Pflegemodelle
Pflegemodelle

Pflegemodelle

23.11.2020 - 24.11.2020

Pflegemodelle

  • Pflegelehre – Sind die neuen Ausbildungsmodelle der richtige Weg?
  • Die Gestaltung von Schnittstellen – Case&Care Management
  • Innovative Versorgungsmodelle – Generationenhäuser, Demenzdörfer
  • Komplexe Finanzierungsströme konkret – Diversität in den Bundesländern dargestellt
  • Rolle der stationären Akutbetreuung – Positionierung im Pflegesystem, Übergangspflege
  • Wie kann die Lücke in der Pflegeprävention geschlossen werden?

Round Table: Für und wider der Pflegeversicherung – Mit learnings aus Deutschland

Richtungsweisende Modelle in der Ausbildung und Versorgung

Sie erhalten für die Teilnahme an der Konferenz 30 ÖGKV PFP®:
1. Konferenztag: 16 ÖGKV PFP®
2. Konferenztag: 14 ÖGKV PFP®

Referenten
Mag. Simon Bluma, MSc
Mag. Simon Bluma, MSc
Interdisziplinäres Leistungsmanagement (BILM), Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser
Jana Bockholdt, MAS
Jana Bockholdt, MAS
Geschäftsführerin, Barmherzige Schwestern Pflege GmbH
Beatrix Eiletz
Beatrix Eiletz
Betriebsratsvorsitzende, Volkshilfe Steiermark Gemeinnützige Betriebs GmbH
Univ. Doz. Dr. Gerald Gatterer
Univ. Doz. Dr. Gerald Gatterer
Klinischer- und Gesundheitspsychologe und Psychotherapeut, sowie akademischer Krankenhausmanager
FH-Pof. Mag. Babette Grabner
FH-Pof. Mag. Babette Grabner
Studiengangsleiterin, Gesundheits- & Krankenpflege, Uniklinikum Salzburg
Katharina Gstrein, BA
Katharina Gstrein, BA
Soziales und Integration, Amt der Vorarlberger Landesregierung
Dr.med. Wolfgang Huber, MBA
Dr.med. Wolfgang Huber, MBA
Geschäftsführer, Buurtzorg Cura Communitas GmbH
Thomas Kalwitzki
Thomas Kalwitzki
Wissenschaftlicher Geschäftsführer der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Universität Bremen
Martin Löfler
Martin Löfler
Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen
Mag. Dr. Emanuel Maxl
Mag. Dr. Emanuel Maxl
Selbständig - Arbeits- und Organisationspsychologe, klinischer und Gesundheitspsychologe, Context-Research e.U. – Arbeits- und Organisationspsychologie, Coaching & Moderation und Forschungsberatung
Dr. Harald Mayer
Dr. Harald Mayer
Vizepräsident, Österreichische Ärztekammer
Petra Morosini, MA
Petra Morosini, MA
Leitung Bildung, Stv. Geschäftsführung der Organisation der Arbeitswelt Gesundheit Kanton Zürich (OdA G ZH)
Ass.-Prof. Dr. Nadja Nestler
Ass.-Prof. Dr. Nadja Nestler
Dipl. Pflegewissenschaftlerin (FH), Institut für Pflegewissenschaft und -praxis, Forschungsschwerpunkt Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen, Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Mag. Robert Oberndorfer, MBA
Mag. Robert Oberndorfer, MBA
Geschäftsführung, CS Caritas Socialis Privatstiftung
Ao.Univ.Prof. Dr. August Österle
Ao.Univ.Prof. Dr. August Österle
Gesundheitsökonom, Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Sozialpolitik
Sektionschef Mag. Manfred Pallinger
Sektionschef Mag. Manfred Pallinger
Leiter der Sektion IV, BM für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
MMag. Dr. Elisabeth Rappold
MMag. Dr. Elisabeth Rappold
Pflegewissenschaftlerin, Gesundheit Österreich GmbH
Dr. Monika Riedel
Dr. Monika Riedel
Senior Researcher, Arbeitsgruppe Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik, Institut für Höhere Studien Wien (IHS)
Mag. Kurt Schalek
Mag. Kurt Schalek
Arbeiterkammer Wien, Abt. Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik
Matthias Steinklammer, MA
Matthias Steinklammer, MA
Geschäftsführer, Casa Leben im Alter gGmbH
Mag. Thomas Strickner
Mag. Thomas Strickner
Innsbrucker Soziale Dienste GmbH
Elisabeth Tschachler
Elisabeth Tschachler
Chefredakteurin ÖKZ
Mag. Monika Wild MSc, MAS
Mag. Monika Wild MSc, MAS
Leiterin Einsatz und Gesundheit, Österreichisches Rotes Kreuz
Josef Zellhofer
Josef Zellhofer
Vorsitzender, ÖGB ARGE Fachgruppenvereinigung für Gesundheits- & Sozialberufe
Programm

