Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Praxislehrgang Compliance & Geldwäsche Intensiv

Praxislehrgang Compliance & Geldwäsche Intensiv

Praxislehrgang Compliance & Geldwäsche Intensiv

DAS umfassendste Update in nur 4 Tagen 

  • MiFID II: Von Marketingmitteilungen bis zu Sustainable Finance
  • Praxisleitfaden zum Aufbau einer Compliance Organisation
  • Kernpflichten im Tagesgeschäft von Geldwäschebeauftragten: Risikoanalyse, Monitoring, Meldepflichten
  • Wirtschaftlicher Eigentümer: WiEReG das neue Register
  • FMA informiert: Umsetzungsfragen zur 5. GW-RL und Ausblick auf die 6. GW-RL
  • ESMA Leitlinien und Fit & Proper Test: Aktuelle Fragen aus dem Wertpapierbereich
  • CRS, GMSG & FATCA: Due Diligence und Meldepflichten
  • Whistleblowing & Co: Update Korruptions- und Wirtschaftsstrafrecht
  • LKA informiert: Professionelle Internetrecherche

Rechtliches Update & praktische Auslegung: 6. GW-RL – MiFID II – WiEReG – ESG

Referenten
Dr. Cécile Bervoets
Dr. Cécile Bervoets
Stv. AL der Abt. "Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken", Finanzmarktaufsicht (FMA)
Bernhard Böhm, BSc, MA
Bernhard Böhm, BSc, MA
Team Leiter Vor-Ort-Prüfungen, Abteilung "Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung", Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. Christa Drobesch
Mag. Christa Drobesch
Abteilungsleiter – Stellvertreterin, Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung, FMA
Benjamin Fassl, M.A.
Benjamin Fassl, M.A.
PwC Österreich GmbH
Mag. Elias Forstinger
Mag. Elias Forstinger
Prüfleiter, Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Prok. Betr. oec. Wolfgang Kopf
Prok. Betr. oec. Wolfgang Kopf
Compliance, Volksbank Vorarlberg e.Gen.
Mag. Karin Lenhard
Mag. Karin Lenhard
Erste Group ESG Expert, Erste Group Bank AG
Chefinspektor Harald Longhi
Chefinspektor Harald Longhi
Landespolizeidirektion Vorarlberg - Landeskriminalamt - Bereichsleiter des Assistenzbereiches "AB06 - Informationstechnologie, Beweismittelsicherung"
Mag. Philip Marsch
Mag. Philip Marsch
Soyer Kier Stuefer Rechtsanwälte/in GesbR
Dr. Sebastian Sieder
Dr. Sebastian Sieder
Rechtsanwaltsanwärter, Müller Partner Rechtsanwälte GmbH
Mag. Thomas Strobach
Mag. Thomas Strobach
Partner, Financial Services, Tax & Legal Services, PwC Österreich
Mag. Gernot Wilfling
Mag. Gernot Wilfling
Partner, Müller Partner Rechtsanwälte GmbH
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Modul 1 Compliance Update: Alle rechtlichen und organisatorischen Anforderungen kompakt und komprimiert

 

I. Finanzvergehen als Vortat zur Geldwäsche
II. Regulatorische und steuerliche Anforderungen

 

  • Der automatische Informationsaustausch innerhalb der EU
    • Die reformierte EU-Zinsrichtlinie
    • Die reformierte EU-Amtshilferichtlinie
  • Der automatische Informationsaustausch auf globaler Ebene
    • Der OECD Common Reporting Standard & österreichische Umsetzung in das Gemeinsamer Meldestandard-Gesetz (GMSG)

III. Der Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA): Pflichten & Erfahrungswerte

  • Das „Intergovernmental Agreement“ Österreich-USA (IGA)
  • Pflichten im Zusammenhang mit FATCA
    • Due Diligence
    • Reporting
    • Withholding
    • FFI Governance

Benjamin Fassl, MA, Manager, Financial Services – Tax, PwC Österreich
Mag. Thomas Strobach, Partner, Financial Services – Tax, PwC Österreich GmbH
 

Aufbau einer Compliance Organisation – Ein Praxisleitfaden

  • Ziele und Grenzen einer Compliance Organisation
  • Wie wirkt sich Compliance auf eine Bank aus?
  • Die rechtliche Stellung des Compliance Officers
    • Haftungsfragen für den Compliance Officer
    • §9 und Stellvertretung
    • Nachweis von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Welche Kenntnisse muss ein Compliance Officer haben und wie kann Know-how aufgebaut werden?
  • Die organisatorische Einbettung des Compliance Officers
  • Compliance als Aufgabe der Geschäftsleitung
  • Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen: Organisatorische Abgrenzung und Synergiepotenziale
    • Zusammenarbeit mit der internen Revision
    • Zusammenarbeit mit dem Risiko Management
    • Zusammenarbeit mit dem IT-Verantwortlichen
  • Outsourcing
  • Wie sieht ein Compliance-Handbuch aus?
  • Organisation der Vertraulichkeitsbereiche

Die Hauptaufgaben von Compliance

  • Checkliste mit den wichtigsten To-dos für Compliance Officer
  • Checkliste: Diese Informationen müssen Sie als Compliance Officer bekommen
  • Regelungen für Mitarbeitertransaktionen
  • Periodische Berichtslegung an Vorstand und Aufsichtsrat und Berichtsweiterleitung an FMA
  • Konfliktsituationen und Lösungsstrategien
  • „Fingerspitzengefühl“ für sensible Bereiche
  • Geschäftsverhinderung zum Schutz der Reputation des Unternehmens
  • Erfahrungen aus WAG Prüfungen der FMA
  • Der Vorstand als letzte Entscheidungsinstanz
  • Interessenskonflikte in der Anlageberatung

Ausblick: Auswirkungen von Sustainable Finance auf die WP-Compliance

Mag.a Karin Lenhard, Erste Group ESG Expert, Erste Group Bank AG

2. Seminartag | 09:00 – 16:30 Uhr

Modul 2 Compliance Intensiv: MiFID II – WAG und BörseG – Korruptions- und Wirtschaftsstrafrecht

MiFID II aktuell – Erfahrungsbericht aus der Finanzmarktaufsicht zur Aufsichtspraxis: was gibt es Neues?

  • Compliance Aufsicht durch die FMA
    • Übersicht Kompetenzen und Aufgaben
  • Update: Überblick über aktuelle ESMA-Leitlinien, ESMA Q&A
  • Gesetzliche Anforderungen durch MiFID II
    • Anforderungen an die Compliance-Organisation bzw. Funktion
    • Auslagerung
    • Beschwerdemanagement
    • Persönliche Geschäfte
    • Kenntnisse und Kompetenzen der Anlageberater
    • § Überblick über die Inhalte des neuen FMA Rundschreibens
    • Product Governance, Produktintervention
    • Informations-, Dokumentations- und Berichtspflichten (Telefonaufzeichnung, Kostenausweis)
    • Unabhängige vs. nicht unabhängige Anlageberatung (Inducements, Zuwendungen)
    • Eignung & Angemessenheit
    • Anforderungen beim Vertrieb von bail-in fähigen Finanzinstrumenten

Ihre Fragen zu Compliance: Die FMA antwortet
Reichen Sie Ihre Fragen vorab bei daniela.christl@imh.at ein, diese werden anonymisiert an die FMA weitergegeben und im Rahmen des Vortrags beantwortet.


Dr. Cécile Bervoets, Stv. AL der Abt. "Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken", Finanzmarktaufsicht (FMA)  
Mag. Elias Forstinger, Prüfleiter Integrierte Conduct- und Vertriebsaufsicht über Banken, Finanzmarktaufsicht (FMA)
 

Exkurs: Antikorruptions-Compliance: Umgang mit Geschenken, Einladungen und Co.

  • Noch erlaubt, oder schon verboten: Was dürfen Sie und Ihre Mitarbeitenden annehmen, was dürfen Sie anbieten?
  • Untreue nach § 153 Strafgesetzbuch – oder doch bloß wirtschaftliche Fehlentscheidung?
  • Whistleblower, anonyme Hinweisgeber, Kronzeugenregelung & Co.
  • Strafrechtliche Verantwortung des Unternehmens für seine Führungskräfte und Mitarbeitenden
  • Aktuelle Entwicklungen im Korruptions- und Wirtschaftsstrafrecht
  • Praxisteil: Kurze Praxisfälle werden vorgestellt und in der Gruppe gelöst

Mag. Philip Marsch, Rechtsanwalt, Soyer Kier Stuefer Rechtsanwälte/in GesbR
 

Compliance nach dem WAG und BörseG

  • Auswirkungen des WAG auf die Tätigkeit des Compliance Officers
    • Allgemeines zu organisatorischen Anforderungen
    • Umgang mit Interessenkonflikten
    • Vergütungsgrundsätze
    • Bestmögliche Durchführung von Dienstleistungen
    • Kundeneinstufung
    • Mitarbeitergeschäfte
    • Product Governance
    • Eignungs- und Angemessenheitsprüfung
    • Besondere Verhaltensregeln bei der Durchführung von
    • Finanzdienstleistungen
    • Umgang mit Beschwerden
    • Mögliche Strategien zur Haftungsvermeidung
  • Insider Compliance / Marktmissbrauch
    • Überblick über zentrale Regelungen der MAR und des BörseG
    • Umgang mit Insiderinformationen im Unternehmen
    • Weitere Maßnahmen zur Verhinderung von Marktmissbrauch gemäß MAR
    • Nationale Vorgaben gemäß § 119 Abs 4 BörseG
    • Weitere, nicht explizit vorgeschriebene Maßnahmen

Dr. Sebastian Sieder, Rechtsanwaltsanwärter, Müller Partner Rechtsanwälte GmbH
Mag. Gernot Wilfling, Partner, Müller Partner Rechtsanwälte GmbH

3. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Modul 3 AML intensiv: Regulatorische Anforderungen – Meldepflichten – Professionelle Internetrecherche

Aktuelle und künftige Anforderungen an Banken und deren Geldwäschebeauftragte

  • Aufsicht der FMA im Bereich der Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung
  • Aktuelle Prüfpraxis: Worauf muss laut FMA in Zukunft noch mehr geachtet werden? Erfahrungen aus Vorort-Prüfungen
  • Aktuelle Initiativen der FATF
  • Umsetzungsfragen zur 5. EU-Geldwäsche-RL
  • Ausblick auf die Geldwäsche VO und 6. EU-Geldwäsche Richtlinie

Finanzmarkt-Geldwäschegesetz und Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG)

Ihre Fragen zu Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung:
Die FMA antwortet Reichen Sie Ihre Fragen vorab bei  daniela.christl@imh.at ein! Diese werden anonymisiert an die FMA weitergegeben und im Rahmen des Vortrags beantwortet.

Bernhard Böhm, BSc MA, Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag.a Christa Drobesch, Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung, Finanzmarktaufsicht (FMA)
 

Professionelle Internetrecherche: Wie Sie als Geldwäschebeauftragte:r effizient im Internet recherchieren können

  • Internetrecherche
    • Erfolgreiche Personensuche im Internet
    • Arten von Suchmaschinen
    • Schwerpunkt GOOGLE : Powersuche mit GOOGLE – Automatisierte Suche – Verwaltung von Informationen
  • Verwenden von öffentlichen Quellen und Datenbanken: Was können Sie kostenfrei nutzen?
  • Spuren im Netz
    • Was sieht der Gesuchte von mir und meiner Suche?
    • Einblick in ein CMS-System (Content Management System)
  • Analyse des eMail-Header
  • Kurzeinblick in die IT-Forensik
  • Spuren auf Rechnersystemen

Chefinspektor Harald Longhi, Landespolizeidirektion Vorarlberg – Landeskriminalamt – Bereichsleiter des Assistenzbereiches „AB06 - Informationstechnologie, Beweismittelsicherung“

4. Seminartag | 09:00 – 17:45 Uhr

Modul 4 AML Praxis: Aktuelle und zukünftige Anforderungen

Anti Money Laundering – Warum? Ausgangssituation und Bedrohungsszenarien

  • Was bezeichnet man als Geldwäsche?
  • Geldwäsche einst und jetzt: Ein kurzer Rückblick in die Geschichte
  • Warum dieser Aufwand für Prävention?
  • Zahlen/Fakten – Einnahmequellen krimineller Organisationen
  • Drei-Phasen-Modell
  • Praxisbeispiele

Praktische Umsetzung im Tagesgeschäft des GWB – Teil 1

  • Risikoanalyse – Das Herzstück eines AML-Systems
    • Aufbau
    • Erkenntnisse
    • Maßnahmen
  • Arbeitsrichtlinien
  • Schulung von Mitarbeitenden

Praktische Umsetzung im Tagesgeschäft des GWB – Teil 2

  • Kundenannahmeprozess
  • Identifizierung des Kunden und wirtschaftlich Berechtigten (inkl. periodische Überprüfung)
  • PEP
  • KYC
  • Mittelherkunftsprüfung
  • Dokumentation
  • Periodische Berichtslegung

Monitoring

  • Transaktionskontrollen
  • Embargos und Finanzsanktionen
  • PEPs
  • Steuerliche Geldflüsse

Ihre Meldepflichten als Geldwäschebeauftragter

  • Interne Mitarbeitermeldungen
  • Staatsanwaltschaftliche Erhebungsaufträge
  • BKA – Geldwäschemeldestelle
  • Maßnahmenplan und interne Organisation (Wer ist wann, wie zu informieren)
  • Entscheidung weitere Geschäftsbeziehung (Kontosperre / Kontokündigung)

Betr. oec. Wolfgang Kopf, Compliance, Volksbank Vorarlberg e.Gen.

Ihr persönlicher Nutzen
  • Ihr Mehrwert für die Praxis: Checklisten, Arbeitsrichtlinien und Anweisungen: Wie vereinfache ich mir mein Leben?
  • Erfahrungsaustausch intensiv: Erarbeiten Sie sich gemeinsam in der Gruppe wertvolles Wissen zum Umgang mit Interessenskonflikten für Ihre Praxis.
  • Große Fragerunden: Nutzen Sie die Möglichkeit und reichen Sie Ihre Fragen an die FMA und die Experten und Expertinnen aus der Praxis schon vorab ein, so können unsere Vortragenden während des Vortrags ideal auf Ihre individuellen Anliegen eingehen.
  • Sie erhalten ein Zertifikat mit allen Lehrgangsinhalten zum Nachweis für Behörden und Ihr Unternehmen.
Feedback aus den letzten Jahren

Das hat ehemaligen Teilnehmenden besonders gut gefallen:

„Sehr guter, aktueller, informativer Inhalt mit Praxisdialog“
– Wiener Neustädter Sparkasse

„Rechtsansichten der FMA von höchstem praktischem Wert“
– Kommunalkredit Austria AG

„Gute Diskussionsmöglichkeiten mit anderen Sektoren und der FMA“ – Raiffeisenbank Althofen
– Guttaring reg. Gen.m.b.H

Veranstaltungsort

Hilton Vienna Plaza

Schottenring 11
1010 Wien
Tel: +43-1-313900
Fax: +43-1-3139022009
http://www3.hilton.com/en/hotels/austria/hilton-vienna-plaza-VIEPWTW/index.html
info.viennaplaza@hilton.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Praxislehrgang Compliance & Geldwäsche Intensiv"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Senior Customer Service Manager
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Leitung Customer Service
& Datenbank
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Ihre Meinung zählt!
Weiterbildungsindex (WEBI)

Wie stehen Sie zu Weiterbildung, KI und Entwicklungen in der Arbeitswelt?
 

Machen Sie mit! Wir geben Ihrer Meinung Gewicht.