Projektmanagement: Gotthard Basistunnel

Projektmanagement: Gotthard Basistunnel

31.01.2018 - 01.02.2018

Projektmanagement: Gotthard Basistunnel

Wie Sie den Terminplan Ihrer Projekte einhalten:

  • Vom Kick-off bis zum Abschluss, wie Sie einem Projekt die Komplexität nehmen
  • Erst Planen, dann bauen – durch frühzeitige Planung teure Irrwege vermeiden
  • Ressourcenmanagement – frühzeitiges Erkennen und Vermeiden von Engpässen

Die Erfolgsfaktoren der Kostenkontrolle:

  • Claim Management: Abweichungen identifizieren, Auswirkungen analysieren
  • Aufbau einer gerichtsfesten Dokumentation im Projektmanagement
  • Umsetzung eines wirksamen Chancen- und Risikomanagements
  • Steuerung und Umgang mit interdisziplinären Teams und managen von kulturellen Unterschieden
Programm

1. Seminartag | 09:30 – 17:45 Uhr

Gotthard Basistunnel

Tunnel der Rekorde – Mit 57 Kilometer ist er der längste Eisenbahntunnel der Welt und führt direkt durch die Schweizer Alpen – mit bis zu 2300 Metern unter dem Gebirge ist er auch der am tiefsten gegrabene Tunnel der Welt und eines der größten Umweltschutzprojekte Europas. Erfahren Sie wie ein 17 Jahre dauerndes Projekt erfolgreich geplant und umgesetzt werden kann.


Projektvorstellung des Großprojektes Gotthard Basistunnel

  • Projektübersicht und Vorbereitung des Gotthard Basistunnels
  • Organisatorischer Aufbau des Projekts
  • Informationsgestaltung – Wie wird was an wen kommuniziert
  • Vor- und Nachteile des „V-Modells“
  • Von der Entwicklungsphase bis zur Definition des Vorgehens zur Qualitätssicherung
  • Schritt für Schritt zum Erfolg – Wie sich Auftraggeber und Unternehmer bei Projekten abstimmen sollten

Umsetzung von Großprojekten – Wie Sie dem Projekt die Komplexität nehmen

  • Anforderungen an das Projekt zuordnen und Arbeitspakete IT-gerecht gestalten
  • Die typischen Probleme beim Projektauftrag
  • Zusammenhänge zu anderen Projekten und wie man damit umgeht
  • Wie integrieren Sie vielfältige Terminprogramme in Ihr übergeordnetes Gesamtterminprogramm?
  • Uneffektive Planungs- und Bauprozesse verhindern
  • Dynamik der Projektplanung- Grobplanung vs. Feinplanung
  • Berücksichtigt die Projektplanung Ihre Kapazitäten?

Anforderungen an die beteiligten Personen – Was ist von wem zu tun?

  • Anforderungs- und Nachweisführung in der Praxis
  • Definition und Vermittlung von Projektzielen
    • Projektablaufplanung
    • Projektplanung
    • Projektstrukturplan (PSP)
    • Arbeitspakete
    • Lastenheft & Pflichtenheft
  • Das ABC der Verknüpfung von Technik & Betriebswirtschaft
  • Terminverzüge und Kostensteigerungen effektiv entgegenwirken
  • Verifikation und Validierung – Wem nützt das?

Claim Management: Klare Regeln bei Abweichungen des Projekts

  • Wie sie stetige und parallel eingehende Projektänderungen tagtäglich bewältigen
  • Claim Management: Abweichungen identifizieren, Auswirkungen analysieren
  • Änderungsmanagement – Wie gehen Sie mit vorgebrachten Forderungen und nicht vorhersehbaren Änderungen richtig um?
  • Formale, technische und wirtschaftliche Prüfung von Mehrkostenforderungen

Praxistransfer: Ordnen Sie Tätigkeiten in Ihrem eigenen „V-Modell“ und setzen Sie bewertbare Abschlüsse!


Schnittstellen zwischen Projektsteuerung und Projektcontrolling

  • Soll-/Ist – Abgleich: Situation des Projekts erheben
  • Aktives Projekt-Controlling als Frühwarnsystem
  • Wie Sie selbst beim Aufbau einer Projektorganisation profitieren können
  • Kennen Sie die wichtigsten Faktoren eines erfolgreichen Schnittstellenmanagements?
  • Passt Ihre Prozesslandschaft in die Projektorganisation?
  • Vom Wert der Aufrechterhaltung von Qualität, Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Führen von interdisziplinären Teams und managen von kulturellen Unterschieden

  • Der Ton macht die Musik!
  • Den Zusammenhalt einer Gruppe sichern und fördern
  • Gemeinsame Ziele attraktiv gestalten und verbindende Werte entwickeln
  • Motivationsimpulse richtig setzen
  • Welche Methoden zur einer engeren Teambildung beitragen
  • Verhaltenskodex für das gesamten Projektteam

Lessons Learned

  • Resümee der wichtigsten Lessons Learned
  • Klärung eventueller unklarer Punkte
  • Zeit für abschließende Fragen

2. Seminartag | 09:00 – 16:40 Uhr

Lernen Sie, wie Sie Termine & Kosten im Griff behalten vom monumentalen Projekt aus der Schweiz!

Changemanagement und die typische Rollenverteilung im Projekt

  • Verstehen wie und aus wem Ihr Team besteht und die individuellen Führungsbedürfnisse erkennen
  • Wie viel Change verträgt mein Projekt?
  • Wie entschärfen Sie Ressourcenkonflikte?
  • Nachhaltig verändern – Wie Sie nicht nur formal sondern auch emotional das „Neue“ in den Köpfen und Händen Ihrer Mitarbeiter verankern
  • Woran die meisten Projekte scheitern
  • Über Zielsetzungen, Motivationen und was das mit Changemanagement zu tun hat

Methoden und Techniken für ein funktionierendes Projektmanagement

  • Die Regeln für ein gutes Projektmanagement
  • Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine effektive Projektarbeit?

Praxistransfer: Weiß jeder Mitarbeiter seine Funktion im Team?

Zusammenspiel administrativer und operativer Organisationen

  • Wie und wann stellen Sie die Neuwertigkeit jeder einzelnen Anlage bei einem langjährigen Projekt sicher?
  • Nationale und internationale Richtlinien und Standards – wie ist hier die richtige Vorgehensweise
  • Transparentes Berichtswesen
  • Dokumentationspflichten

Einsatz der richtigen IT Software für das Projekt

  • Wie finden Sie die richtige IT?
  • Anforderungen und Kriterien bei der Auswahl einer Projektmanagement Software
  • Weshalb Projektmanagement-Tools nicht teuer sein müssen
  • Wie bewältigen Sie Ihre Dokumentenflut?

Risikomanagement

  • Der tägliche Umgang mit Chancen und Risiken im Projekt
  • Mögliche Risiken identifizieren und klassifizieren
  • Schnittstellen von Risikomanagement zu allen Bereichen und Funktionen
    • Welche Zusammenhänge gibt es?
    • Synergien versus Interessenskonflikte

Projektabschluss

  • Projektergebnis und Kundenzufriedenheit
  • Warum ein formaler Abschluss und wie aufwendig sollte dieser sein?
  • Professionelles Dokumentieren und Präsentieren der Projektergebnisse
  • Projektabnahme und Wissenssicherung
  • Welche organisatorischen Herausforderungen erwarten den Projektleiter beim Projektabschluss
Referenten
Lars Dietrich
Lars Dietrich
INNOSAG GmbH (Leiter Technik, Transtec Gotthard)
Martin Solka
Martin Solka
Solka Engineering (ehem. Projektleitung Fahrleitung, Transtec Gotthard)
Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Projektmanagement: Gotthard Basistunnel"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen und Getränke pro Person:

bis 19.01. bis 31.01.
Teilnahmegebühr
€ 1.895.- € 1.995.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Stephanie Heinisch
Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Assistant of the Year Award 2018

Möchten Sie teilnehmen?

 

Einfach Einreichformular von der/dem Vorgesetzten ausfüllen lassen! Weitere Infos finden Sie hier.