1. Konferenztag | 09:00 – 17:25 Uhr

Für die Teilnahme am Workshop erhalten Sie 16 ÖGKV PFP® (Pflegefortbildungspunkte) – 2 ÖGKV PFP® = 1 Fortbildungsstunde laut GuKG

Gemeinsames Eröffnungsplenum mit der Fachkonferenz "Bau und Betrieb von Seniorenimmobilien"

08:30 Willkommen bei Tee und Kaffee


09:00 Begrüßung durch imh und der Vorsitzenden Elisabeth Tschachler,
ÖKZ Verlag


09:05 Pflegereformen – Wohin geht die Reise?

Sektionschef Mag. Manfred Pallinger, Leiter der Sektion IV, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz


09:30 Demenz – Das Integrationskonzept und das Segregationskonzept in der Betreuung Demenzkranker im Vergleich

  • Entwicklung von Demenz in Österreich
  • Integration- und Segregation ein Gegensatz?
  • Erfahrungen und Konzepte in der Praxis

Univ. Doz. Dr. Gerald Gatterer, Klinischer- und Gesundheitspsychologe und Psychotherapeut, sowie akademischer Krankenhausmanager


10:00 Zahlen – Daten – Fakten: Pflegebedarfsprognose

  • Steigender Pflegebedarf – Wie gestaltet sich die Lage konkret?
  • Welche Kompetenzen sind in Zukunft gefragt?

MMag.a Dr.in Elisabeth Rappold, Koordination Pflege, Gesundheit Österreich


10:20 Pflege-Personal aus Drittstaaten

  • Regulatorische und institutionelle Herausforderungen
  • Pflege-Fachkräfte-Mange in Österreich und EU – Fact & Figures
  • Prozess-Ablauf zur Rekrutierung aus Drittstaaten

Matthias Steinklammer, MA, Geschäftsführer, Casa Leben im Alter gGmbH


10:40 „Buurtzorg“ als innovatives Modell in der Pflege und Betreuung – Ein Blick über den Tellerrand

  • Fakten zu Buurtzorg – Entstehung und Entwicklung
  • Geringere Kosten und höhere Qualität – Wie geht das?
  • Buurtzorg in Österreich – Projekte, Rezeption, Zukunftsvision

Dr.med. Wolfgang Huber, MBA, Geschäftsführer, Buurtzorg Cura Communitas GmbH und Synermed Management GmbH


11:00 Gemeinsame Kaffeepause


11:30 Diskussion: Welche Pflegemodelle braucht es jetzt?

  • Individual Wohnen versus große Pflegeeinheiten – Welche Modelle sind sinnvoll und umsetzbar?
  • Welche Ausbildungskonzepte und Anreize sind notwendig?
  • An welchen Schrauben muss politisch gedreht werden?

Dr. Harald Mayer, Vizepräsident der österreichischen Ärztekammer
Sektionschef Mag. Manfred Pallinger, Leiter der Sektion IV, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Matthias Steinklammer, MA,
Geschäftsführer, Casa Leben im Alter gGmbH
Und weitere Diskutanten in Anfrage


12:15 Schachinger lädt zur Mittagspause

 

Beginn der Fachkonferenz "Pflegemodelle"


13:30 Begrüßung durch die Vorsitzende FH-Pof. Mag. Babette Grabner,
Studiengangsleiterin, Gesundheits- & Krankenpflege, Uniklinikum Salzburg


13:35 Zukünftige Herausforderungen und Anforderungen in der Pflege?

  • Einblick in zukünftige Anforderungen in der Pflege
  • Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen – Welche Kompetenzen braucht da Pflegepersonal?
  • Die Zukunft der „Advanced Practice Nurse“ in Österreich

Ass.-Prof. Dr. Nadja Nestler, Dipl. Pflegewissenschaftlerin (FH), Institut für Pflegewissenschaft und -praxis, Forschungsschwerpunkt Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen, Paracelsus Medizinische Privatuniversität


Ausbildungsmodelle


14:00 Pro: Pflegelehre – Die Lösung für mehr Personal?

  • Welche Herausforderungen löst eine Pflegelehre, und wie müssen wir Sie umsetzten?

Jana Bockholdt, MAS, Geschäftsführerin, Barmherzige Schwestern Pflege GmbH

Contra: Kritische Betrachtung der Pflegelehre

  • Zu hohe Belastungen für junge Menschen?

Josef Zellhofer, Österreichischer Gewerkschaftsbund


14:30 Pflegelehre in der Schweiz – Ein Erfahrungsbericht
Warum gibt es die Pflegelehre in der Schweiz?

  • Berufsbildung Schweiz – Verbundpartnerschaften
  • Herausforderungen bei der Umsetzung der Ausbildungen im Gesundheitswesen, Bereich Pflege und Betreuung
  • Ausblick

Petra Morosini, MA, Leitung Bildung, Stv. Geschäftsführung der Organisation der Arbeitswelt Gesundheit Kanton Zürich (OdA G ZH), Die OdA G ZH ist der Branchenverband der Arbeitgeber und Ansprechpartner in berufspolitischen Bildungsfragen sowie Bildungsanbieter für den 3. Lernort


15:00 Kaffeepause


15:30 Pflegelehre und Ausbildungsmodelle

  • BHS Modell und bestehende Lehrlingsmodelle wo stehen wir, wohin soll die Reise hingehen?
  • Die Pflegelehre als eierlegende Wollmilchsau im Kampf gegen das Personaldilemma?
  • Eine Frage der Reife? Mit 16 zwar alt genug, um wählen zu dürfen, aber nicht reif genug, um Menschen zu begleiten …
  • Wie viel Lehre verträgt Pflege – was für bzw. gegen die Einführung einer Pflegelehre spricht?

Mag. Thomas Strickner, Innsbrucker Soziale Dienste GmbH
Josef Zellhofer, Österreichischer Gewerkschaftsbund

16:15 Arbeitspsychologische Betrachtungen der Arbeitszeitverkürzung:

  • Befunde zur Auswirkung von Arbeitszeitverkürzung auf den Menschen
  • Effekte der verkürzten Arbeitszeit auf die Organisation

Mag. Dr. Emanuel Maxl, Selbständig - Arbeits- und Organisationspsychologe, klinischer und Gesundheitspsychologe, Context-Research e.U. – Arbeits- und Organisationspsychologie, Coaching & Moderation und Forschungsberatung


16:40 35h Woche für Pflegekräfte – Ein Modell mit Potential?

  • Ist eine Vollzeitstelle in der Pflege bewältigbar?
  • Erhöht die 35h Woche die Attraktivität des Berufs und wie wäre eine Umsetzung denkbar?
  • Erhöhter Pflegebedarf in Zukunft – Ist da die 35h kontraproduktiv?

Beatrix Eiletz, Betriebsratsvorsitzende, Volkshilfe Steiermark Gemeinnützige Betriebs GmbH
Mag. Robert Oberndorfer, MBA, Geschäftsführung, CS Caritas Socialis Privatstiftung
Mag. Kurt Schalek, AK Wien – Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik


17:25 Voraussichtliches Ende der Fachkonferenz und gemeinsames Get-together

2. Konferenztag | 09:00 – 16:00 Uhr

Für die Teilnahme am 1. Konferenztag erhalten Sie 14 ÖGKV PFP® (Pflegefortbildungspunkte) – 2 ÖGKV PFP® = 1 Fortbildungsstunde laut GuKG

09:00 Begrüßung durch die Vorsitzende FH-Pof. Mag. Babette Grabner, Studiengangsleiterin, Gesundheits- & Krankenpflege, Uniklinikum Salzburg


Finanzierung der Pflege


09:05 Das österreichische Pflegesystem im internationalen Vergleich. Wer pflegt? Wer zahlt?

  • Genereller Überblick zu Pflegesystemen (Österreich und ausgewählte europäische Länder)
  • Wer pflegt? Die Rolle von Familie, Geldleistungen, stationären und mobilen Diensten und anderen Pflege- und Betreuungsformen
  • Wer zahlt? Höhe der Ausgaben für Pflege und Betreuung, wer trägt die Kosten der Pflege und Betreuung in welchem Umfang und nach welchen Kriterien
  • Schlussfolgerungen im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Prof. Dr. August Österle, Wirtschaftsuniversität Wien


09:30 Community nurses: Anknüpfungspunkte in Österreich

  • Community Nurses in ausgewählten Ländern
  • Anknüpfungspunkt Primärversorgung
  • Anknüpfungspunkt Langzeitpflege

Dr. Monika Riedel, IHS Institut für höhere Studien


10:00 25 Jahre Pflegeversicherung in Deutschland – Wir ziehen Bilanz!

  • Welche Chancen und Risiken generiert die Pflegeversicherung?
  • An welchen Schrauben wurde gedreht und wie waren konkret die Auswirkungen?
  • Wie kann eine Ausgestaltung in Österreich aussehen und was kann man aus Deutschland lernen?

Thomas Kalwitzki, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Universität Bremen


10:30 Kaffeepause


11:00 ROUND TABLE: Pflegeversicherung

  • Wie kann man Pflege nachhaltig finanzieren?
  • Sichert die Pflegeversicherung bei sozialen Risiken ab?
  • Was spricht für und was gegen eine Pflegeversicherung?
  • Ist die Pflegeversicherung eine bessere Haftpflichtversicherung?

Thomas Kalwitzki, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Universität Bremen
Prof. Dr. August Österle, Wirtschaftsuniversität Wien
Dr. Monika Riedel, IHS Institut für höhere Studien
Mag. Monika Wild, Leiterin Einsatz und Gesundheit. Österreichisches Rotes Kreuz I stv. Obfrau, ÖGCC

11:45 SING – Seniorenarbeit innovativ gestalten

  • Konkretes Modell einer Finanzierungslogik hin zu einer personenzentrierten Begleitung im Alter
  • Paradigmenwechsel: Antwort auf die Herausforderungen der Langzeitpflege
  • Prinzipien, das konkrete Modell und die volkswirt-schaftlichen und qualitativen Dimensionen von SING

Martin Löfler, Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen


12:15 Mittagspause


Gestaltung von Schnittstellen


13:15 Implementierung von Case Management in Vorarlberg – Ein Erfahrungsbericht

Katharina Gstrein, BA, Soziales und Integration, Amt der Vorarlberger Landesregierung


13:45 Case and Care Management im Krankenhaus – Komplexes Entlassungsmanagement


14:15 Rolle der stationären Akutbetreuung – Positionierung im Pflegesystem, Übergangspflege


15:00 Kaffeepause


Wie kann die Lücke in der Pflegeprävention geschlossen werden?


15:30 Remobilisation – Ein wichtiger Baustein in der Prävention Leistung

  • Projekt in den Häusern zum Leben

Mag. Simon Bluma, KWP Kuratorium Wiener Pensionistenwohnhäuser


16:00 Voraussichtliches Ende der Fachkonferenz

Warum teilnehmen
  • Erfahren Sie aus erster Hand aktuelle Daten und Fakten zur Pflegebedarfsberechnung.
  • Bekommen Sie Durchblick bei den komplexen Finanzierungsströmen in der Pflege.
  • Diskutieren Sie die Auswirkungen politischer Entscheidungen und das Für und Wider der Pflegeversicherung.
  • Erhalten Sie Einblick in neue Ausbildungsmodelle und konkret in die möglich Umsetzung der Pflegelehre.
  • Bringen Sie Ihr Expertenwissen auf den neuesten Stand!
Teilnehmerstimmen

"Das Interesse der teilnehmenden Personen und das hohe Niveau! Die perfekte Organisation der Veranstaltung und Begleitung inkl. Moderation vor Ort!!!" – Hilfswerk

"Hervorragende Location; sehr gute Organisation; umsichtige und aufmerksame Mitarbeiterinnen; sehr gute Verpflegung." – Anonym

"Expertenwissen auf aktuellem Stand!" – Wiener Rotes Kreuz

"Tolle Einblicke in verschiedene Regionen und Nachbarländer." – SALK

Veranstaltungsort

NH Danube City

Wagramer Straße 21
1220 Wien
Tel: +43 1 260 200
https://www.nh-hotels.de/hotel/nh-danube-city
nhdanubecity@nh-hotels.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Pflegemodelle"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 30.10. bis 23.11.
Teilnahmegebühr
€ 1.795.- € 1.895.-
Sonderpreis für Gesundheitseinrichtungen*
€ 1.595.- € 1.695.-

*Innerhalb eines Unternehmens erhält jeder weitere Teilnehmer 30 % Rabatt (ab dem 2. Teilnehmer)

Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihre Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Mag. (FH) Petra Pichler
Mag. (FH) Petra Pichler
Sales Director
Tel: +43 (0)1 891 59-623
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: petra.pichler@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: