Autonomes Fahren | Security | ISO 26262

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Autonomes Fahren | Security | ISO 26262

Autonomes Fahren | Security | ISO 26262

16.05.2018 - 17.05.2018

Autonomes Fahren | Security | ISO 26262

Herausforderungen beim Thema autonomes Fahren

  • Der Weg vom teil- zum vollautomatisierten Fahren: Neue Anforderungen an die Umsetzung und Infrastruktur
  • Bei wem liegt die ethische und rechtliche Verantwortung? Wo sind die Grenzen?
  • Fahrzeugdigitalisierung und das Thema Ablenkung und Akzeptanz

Das Projekt Pegasus: Wie sichert man autonomes Fahren effektiv ab?

Funktionale Sicherheit: ISO26262 2nd-Edition

  • Funktionale Sicherheit (FUSI) innovativer Systeme
  • Die FUSI und Open-Source-Software

+ WORKSHOP: Statusberichte und Ausblicke zu Normungsaktivitäten:
ISO/SAE AWI 21434, ISO PAS 21448
(SOTIF), ISO26262 2nd-Edition

Konferenzsprache: Deutsch (falls im Programm nicht anders gekennzeichnet *)

Programm

Workshop | 09:00 – 12:00 Uhr

Statusberichte und Ausblicke zu Normungsaktivitäten


Überblick aktueller Stand  ISO/SAE AWI 21434

  • Zunehmende Relevanz von Cybersecurity im Fahrzeugbereich
  • Entwicklung eines gemeinsamen Standards für cybersecurity engineering als Gegenstück zur ISO 26262
  • Ausblick und geplante Publikation

Christoph Schmittner, MSc., Research Fellow, AIT Austrian Institute of Technology GmbH


Autonomes Fahren und Funktionale Sicherheit: ISO PAS 21448 (SOTIF)

  • Zusätzliche Herausforderungen im Vergleich zur ISO 26262
  • Herangehensweise laut SOTIF
  • Aktueller Stand ISO PAS 21448

Dr. Christian Schwarzl, Head of Dependable Systems Group, VIRTUAL VEHICLE Kompetenzzentrum – Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH


ISO26262 2nd-Edition

  • Status der ISO 26262 2nd Edition
  • Wichtigste Änderungen
  • Auswirkung auf die Unternehmen

Dr. Adam Schnellbach, Lead Engineer Safety, Methods and Analyses, AVL List Graz
Dr. Gerhard Griessnig, Manager Manager System Safety und Cyber Security, AVL List Graz

Treten Sie in Kontakt mit Mitgliedern des Normungsausschusses und diskutieren Sie aktiv die Zukunftsaussichten und deren Bedeutung für Ihr Unternehmen


Sie erhalten Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Norm bringt welche Neuerungen und wann?
  • Was haben diese für Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und worauf müssen Sie sich einstellen?

1. Konferenztag | 13:30 – 18:00 Uhr

13:00 Herzlich willkommen, Check-in bei Kaffee und Tee


13:30 Beginn der Fachkonferenz und Begrüßung durch imh und den Vorsitzenden Winfried Dietz,
DIETZ Consultants


13:35 ISO 26262 Herausforderungen und Lösungen im Sonderfahrzeugbau am Beispiel Rosenbauer

  • Einführung in den Sonderfahrzeugbau anhand einiger Beispiele
  • Herausforderungen durch die neue ISO 26262 für die davon betroffenen Unternehmen
  • Herangehensweise und Umsetzung bei Rosenbauer

Dipl.-Ing. Oliver Hrazdera, Leitung Entwicklung Elektrik/ Elektronik, Rosenbauer International AG


14:00 Automated Driving (safety and security): Audits und Assessments

  • General aims of Functional Safety - Assessment and original competence of TÜV AUSTRIA Automotive GmbH
  • New strategies to prevent the unpleasant state after Functional Safety – Assessment
  • Two examples of time and cost saving affords without affecting safety with support of TÜV AUSTRIA

DI Bernhard Schrammel, Leiter der Abteilung New Mobility, TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE GmbH

14:30 Implementation of Assessments at Continental Automotive

  • Performance of assessments depending on ASILis mandatory requirement of ISO 26262, where necessary workproducts as input for this confirmation measure are defined
  • Application of this requirements to business means to add some definitions and procedures which are not part of that standard
  • The presentation aims to inform the audience about the Continental Automotive implementation of requirements of ISO 26262 in terms of confirmation measure “assessment” and provides a short outlook for implementations of security related requirements according ISO/SAE WD 21434

Peter Lascynch, Principal Expert (Functional Safety Management), Business Unit Hybrid Electric Vehicle, Continental AG


15:00 Kaffeepause


15:30 Is Linux ready for safety-related applications?

  • Overview on safety-related activities in the Linux community
  • The Linux development process in relation to safety standards
  • Functional concepts for using Linux in safetyrelated projects
  • Current state-of-the-art in Linux certification activities

Alexander Mattausch, Elektrobit Automotive GmbH


16:00 Independent goals in case of fail operational systems

  • Vom Fail-Safe System zum Fail-Operational System um die Ansprüche autonomer Fahrzeuge zu erfüllen

Dr. Adam Schnellbach, Lead Engineer Safety, Methods and Analyses, AVL List Graz


16:30 Static Analysis as a Verification Method for Safe Autonomous Driving

  • Welche Sicherheitsanforderungen muss sicherheitskritische Software im Automobilbereich erfüllen?
  • Wie kann statische Programmanalyse die Entwicklung sicherer Software unterstützen?
  • Wie ist der aktuelle Stand der Technik statischer Programmanalysatoren?

Dr.-Ing. Jörg Herter, Senior Technical Consultant, AbsInt Angewandte Informatik GmbH


17:00 Abschließende Zusammenfassung durch den Vorsitzenden


18:00 Gemeinsames Abendessen

2. Konferenztag | 09:00 – 17:00 Uhr

08:30 Herzlich willkommen, Check-in bei Kaffee und Tee


09:00 Begrüßung durch imh und den Vorsitzenden Winfried Dietz, DIETZ Consultants


09:05 SOTIF and Autonomous Driving
(* Beitrag in englischer Sprache)

  • Scope ISO PAS 21448 (SOTIF)
  • Adaption of ISO PAS 21448 to Bosch processes
  • Bosch Application of SOTIF especially for autonomous driving

Dr. Asim Abdulkhaleq, Systemexperte für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) / Hochautomatisierte Fahrsysteme (HAD), Chassis Systems Control, Robert Bosch GmbH


09:30 Fahrerassistenzsysteme (ADAS): Die ethische, rechtliche und technische Verantwortung

Ist das Auto der Zukunft für seine Entscheidungen ethisch und rechtlich selbst verantwortlich?

  • Welche Rolle spielen Standards? Inwieweit hilft die ISO 26262?
  • (Produkt)Haftung des Unternehmens und persönliche (strafrechtliche) Verantwortung des Mitarbeiters
  • Sind Softwareentwickler für fehlerhafte ADAS auch haftbar?
  • Produktbeobachtung und Rückruf

Hon. Prof.(FH) Dr. Andreas Eustacchio, LL.M., Eustacchio Rechtsanwälte – Attorneys at Law

Sicht der Fahrzeugindustrie: Einfluss des Automatisierten Fahrens auf die Fahrzeugindustrie Bereiche Entwicklung, Produktion und After-Sales

DI (FH) Kurt Tschabuschnig, Development Manager Advanced Development & Product Strategy, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG

Sicht der Forschung: Einfluss neuer Forschungsthemen z.B. künstlichen Intelligenz

DI Helmut Martin, Senior Researcher – Functional Safety / Area E – DSG, VIRTUAL VEHICLE, Kompetenzzentrum – Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH


10:30 Kaffeepause

11:00 Eine Safety-Kultur für die Zukunft

  • Wie können die Anforderungen von ISO 26262 in aktuellen Projekten durch „klassische Entwicklungsabteilungen“ umgesetzt werden?
  • Braucht es eine neue Safety-Kultur? Mittel- und langfristigen Strategien für den Unternehmenserfolg
  • Denkanstöße: Wie können notwendige Change- und Transformationsprozesse im Unternehmen angepackt und gemeistert werden?

Andreas Bufe, Systemingenieur Funktionale Sicherheit, NewTec GmbH


11:30 Privacy vs. Security in der Automotiven Domäne

  • Ist Datenschutz nur Datensparsamkeit?  Notwendige Daten erheben und persönliche Informationen so weit wie möglich anonymisieren
  • Den Schutz von bereits erhobenen Daten gewährleisten
  • Die aktuelle Lage und Überschneidungen zwischen Security und Privacy

Christoph Schmittner, MSc., Research Fellow, AIT Austrian Institute of Technology GmbH


12:00 Die Fahrzeugdigitalisierung – Ablenkung und Akzeptanz

  • Digitalisierung ?!
  • Der Faktor „Mensch“
  • Lösungsansätze

Thomas Stottan, CEO, AUDIO MOBIL Elektronik GmbH


12:30 Mittagspause


14:00 Laufzeitansatz zur Gewährleistung von Safety kooperativer autonomer Systeme

  • Safety Herausforderungen bezüglich Autonomie und Offenheit
  • Notwendige Safetyaspekte autonomer Systeme (FuSi, SotiF und darüber hinaus)
  • Vorstellung eines Laufzeitansatzes bezüglich Safety kooperativer Systeme
  • Aktuelle Entwicklungen und Fallbeispiel aus dem DEIS Projekt

Dr.-Ing. Daniel Schneider, Abteilungsleiter Embedded Systems Quality Assurance, Fraunhofer IESE

14:30 Qualifizierung von C++ Compilern und Libraries

  • C++ statt C: Kann man einen C++ Compiler überhaupt ISO 26262 konform qualifizieren?
  • Wie testet man Templates und Compiler für Templates? Teststrategie für Templates und Exceptions
  • Präsentation eines „Growing Qualification Kits für C/C++ Libraries“

Dr. Oscar Slotosch, Vorstand Validas AG


15:00 Kaffeepause


15:30 Challenges in Managing Safety Critical Development

    • How to ensure quality, robustness, safety and security
    • How to keep an overview on necessary activities
    • How to finally release products

    Dr. Gerhard Griessnig, Manager Manager System Safety und Cyber Security, AVL List Graz


    16:00 Abschließende Zusammenfassung durch den Vorsitzenden, Möglichkeit zu Diskussion und Fragen

    Referenten
    Dr. Asim Abdulkhaleq
    Dr. Asim Abdulkhaleq
    Systemexperte für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) / Hochautomatisierte Fahrsysteme (HAD), Chassis Systems Control, Robert Bosch GmbH
    Andreas Bufe
    Andreas Bufe
    Systemingenieur Funktionale Sicherheit, NewTec GmbH
    Winfried Dietz
    Winfried Dietz
    geschäftsführender Gesellschafter, DIETZ Consultants
    Hon. Prof.(FH) Dr. Andreas Eustacchio, LL.M.
    Hon. Prof.(FH) Dr. Andreas Eustacchio, LL.M.
    Rechtsanwalt, EUSTACCHIO Rechtsanwälte
    Dr.-Ing. Jörg Herter
    Dr.-Ing. Jörg Herter
    Senior Technical Consultant, AbsInt Angewandte Informatik GmbH
    Dipl.-Ing. Oliver Hrazdera
    Dipl.-Ing. Oliver Hrazdera
    Leitung Entwicklung Elektrik/ Elektronik, Rosenbauer International AG
    Dipl.-Ing. Peter Lascych
    Dipl.-Ing. Peter Lascych
    Principal Expert (Functional Safety Management), Business Unit Hybrid Electric Vehicle, Continental AG
    Dipl.-Ing. Helmut Martin
    Dipl.-Ing. Helmut Martin
    Senior Researcher / Functional Safety, VIRTUAL VEHICLE – Kompetenzzentrum – Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH
    Alexander Mattausch
    Alexander Mattausch
    Elektrobit Automotive GmbH
    Christoph Schmittner, MSc.
    Christoph Schmittner, MSc.
    Research Fellow, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
    Dr.-Ing. Daniel Schneider
    Dr.-Ing. Daniel Schneider
    Abteilungsleiter Embedded Systems Quality Assurance, Fraunhofer IESE
    DI Bernhard Schrammel
    DI Bernhard Schrammel
    Leiter der Abteilung New Mobility, TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE GmbH
    Dr. Christian Schwarzl
    Dr. Christian Schwarzl
    Head of Dependable Systems Group / Area E, VIRTUAL VEHICLE Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH
    Dr. Oscar Slotosch
    Dr. Oscar Slotosch
    Vorstand Validas AG
    Thomas Stottan
    Thomas Stottan
    CEO, AUDIO MOBIL Elektronik GmbH
    DI (FH) Kurt Tschabuschnig
    DI (FH) Kurt Tschabuschnig
    Development Manager Advanced Development & Product Strategy, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG
    Teilnehmerstimmen

    „Praxisnahe Vorträge von Experten aus den führenden Unternehmen und Gestaltern der Norm geben sehr gute Einblicke ins Jetzt und einen glaubhaften Blick in die Zukunft“
    ZKW Elektronik

    „Durch kompetente Vortragende bot die Konferenz sehr gute Möglichkeiten zur Diskussion und ausführliche Antworten der Vortragenden. Genug Zeit für die Diskussion war dafür auch gegeben.“
    Virtual Vehicle

    „Die Konferenz bietet abwechslungsreiche Vorträge, interessante Kontakte und Raum zum Netzwerken“
    Elektrobit Automotive GmbH

    „Fachlich fundiert, präsentiert von Experten, die ihr Fachgebiet kenntnisreich und interessant präsentiert haben.“
    Adam Opel AG / General Motors

    Veranstaltungsort

    Austria Trend Hotel Europa Graz

    Bahnhofgürtel 89
    8020 Graz
    Tel: +43 316 70 76-0
    Fax: +43 316 70 76-606
    http://www.austria-trend.at/de/hotels/europa-graz
    reservierung.europa.graz@austria-trend.at
    Anfahrtsplan
    Teilnahmegebühr für "Autonomes Fahren | Security | ISO 26262"
    Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
    Ihre Ansprechpartner
    Stephanie Heinisch
    Stephanie Heinisch
    Customer Service
    Tel: +43 1 891 59-0
    Fax: +43 1 891 59-200
    E-Mail: anmeldung@imh.at
    Mag. Nina Hardaker
    Mag. Nina Hardaker
    Customer Relations Director
    Tel: +43 (0)1 891 59 - 641
    Fax: +43 1 891 59-200
    E-Mail: nina.hardaker@imh.at
    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Stephanie Heinisch
    Customer Service
    Tel.: +43 1 891 59-0
    Fax: +43 1 891 59-200
    E-Mail: anmeldung@imh.at

    Sponsoren:
    Kooperationspartner: