 0
Fax: +43 (1) 206 33 9110
http://www.austria-trend.at/Hotel-Savoyen-Vienna
savoyen@austria-trend.at
Teilnahmegebühr für "Zertifikats-Lehrgang Bank-Innenrevision aktuell"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 03.05. bis 27.05.
Teilnahmegebühr
€ 2.795.- € 2.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Kontakt
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Leitung Customer Service & Datenbank
Tel: +43 1 891 59 0
E-Mail: anmeldung@imh.at
LinkedIn: Jetzt vernetzen!
Nikolina Vujanovic
Nikolina Vujanovic
Junior Conference Manager
Tel: +43 1 891 59 612
E-Mail: nikolina.vujanovic@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Leitung Customer Service
& Datenbank
Tel: +43 1 891 59 0
Fax: +43 1 891 59 200
E-Mail: anmeldung@imh.at