Die neue EU-Whistleblowing-Richtlinie
Die neue EU-Whistleblowing-Richtlinie

Die neue EU-Whistleblowing-Richtlinie

30.01.2020

Die neue EU-Whistleblowing-Richtlinie

Rechtliche Vorgaben, Implementierung und Praxistipps 

  • Rechtlicher Überblick: Zeitlicher Fahrplan und Umsetzung
  • Planung und Durchführung interner Melde-Prozesse
  • Wie ist der Schutz des Hinweisgebers zu gewährleisten?
  • Erfahrungsberichte zur Umsetzung in der Praxis
  • Whistleblowing-RL im Spannungsfeld österreichischer Rechtssprechung


Umsetzungstipps von der Telekom Austria AG

PRAXIS: Implementierung des Whistleblowing-Systems!

Referenten
Dr. Katharina Kitzberger, B.A.
Dr. Katharina Kitzberger, B.A.
Partnerin, Weber & Co Rechtsanwälte
Dr. Alexander Picker
Dr. Alexander Picker
Vorstandsmitglied Transparency International Austrian Chapter, CEO der BCB4U AG, Unternehmensberater
Dr. Marcus Schmitt
Dr. Marcus Schmitt
Oberstaatsanwalt; Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA)
Mag. Rudolf Schwab, MBA
Mag. Rudolf Schwab, MBA
Senior Compliance Manager bei A1 Telekom Austria Group verantwortlich für Compliance Prävention und Kapitalmarkt Compliance
Mag. Fiona Springer
Mag. Fiona Springer
Expertin FMA Whistleblowing; Temleiterin Market Monitoring und Verbraucherinformation; Österreichische Finanzmarktaufsicht
Programm

Programminhalte | 09:00 – 17:30 Uhr

08:30    Herzlich willkommen! Check-in bei Tee und Kaffee!

09:00    Begrüßung und Eröffnung der Konferenz durch imh und den Vorsitzenden Dr. Alexander Picker,
Vorstandsmitglied / Board Member,   TRANSPARENCY INTERNATIONAL - Austrian Chapter


Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen

  • Rechtliche Spannungsfelder
  • Österreichischer Rechtsrahmen (arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche Vorgaben)
  • Strafrecht / Wettbewerbsrecht / BWG


EU-Whistleblowing-Richtlinie

  • Ziel der EU-Richtlinie: Schutz für Whistleblower
  • Welche Unternehmen sind von der neuen Richtlinie betroffen?
  • Welche Bereiche sind von der neuen Richtlinie erfasst?
  • Welche Schritte sind aus Unternehmenssicht zu setzen?


Rechtliche Anforderungen an die Implementierung eines Whistleblowing-Systems

  • Worauf ist aus rechtlicher Sicht bei der Implementierung eines Whistleblowing-Systems zu achten?
  • Verhaltenscodex / Verantwortlichkeiten
  • Strukturierung des Meldeprozesses / Welche Hinweisgebersysteme gibt es?
  • Regelmäßige Überprüfung und Adaptierung des Systems


Die Rolle des Whistleblowers

  • Wann und warum wird jemand zum Whistleblower?
  • Was ist zu melden und wann ist zu melden? Muss man Hinweise geben?
  • Wie wird der Whistleblower geschützt?
  • Worauf sollte der Whistleblower achten?
  • Welche Maßnahmen muss das Unternehmen setzen?


Haftungsfragen

  • Was sind die Konsequenzen bei einem fehlender oder unzureichender Implementierung des Whistleblowing-Systems?
  • Wer haftet in welchem Umfang?
  • Aktuelle Judikatur zum Thema Whistleblowing


Dr. Katharina Kitzberger, B.A.,
Partnerin, Weber & Co. Rechtsanwälte GmbH


12:00     Mittagspause


13:15 – 16:30 Uhr | PRAXIS


Implementierung eines Whistleblowing-Systems

  • Risikofelder definieren
  • Verantwortlichkeiten definieren: An wen wird gemeldet? / Wer arbeitet die Meldung auf?
  • Interessenskonflikte vermeiden
  • Innerbetriebliche Strukturierung des Meldeprozesses
  • Unternehmenskultur schaffen:
  • Whistleblowing als „Anpatzen“ oder als Chance


Meldevorfall: Was tun?

  • Dokumentation der Meldung
  • Vorfall überprüfen
  • Wer ist zu informieren?
  • Geeignete Maßnahmen treffen


Schutz für Whistleblower in der Unternehmenspraxis

  • Welche Maßnahmen zum Schutz des Hinweisgebers muss ich im Falle eines Whistleblowing-Falles treffen?
  • Wovor muss ich den Hinweisgeber schützen?
  • Wie Sie diese Maßnahmen treffen können


Besondere Herausforderungen für den Compliance Officer

  • Muss die Stelle eines Compliance Officers zwingend geschaffen werden?
  • Welche Rolle spielt der Compliance Officer?
  • Welche Rolle spielt die Geschäftsführung/der Vorstand?


Mag. Rudolf Schwab MBA,
Certified Compliance Professional, Group Compliance, Telekom Austria AG

 

16:30 – 17:30 Uhr | DISKUSSIONSRUNDE


Erfahrungsberichte aus der laufenden Praxis

  • Whistleblowing-Vorfälle
  • Umgang mit den Meldungen
  • Zusammenarbeit mit den Behörden im Falle einer Meldung


Dr. Katharina Kitzberger, B.A.,
Partnerin, Weber & Co. Rechtsanwälte GmbH

Dr. Marcus Schmitt,
Oberstaatsanwalt, Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA)

Mag. Rudolf Schwab MBA,
Certified Compliance Professional, Group Compliance, Telekom Austria AG

Mag. Fiona Springer,
Behördliche Aufsicht Asset Management, Prospekte und Verbraucherinformation, Finanzmarktaufsicht (FMA)

Moderation: Dr. Alexander Picker, Vorstandsmitglied / Board Member, TRANSPARENCY INTERNATIONAL - Austrian Chapter

Ihr persönlicher Nutzen

Der Vorschlag der europäischen Richtlinie zum Schutz für Whistleblower wurde letztes Jahr von der Kommission angenommen. Whistleblowing ist einerseits ein wirksames Mittel, um Missstände in Unternehmen aufzudecken – Andererseits ist nicht zu leugnen, dass es mit Verrat, Spionage in Zusammenhang gebracht wird.

Hinweisgeber werden bei Aufdeckung oftmals mit persönlichen Nachteilen konfrontiert – Das soll durch neue Richtlinien verhindert werden und damit das Whistleblowing gefördert werden. Der Arbeitgeber ist dann verpflichtet, die Fürsorgemaßnahmen für den Arbeitnehmer zu treffen.

Welche Anforderungen hat das Meldesystem zu erfüllen? Wie kann die Geheimhaltung der Identität des Whistleblowers garantiert werden? Wann gibt es eine Anzeigepflicht des Arbeitnehmers?

Im Rahmen dieses Spezialtages lernen Sie Sie alle rechtlichen Hintergründe kennen und Sie erfahren die möglichen Auswirkungen der Richtlinie auf die Unternehmenspraxis. Ein Erfahrungsbericht der Telekom Austria AG ermöglicht Ihnen Einblicke in die Praxis und hilft Ihnen bei der Implementierung eines eigenen Whistleblowing-Systems. 

Veranstaltungsort

Steigenberger Hotel Herrenhof

Herrengasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 53404-0
www.herrenhof-wien.steigenberger.at
reception@herrenhof-wien.steigenberger.at
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Die neue EU-Whistleblowing-Richtlinie "

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 08.11. bis 19.12. bis 30.01.
Teilnahmegebühr
€ 1.295.- € 1.395.- € 1.495.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Kooperationspartner: