Kompaktwissen Wertpapier Backoffice
Kompaktwissen Wertpapier Backoffice

Kompaktwissen Wertpapier Backoffice

26.08.2019 - 27.08.2019

Kompaktwissen Wertpapier Backoffice

Status Update:
Clearing- und Settlementpflicht für das Wertpapier Backoffice

  • Funktionsweise des Kapitalmarktes und seine Infrastruktur
  • Wertpapierarten, Wertpapierabwicklung und Besonderheiten
  • Schnittstellen zur Wiener Börse
  • Einführung CCP.A – Auswirkungen von EMIR
  • Shareholder Rights Directive – Was bringt die neue EUAktionärsrechterichtlinie?
  • Reporting Pflichten – Rechtliches Update für Clearing und Settlement auf europäischer und nationaler Ebene inkl. AktRÄG 2009 & GesRÄG 2011
  • Steuerbasics für das Back Office
Referenten
Mag. Johannes Edlbacher
Mag. Johannes Edlbacher
PwC PricewaterhouseCoopers GmbH
Mag. Gerold Graf
Mag. Gerold Graf
Senior Associate , Legal, Compliance, Risk, OeKB CSD GmbH
Sabine Hickersberger, LL.M.
Sabine Hickersberger, LL.M.
Chief Compliance Officer, Legal Department, CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH
Marius Muzik, LL.B.
Marius Muzik, LL.B.
Senior Consultant bei PwC Österreich GmbH
Thomas Rainer
Thomas Rainer
Wiener Börse AG
Roman Rennhofer
Roman Rennhofer
Erste Group Bank AG
Frank Tillian
Frank Tillian
UniCredit Bank Austria AG
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Einführung: Wichtigste Wertpapierarten und Finanzinstrumente

  • Einzelne Produktarten, ihr Zweck und ihre Besonderheiten
    • Kassamarkt
    • Terminmarkt
  • Die Schritte im Leben einer klassischen WP-Order Orderablauf, Ordertypen und Handelsmodelle
  • Wer stößt die Prozesskette wo und wie an? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?
  • Trade Lifecycle
    • Execution
    • Trade Enrichment
    • Validation (confirmation, settlement, instruction)

Thomas Rainer, MA, Wiener Börse AG

Leitfaden Corporate Actions

  • Die Hauptversammlung
  • AktRÄG 2009 und GesRÄG 2011 und ihre Auswirkungen auf die Hauptversammlung
  • Corporate Actions
    • Erträgnisse
    • Kapitalmaßnahmen
  • Der Prozess vom Beschluss einer Corporate Action bis zur Abwicklung

Roman Rennhofer, Erste Group Bank AG

Rechtlicher Rahmen des WPClearings und Settlements in Österreich

  • Überblick über die für die Abwicklung notwendigen Gesetze:
    • BWG
    • WAG
    • Depotgesetz
    • Börsegesetz
    • GesRÄG 2011
  • Klärung der WP-relevanten Rechtsbegriffe
  • Aktionärsrechterichtlinie
  • Unterscheidung domestic vs. crossborder Clearing u. Settlement
  • MiFID-relevante Änderungen für Wertpapier Backoffice
  • Reporting Pflichten
    • Fall “Lehman“ – Erfahrungen für den Clearing & Settlement Bereich
    • Europarechtliche Entwicklungen (Hague-Convention, Unidroit, Legal Certainty, Securities Law Directive, Giovaninni Barriers, EMIR)

Frank Tillian, UniCredit Bank Austria AG

Die OeKB CSD im Überblick

  • Die Rolle der OeKB CSD am Kapitalmarkt
  • Das Funktionsmodell der OeKB CSD
  • Die Kunden der OeKB CSD
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • T2S
  • Statistik

Mag. Gerold Graf, OeKB CSD GmbH

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Einführung CCP.A Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte

  • Rechtlicher Rahmen der CCP.A
  • Clearing Kassamarkt
  • Risikomanagement
    • Wo liegen die Risiken im Wertpapiergeschäft?
    • Wer trägt sie?
    • Wie werden sie behandelt?
  • Auswirkungen von EMIR auf CCP´s und deren Teilnehmer
  • Strategische Entwicklung der CCP.A

Sabine Hickersberger, LL.M., CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH

Steuerbasics für das Wertpapier Backoffice Wie viel an Steuerrecht muss das Wertpapier-Backoffice wissen?

  • Erträge aus „Finanzanlagen“
    • Einkünfte aus Kapitalvermögen und Spekulationsgeschäften
  • Wie funktioniert das System der Kapitalertragsteuer?
    • Abzug
    • Haftung
    • Befreiung
    • Endbesteuerung
  • Wie ist mit ausländischen Quellensteuern zu verfahren?
  • Beschränkte Steuerpflicht für Zinsen
  • Besteuerung von Investmentfonds
  • Bankenpaket
    • Kontenregister
    • Konteneinschau
    • Kapitalabflüsse
    • Informationsaustausch – GMSG/CRS
  • Welche Fehlerquellen gilt es zu vermeiden?
    • Stammdatenpflege
    • Internes Kontrollsystem
    • Fallbeispiele

Mag. Johannes Edlbacher, PwC Österreich GmbH
Marius Muzik, LL.M., PwC Österreich GmbH

Ihr persönlicher Nutzen
  • Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Wertpapierartenund Finanzinstrumente.
  • Sie lernen, welche Schritte sich hinter den automatischen Abläufen der Wertpapierabwicklung verbergen.
  • Sie erhalten einen Einblick in die Funktionsweise des Kapitalmarktes (national und international) und seine Infrastruktur.
  • Sie informieren sich über die Schritte im Leben einer klassischen WP–Order.
  • Sie erkennen die Zusammenhänge zwischen Front-, Middle- und Backoffice.
  • Sie erhalten einen Überblick über die steuerrechtlichen Aspekte des Wertpapier Backoffices.
Veranstaltungsort

Marriott Renaissance Wien Hotel

Linke Wienzeile/Ullmannstraße 71
1150 Wien
Tel: +43 1 891020
Fax: +43 1 89102100
http://www.marriott.de/hotels/travel/viehw-renaissance-wien-hotel/
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Kompaktwissen Wertpapier Backoffice"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 02.08. bis 26.08.
Teilnahmegebühr
€ 1.895.- € 1.995.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Stephanie Heinisch
Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at