Lehrgang Lean Management
Lehrgang Lean Management

Lehrgang Lean Management

02.04.2019 - 04.04.2019
04.06.2019 - 05.06.2019

Lehrgang Lean Management

Lean denken | Lean verstehen | Lean leben

  • Der richtige Einsatz von Lean Production und Lean Management im Zeitalter der Industrie 4.0
  • Welche Lean-Methoden eignen sich für Ihren Betrieb?
  • Wie können Produktionsprozesse durch Lean Management verbessert werden?
  • Mitarbeiter erfolgreich in den Lean Prozess einbinden
  • Führungskompetenzen im Lean-Prozess

Machen Sie das Prinzip der ständigen Verbesserung aller Leistungen zum Unternehmensziel!

 

 

Exkursion in die TU Wien Pilotfabrik!

Logo TU Wien Pilotfabrik

Referenten
Proj.-Ass. Ing. Dipl.-Ing. Thomas Edtmayr
Proj.-Ass. Ing. Dipl.-Ing. Thomas Edtmayr
Leiter Produktionsoptimierung, Industrial Engineering, Fraunhofer Austria Research GmbH
Josef Müller, MSc
Josef Müller, MSc
Prokurist & Bereichsleiter QM/Organisation& Innovation, GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Modul 1

Die Grundlagen von Lean – Was verbirgt sich dahinter?

Die Grundlagen von Lean

  • Was ist Lean? Warum wird Lean eingesetzt?
  • Die Prinzipien schlanker Strukturen – Was ist Lean Production / Lean Management?
  • Lean Management Ziele
  • Verschwendung sehen lernen

Eliminierung von Verschwendung durch unterschiedliche Lean-Methoden

  • KANBAN – Produktionsprozesssteuerung
  • Lean Administration – Lean in indirekten Unternehmensbereichen
  • 5S – Arbeitsplatzorganisation: Ordnung und Sauberkeit, Standardisierung
  • SMED – Rüstprozessoptimierung

Wertstromanalyse und -design

  • Produzieren ohne Verschwendung (inkl. Praxisanwendung/-beispiel)
    • Grundlagen des Wertstromdesigns
    • Merkmale eines effizienten, kundenorientierten Wertstroms
    • Vom Ist- zum Soll-Zustand
    • Erkennen von Potentialen
    • Ganzheitliches Wertstromanagement (Energie- & Ressourceneffizienz, Kostenbewertung, Nachhaltigkeit etc.)

Abschlussgespräch:
Was haben Sie vom heutigen Tag mitgenommen? In welchen Bereichen lässt sich Lean bei Ihnen einsetzen?

Trainer:
Proj.-Ass. Ing. Dipl.-Ing. Thomas Edtmayr,
Leiter Produktionsoptimierung, Industrial Engineering, Fraunhofer Austria Research GmbH

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Modul 1

Die wichtigsten Lean Werkzeuge und Methoden

Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit durch präventive Instandhaltung

  • Grundlagen der Instandhaltung und Begriffserklärung
  • Welche Instandhaltungsstrategien gibt es?
  • Stillstands-Ursachen und Schwerpunktprobleme in der Produktion
  • OEE – Gesamtanlageneffizienz / Anlagenverfügbarkeit
  • „Instandhaltung der Zukunft“ - Datenbasierte Instandhaltung


Der Weg zum schlanken Unternehmen – Planspiel „Lean-Game“

  • Einführung von Lean Management in der „Bagger GmbH“
  • Gestaltung einer schlanken und effizienten Produktion in der Praxis
  • Praktische Anwendung und Umsetzung ausgewählter Lean Methoden in der „Bagger GmbH“


Abschlussgespräch: Was haben Sie vom heutigen Tag mitgenommen?
In welchen Bereichen lässt sich Lean bei Ihnen einsetzen?

    Projektarbeit

    Besprechung der Aufgabenstellung zur Erstellung einer praxisorientierten Projektarbeit im Unternehmen:
    Die Teilnehmer sollen bis zum Beginn des Modul 2 selbstständig eine praxisorientierte Projektarbeit im
    Unternehmen durchführen. Dabei geht es darum, die erlernten Methoden anzuwenden und zu vertiefen,
    sowie erste Erfolge bzw. Verbesserungen für das Unternehmen zu erzielen.

      Trainer:
      Proj.-Ass. Ing. Dipl.-Ing. Thomas Edtmayr,
      Leiter Produktionsoptimierung, Industrial Engineering, Fraunhofer Austria Research GmbH

      3. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

      Modul 1

      SMARTE Ziele und Kennzahlen: Lean „greifbar“ machen

      Zweck und Grundlagen von Zielen und Kennzahlen

      • Kennzahlen, Ziele und Messgrößen
      • Arten von Kennzahlen
      • Kennzahlen als Führungs- und Steuerungselement
      • Designkriterien für Kennzahlen

      Ableitung von relevanten Zielen und Kennzahlen

      • Zusammenhang strategische Ziele, Prozesse und Kennzahlen
      • Ableitung von SMARTen Prozesszielen und Kennzahlen (KPI´s)
      • Kennzahlensteckbrief
      • Zusammenarbeit mit Controlling

      Bedeutung und Nutzen von Zielen und Kennzahlen für den Lean-Prozess

      • Ohne Kennzahlen kein Lean-Management
      • Typische Ziele und Kennzahlen im Lean-Prozess
      • Kennzahlen für Produktion und Administration

      Arbeiten mit Zielen und Kennzahlen am Shopfloor

      • Visualisierung von Kennzahlen am Shopfloor
      • Einbindung von Kennzahlen in das Shopfloor-Management
      • Ziele und Kennzahlen als Basis für die kontinuierliche Verbesserung
      • Kontinuierlich verbessern mit PDCA

      Abschlussgespräch:
      Was haben Sie vom heutigen Tag mitgenommen, wo sehen Sie Umsetzungsmöglichkeiten oder Anregungen für das eigene Unternehmen?

      Trainer:
      Josef Müller, MSc.,
      Bereichsltr. Qualitätsmanagement & Organisation, Lean-Beauftragter, GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH

      4. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

      Modul 2

      Exkursion

      EXKURSION: Besichtigung der ersten Industrie 4.0 Pilotfabrik Österreichs

      • Lean Management & Industrie 4.0 (Be-)Greifen
      • Cyber-physische Montage- und Logistiksysteme der Zukunft
      • Digitale und visuelle Assistenzsysteme im modernen Produktionssystem (Mensch-Roboter-Kollaboration, Einsatz von Datenbrillen, Ergonomiebewertung in Echtzeit etc.)
      • Horizontale und vertikale Vernetzung der Komponenten und Systemlandschaft

      Logo TU Wien Pilotfabrik

      Präsentation und Besprechung der Projektarbeiten

      Die entstandenen Projektarbeiten werden präsentiert, die Ergebnisse diskutiert und die Learnings erarbeitet.
      Bekommen Sie direktes Feedback von den Experten und Input von Kollegen.
      Nutzen Sie den geschützten, exklusiven Rahmen, und sammeln Sie neue Erkenntnisse.

      5. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

      Modul 2

      Mitarbeiter im Lean-Prozess führen und coachen

      Die Rolle der Führungskräfte im Lean-Prozess

      • Unterschied Management und Führung
      • Führungsstile und Führungswerkzeuge
      • Bedeutung von Moderation und Methodenkompetenz
      • Bedeutung von Frage- und Präsentationstechniken
      • Motivation und Coaching der Mitarbeiter im Lean Prozess

      Shopfloormanagement – Führung und Management am Ort der Wertschöpfung

      • Zweck und Nutzen des Shopfloormanagements
      • Bedeutung von Visualisierung und Transparenz
      • Möglichkeiten zur Gestaltung von Teamboards

      Grundlagen erfolgreicher Teamarbeit

      • Erfolgsfaktoren für eine gute Teamarbeit
      • Hürden der Kommunikation
      • Umgang mit Konflikten

      Umgang mit Widerstand bei Veränderungsprozessen

      • Ursachen für Widerstände
      • Umgang mit Widerstand
      • Wichtige Change-Aspekte bei Veränderungen


      Lean „on the job“: Ein Lean Manager berichtet aus der Praxis

      Praxisbericht – Wie Lean Management in der Praxis erfolgreich eingesetzt und gelebt wird

      • Einführung von Lean im Unternehmen
      • Welche Probleme & Hürden sind aufgetreten?
      • Wie wurden diese gemeistert?
      • Wie wird Lean erfolgreich aufrechterhalten?

      Abschlussgespräch:
      Was haben Sie vom Lehrgang mitgenommen, wie können Sie die Inputs aus den letzten 4 Tagen persönlich weiter verwerten?

      Trainer:
      Josef Müller, MSc.,
      Bereichsltr. Qualitätsmanagement & Organisation, Lean-Beauftragter, GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH

      Aufbau und Ziel des Lehrgangs

      In 2 Modulen wird ein Überblick über die Grundlagen von Lean und die wichtigsten Lean-Werkzeuge gegeben und vermittelt, was Mitarbeiterführung im Lean-Prozess bedeutet. Durch die interaktive und praxisnahe Vermittlung der theoretischen Inhalte werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeregt, anhand einer Projektarbeit das neu erworbene Wissen gleich in die Praxis umzusetzen. Eine exklusive Möglichkeit, sich in geschütztem Rahmen auszuprobieren und konstruktives Feedback zu erhalten. Abgerundet wird der Lehrgang durch eine Exkursion in die Pilotfabrik Aspern, in der die Umsetzung von Lean-Prozessen in der Praxis live erlebt werden kann.

      Zielgruppe

      Das Seminar richtet sich an Manager, Fach- und Führungskräfte aus der Produktion, Logistik und Technik, die ein breites Basis- und Praxiswissen im Bereich Leanmanagement erwerben und Lean-Methoden und -Gedanken kennenlernen wollen. Das Seminar dient dazu, sich einen Überblick zu verschaffen, um in weiterer Folge im eigenen Unternehmen durch Vertiefung von einzelnen Themen die neuen Erkenntnisse zur Verbesserung einfließen zu lassen.

      Praxisorientierte Projektarbeit

      Die Teilnehmer sollen bis zum Beginn des Modul 2 selbstständig eine praxisorientierte Projektarbeit im Unternehmen durchführen. Dabei geht es darum, die erlernten Methoden anzuwenden und zu vertiefen, sowie erste Erfolge bzw. Verbesserungen für das Unternehmen zu erzielen.
      Die Projektarbeit wird im nächsten Modul präsentiert. Dabei werden Herausforderungen bei der Anwendung und Umsetzung in der Gruppe im gemeinsamen Austausch diskutiert. Feedback gibt es vom Trainer und den einzelnen Teilnehmern zur Vorgehensweise und den erreichten Ergebnissen bzw. zu möglichen weiteren Schritten.

      Teilnehmerstimmen

      Abwechslung zwischen Theorie und Praxis“
      Johnson Controls Austria GmbH & Co. OHG

      „Lean Grundlagen, Lean Werkzeuge, Methoden, Game“
      MAGNA Powertrain AG & Co KG

      „Lockere Atmosphäre und der Dialog. Kein reiner Frontalvortrag“
      Siconnex customized solutions GmbH

      Veranstaltungsort

      Arcotel Donauzentrum

      Wagramer Straße 83-85
      1220 Wien
      Tel: +43 1 2022333
      https://www.arcotelhotels.com/de/donauzentrum_hotel_wien/


      Veranstaltungsort für den Termin 04.06.2019 - 05.06.2019 ist: Arcotel Donauzentrum

      Teilnahmegebühr für "Lehrgang Lean Management"

      Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

      bis 21.12. bis 08.03. bis 02.04.
      Teilnahmegebühr
      € 3.195.- € 3.295.- € 3.395.-

      Das Seminar ist in aufeinander aufbauenden Modulen gestaltet.
      Eine separate Buchung der einzelnen Module ist daher nicht möglich.

      Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

          bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
          bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
          bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

      Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
      Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

      Ihr Ansprechpartner
      Stephanie Heinisch
      Stephanie Heinisch
      Customer Service
      Tel: +43 1 891 59-0
      Fax: +43 1 891 59-200
      E-Mail: anmeldung@imh.at
      Haben Sie Fragen?
      Haben Sie Fragen?

      Stephanie Heinisch
      Customer Service
      Tel.: +43 1 891 59-0
      Fax: +43 1 891 59-200
      E-Mail: anmeldung@imh.at

      Sponsoren: