Ökostromgesetz und ElWOG 2017

Ökostromgesetz und ElWOG 2017

15.11.2017

Ökostromgesetz und ElWOG 2017

Alle rechtlichen Änderungen direkt von eControl, BMWFW& Co für Sie aufbereitet

  • Die Gesetzesänderungen im Detail
  • Das Förderregime für Ökostrom und Auswirkungen auf Investitionsentscheidungen
  • Ökostromnovelle in der Praxis für Kleinwasserkraft, Biogas, Windkraft & Co
  • Neues Spiel, neue Regeln: Was ElWOG neu für Energieversorger bringt
  • Welche neuen Geschäftsmodelle sich für EVUs auftun

Praxisbeispiele aus Wien und den Bundesländern

Programm

Spezialtag | 09:00 – 17:30 Uhr

08:30 Herzlich willkommen! Empfang bei Tee und Kaffee

Ökostromnovelle kompakt

09:00 Die kleine Ökostromnovelle 2017 und ElWOG: Was Sie wissen müssen

  • Kleine Ökostromnovelle: wesentliche Neuerungen im Ökostrom-Förderregime
  • Ausblick: Große Ökostromnovelle, Energieunionspaket
  • Neu im ElWOG 2010: Gemeinschaftliche Erzeugungsanlagen

Mag. Dr. Benedikt Ennser, Leiter der Abteilung Energie-Rechtsangelegenheiten, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)

09:45 Die Änderungen auf einen Blick

  • Ökostromgesetz
  • ElWOG
  • Gaswirtschaftsgesetz
  • KWK Punkte Gesetz
  • Energie-Control-Gesetz

Dr. Harald Proidl, Ltr. Ökoenergie und Energieeffizienz, Energie-Control Austria

10:30 Kaffeepause

11:00 Auswirkungen der Novelle auf Betreiber und Stromkunden

  • Belastung für Haushalte
  • Förderschienen, Tarife und was die nun erzielte Regelung für die Betreiber bedeutet
  • Die Versäumnisse der erzielten Einigung

Univ. Doz. Dr. Mag. Stephan Schwarzer, Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik, WKÖ


11:30 Auswirkungen der Novellierung auf die Abwicklung von Ökostromförderungen

  • Abbau der Wartelisten bei Windkraft & Kleinwasserkraft
  • Nachfolgetarife für Biogasanlagen

Martin Seidl, LL.M., Leiter Recht, OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG

12:00 Diskussion: Vor- und Nachteile der jetzigen Novelle sowie Ausblick und Notwendigkeit einer weiteren Novellierung

  • Konsequenzen der Ökostromnovelle für Betreiber
  • Windstromanlagen
  • Kleinwasserkraft
  • KWK
  • Biogas

Dr. Paul Ablinger, Geschäftsführer, Landessprecher OÖ, Kleinwasserkraft Österreich
Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer, IG Windkraft Österreich
Martin Seidl, LL.M., Leiter Recht, OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG
Univ. Doz. Dr. Mag. Stephan Schwarzer, Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik, WKÖ
Weitere Diskussionsteilnehmer in Absprache

12:30 Mittagspause


14:00 Praxis aus der Energie Burgenland AG: Nach der kleinen ist vor der großen Novelle

  • Welche Projekte nun finanziert werden
  • Die Ökostromnovelle

Ing. Wolfgang Trimmel, Geschäftsführer, Energie Burgenland Windkraft GmbH

ElWOG neu

14:30 ElWOG im Detail: Ratschläge für Betreiber und solche die es noch werden wollen

Dr. Klaus Oberndorfer, Rechtsanwalt, Beurle-Oberndorfer-Mitterlehner Rechtsanwaltskanzlei

15:00 Endlich gelöst: Die Potentiale der Photovoltaik nach der Änderung in ElWOG

  • Unterstützung für Photovoltaikanlagen
  • Speicherförderprogramm für 2018/19
  • Sind die Probleme für die Erzeuger nun gelöst?

DI Vera Liebl, Photovoltaik Austria

15:30 Kaffeepause

16:00 Neue Chancen durch die ElWOG Novellierung aus Sicht der Stadt WienMag. Bernd Vogl, Ltr. Energieplanung, Magistrat der Stadt Wien – MA 20

16:00 Die Möglichkeiten gemeinschaftlicher Nutzung von Photovoltaikanlagen auf Mehrfamilienhäusern nach der Novellierung

  • Konzepte für den ländlichen und städtischen Raum: Praxisbeispiel
  • Geschäftsmodelle

Mag.a (FH) Heidemarie Rest-Hinterseer, AEE Salzburg

17:00 Abschlussdiskussion: Ein Forderungskatalog an die neue Regierung – Was die große Ökostromnovelle beinhalten sollte

Ca 17:30 Ende des Spezialtages

Referenten
Dr. Paul Ablinger
Dr. Paul Ablinger
Geschäftsführer, Landessprecher OÖ, Kleinwasserkraft Österreich
Mag. Dr. Benedikt Ennser
Mag. Dr. Benedikt Ennser
Leiter Abteilung Energie-Rechtsangelegenheiten, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
DI Vera Liebl
DI Vera Liebl
Photovoltaik Austria
Mag. Stefan Moidl
Mag. Stefan Moidl
Geschäftsführer, IG Windkraft Österreich
Dr. Harald Proidl
Dr. Harald Proidl
Energie-Control Austria
Mag.a (FH) Heidemarie Rest-Hinterseer
Mag.a (FH) Heidemarie Rest-Hinterseer
AEE Salzburg
Martin Seidl, LL.M.
Martin Seidl, LL.M.
Leiter Rechtsabteilung, OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG
Univ. Doz. Dr. Stephan Schwarzer
Univ. Doz. Dr. Stephan Schwarzer
Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik, Wirtschaftskammer Österreich
Ing. Wolfgang Trimmel
Ing. Wolfgang Trimmel
Geschäftsführer, Energie Burgenland Windkraft GmbH
Mag. Bernd Vogl
Mag. Bernd Vogl
Abteilungsleiter der Magistratsabteilung 20 für Energiplanung in Wien
Veranstaltungsort

Hotel Vienna South – Hilton Garden Inn

Hertha-Firnberg-Straße 5
1100 Wien
Tel: +43 1 605 30-0
Fax: +43 1 605 30 580
http://hiltongardeninn3.hilton.com/en/hotels/austria/hotel-vienna-south-VIEGIGI/index.html
hotel@viennasouth.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Ökostromgesetz und ElWOG 2017"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen und Getränke pro Person:

bis 25.08. bis 20.10. bis 15.11.
Teilnahmegebühr
€ 1.195.- € 1.295.- € 1.395.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihre Ansprechpartner
Mag. Jelica Trivanovic
Mag. Jelica Trivanovic
Senior Customer Service & Accounting Manager
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Dr. Anna Gudra
Dr. Anna Gudra
Sales Manager
Tel: +43 1 891 59-680
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anna.gudra@imh.at
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter
Haben Sie Fragen?

Mag. Jelica Trivanovic
Senior Customer Service & Accounting Manager
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: