Risikomanagement in Versicherungen
Risikomanagement in Versicherungen

Risikomanagement in Versicherungen

25.03.2020 - 26.03.2020

Risikomanagement in Versicherungen

Solvency II in der Umsetzung – Erfahrungswerte von FMA und Praktikern

  • Aktuelle Judikatur und Leitlinienentscheidungen
  • Theoretische und praktische Feinheiten des 3-Säulen-Modells
  • Risikostrategie definieren, integrieren & leben

 

 

  • FMA zu Fit & Proper: Update zu erforderlichen unternehmensinternen Leitlinien, Vergütungsregelungen & Co
  • Outsourcing im Blickpunkt


Praxisnahe Vorträge + Checklisten für Ihren Lernerfolg

14 CPE Punkte

Referenten
Mag. Paul Buchner
Mag. Paul Buchner
Head of Quantitative Risk Management, UNIQA Insurance Group AG
Mag. Andreas Hell
Mag. Andreas Hell
Abteilungsleiter Vor-Ort-Prüfung und interne Modelle von Versicherungsunternehmen und Pensionskassen, Finanzmarktaufsicht
DI Christina Kyriakopoulos
DI Christina Kyriakopoulos
Senior Associate, PwC Österreich
Mag. Isabella Mammerler, MBA
Mag. Isabella Mammerler, MBA
Chief Risk Officer, Zürich Versicherungsaktiengesellschaft
DI Mag. Lisa Neitzel
DI Mag. Lisa Neitzel
Manager, PwC Österreich
Mag. Matthias Rathbauer
Mag. Matthias Rathbauer
Senior Referent in der Versicherungsaufsicht, Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde
Mag. Elisabeth Schadler-Liebl, LLM
Mag. Elisabeth Schadler-Liebl, LLM
Behördliche Aufsicht über Versicherungsunternehmen und Pensionskasse, Team Governance, Österreichische Finanzmarktaufsichtbehörde
Mag. Marguerita Sedrati-Müller, Bakk.
Mag. Marguerita Sedrati-Müller, Bakk.
Rechtsanwältin, Schönherr Rechtsanwälte GmbH
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

09.00 – 10:00
Aktuelle Judikatur und Leitlinienentscheidungen

Mag. Marguerita Sedrati-Müller, Bakk., Rechtsanwältin, Schönherr Rechtsanwälte GmbH


10:00 – 10:30
Externe Vorgaben –Wichtig für die interne Umsetzung

  • Prinzipienorientierung: Interpretationsspielraum anstatt klarer Regeln?
  • Zusammenspiel FMA und EIOPA
  • Wann sind die internen Methoden wirklich angemessen?
  • Auslegung in der Praxis: Darstellung möglicher Ansätze

10.30 – 10.50 Kaffeepause

10.50 – 12.00
Governance-Funktionen nach dem VAG

  • Kurze Erläuterung von
    • Risikomanagement-Funktion
    • Compliance-Funktion
    • Interne Revisionsfunktion
    • Versicherungsmathematische Funktion
  • Wie gestalten sich die Funktionen im Detail?

12.00 – 13.15 Mittagspause

13.15 – 14.30
Risikomanagement aus aufsichtsrechtlicher Sicht

  • Warum spielt das Risikomanagement eine so zentrale Rolle?
  • Welche Anforderungen (aufsichtsrechtlich) gibt es an das  Risikomanagement?
  • Die wichtigsten Punkte im Detail

Mag. Andreas Hell, Abteilungsleiter Vor-Ort-Prüfung und interne Modelle von Versicherungsunternehmen und Pensionskassen, Finanzmarktaufsicht

Checkliste für Ihren Lernerfolg:
Habe ich die Gesetze und Richtlinien richtig verstanden?
Worauf muss ich achten, um die gesetzlichen Anforderungen im Berufsalltag richtig zu erfüllen?

14.30 – 15.00 Kaffeepause

15.00 – 16.30 Uhr
Risikomanagement als integraler Bestandteil des Unternehmens

  • Einbettung des Risikomanagement-Systems im Unternehmen
    • Ableitung der Risikostrategie von der Geschäftsstrategie
    • Risikomanagement-System und die Eckpfeiler diesen inkl. Schnittstellen
    • Risikokreislauf im Unternehmen
    • Bsp. der Risikoidentifizierung
  • Aufgaben des Risikomanagements und organisatorische Eingliederung
    • Welche Qualifikation ist dafür erforderlich?
    • Welche Reports sind vom Risikomanagement zu erstellen?
  • Aktuelle Herausforderungen im Risikomanagement
    • ‚Neue‘ Risiken und Trends
    • Entwicklung von Risikomanagement-Systemen
  • Schaffung einer adäquaten Risikokultur im Unternehmen


Mag. Isabella Mammerler, MBA, Chief Risk Officer, Zürich Versicherungsaktiengesellschaft

Checkliste für Ihren Lernerfolg:
Welche Rolle spielt die Risikomanagement-Funktion in einem Versicherungsunternehmen? Wie und wodurch wird die Risikostrategie definiert?

16.30 – 17.00 Uhr
(Cloud-)Auslagerungen aus aufsichtsrechtlicher Sicht

  • Die Auslagerung kritischer bzw. wichtiger Funktionen nach dem VAG 2016
    • Genehmigungen und Anzeigen - das Verfahren vor der FMA in der Praxis
    • Erfahrungen der letzten Jahre
  • Auslagerungen im IT- Bereich mit Blick auf Cloud Lösungen
  • Entwicklungen auf europäischer Ebene

Mag. Matthias Rathbauer, Senior Referent behördliche Aufsicht über Versicherungsunternehmen und Pensionskassen, Finanzmarktaufsicht

Checkliste für Ihren Lernerfolg:
Was muss ich beachten, wenn ich Funktionen oder Dienstleistungen auslagern möchte? Welche speziellen Risiken bestehen?

2. Seminartag | 09:00 – 16:45 Uhr

09.00 – 12.00
Solvency II: Vertiefung des 3-Säulen-Modells: Säule 1 - Messen (inkl. 20 Minuten Kaffeepause
)

  • Erste Erkenntnisse Solvency II Review 2020
  • Ökonomische Bilanz (EBS) Bewertung der Aktiva und Passiva zu Marktwerten
  • Berechnung des Minimum Capital Requirement (MCR)
  • Berechnung des Solvency Capital Requirement (SCR): Standardmodell oder internes Modell
  • Praxisbeispiel: Ist das interne Modell tatsächlich angemessen?

Mag. Paul Buchner, Head of Integrated Risk Management, UNIQA Insurance Group AG

12.00 – 13.00 Mittagspause

13.00 – 15.00 Solvency II: Vertiefung des 3-Säulen-Modells: Säule 2 – Steuern

  • ORSA – Risikotragfähigkeit unter der Lupe
    • Praxisbeispiel Analyse: Feststellen, ob angewendetes Modell zur Berechnung der Kapitalanforderung angemessen ist
    • Praxisbeispiel Prognose: Feststellen, ob Eigenmittelbedeckung auch bei negativen Entwicklungen gegeben ist

Mag. Paul Buchner, Head of Integrated Risk Management, UNIQA Insurance Group AG

15.00 – 15.30 Kaffeepause

15.30 – 16.00 Solvency II: Effiziente Umsetzung von Säule 3 – Berichten

  • Quantitative Berichterstattung: Detaillierte Inhalte und Herausforderungen bei der Aufbereitung
  • Qualitative Berichterstattung: Inhalt und Umfang von RSR / SFCR
  • Ratschläge und Herausforderungen: Wesentlichkeitskonzept, Zusammenhänge mit anderer interner/externer Dokumentation, Systeme, Governance, Reporting Leitlinie
  • Best-practices bei der Umsetzung des Solvency II Berichtswesens
  • Gewonnene Erkenntnisse durch die zusätzlichen Offenlegungspflichten

DI Christina Kyriakopoulos, Senior Associate, PwC Österreich
DI Mag. Lisa Neitzel, Manager, PwC Österreich

Checkliste für Ihren Lernerfolg:
Welche Anforderungen gibt es an die quantitative und qualitative Berichterstattung?
Welche Daten muss ich an die Behörde melden? Wie optimiere ich mein Solvency II Berichtswesen?

16.00 – 16.45 „Fit & proper“ aktuelle Entwicklungen und Neurungen vor dem Hintergrund der IDD, worauf Sie im Unternehmen achten müssen

  • Fachliche Anforderungen
  • Persönliche Zuverlässigkeit
  • Erforderliche unternehmensinterne Leitlinien
  • Vergütungsregelungen
  • Proportionalistätsaspekte

Mag. Elisabeth Schadler-Liebl, LLM, Behördliche Aufsicht über Versicherungsunternehmen und Pensionskassen, Finanzmarktaufsicht

Checkliste für Ihren Lernerfolg:
Werden in meinem Berufsalltag die fit & proper-Anforderungen korrekt erfüllt?
Verstehe ich, welche Gebiete die FMA prüft und worauf ich besonders achten muss?

Ihr persönlicher Nutzen:
  • Hören Sie, wie Sie neue Gesetze und Verordnungen angemessen umsetzen
  • Erfahren Sie hautnah, worauf es der FMA tatsächlich ankommt
  • Profitieren Sie von den Empfehlungen zur Optimierung Ihres Berichtswesens
  • Räumen Sie durch Expertenwissen Unklarheiten endgültig aus
  • Erweiterten Sie Ihr Fachwissen und Ihre praktischen Kompetenzen
Das hat bisherigen Teilnehmern gefallen:

„Der Tiefgang in den einzelnen Bereichen, gepaart mit Praxiselementen“

Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Risikomanagement in Versicherungen"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 13.12. bis 28.02. bis 25.03.
Teilnahmegebühr
€ 1.695.- € 1.795.- € 1.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at