Sanktionen & Embargos

Sanktionen & Embargos

13.09.2022 - 14.09.2022

Sanktionen & Embargos

Regelkonforme Geschäftsbeziehungen – so geht’s:

  • Aktuelle Wirtschaftssanktionen & Embargos im Überblick:
    Welche Bestimmungen gelten aktuell?
  • Sanktions- & Embargoverstöße vermeiden
    Russland-Ukraine Konflikt & Co richtig managen   
  • Umgehungsgeschäfte & faktisches Embargo
    Was ist hierbei zu beachten?
  • Auswirkungen auf bestehende Geschäftsbeziehungen
    Erfolgreicher Umgang mit Gegenmaßnahmen Russlands
  • Richtiger Umgang mit Lieferverträgen
    Erfüllen, pausieren oder kündigen?
  • Effiziente Third-Party-Prüfungen
    Sanktionslistenprüfungen & Know-Your-Customer Analysen

Exklusiv aus der Praxis der AGRANA Beteiligungs-AG
Interne Export-Compliance-Maßnahmen zur Einhaltung von Sanktionen & Embargos im Russlandgeschäft

Praktische Hinweise zum Umgang mit den zuständigen Behörden geben Ihnen einen hilfreichen Leitfaden für Ihre tägliche Praxis an die Hand.
Profitieren von der Expertise unserer Experten und Expertinnen, die über eine langjährige Erfahrung im Sanktionsrecht und in der Export-Compliance verfügen!

Wer gegen Embargos oder gesetzliche Compliance-Vorgaben verstößt, riskiert empfindliche Strafen und langfristigen Imageverlust!

Referenten
Dr. Charlotte Eberl
Dr. Charlotte Eberl
Compliance Officer, AGRANA Beteiligungs-AG
Mag. Martin Eckel
Mag. Martin Eckel
Rechtsanwalt und Partner, Taylor Wessing
Mag. Dr. Birgit Horacek
Mag. Dr. Birgit Horacek
Local Head of Compliance, Commerzbank AG
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Welche Bestimmungen gelten aktuell?

Exportkontrolle – Grundlagen & Entwicklung

  • Rechtsgrundlagen
  • Grundbegriffe
  • Beschränkungen für Gegenstände mit bestimmten Eigenschaften
  • Dual-Use-Güter
  • Militärische Güter
  • Kriegswaffen & Feuerwaffen
  • Güter für Folter, unmenschliche Behandlung oder zur Vollstreckung der Todesstrafe


Catch-All Klausel USA


Exportkontrolle

  • Anwendbarkeit der US-(Re-) Exportkontrolle
  • Dual-Use Controls - Export Administration Regulations (EAR)- US Department of Commerce, Bureau of Industry and SecurityInternational Traffic in Arms Regulations (ITAR) - US Department of State, Directorate of Defense Trade Controls


Sanktionen

  • „US-Nexus“ = Anwendbarkeit von US Sanktionen
  • Primary & Secondary Sanctions
  • Sanctions Screening


EU-Sanktionen

  • „Sanktionen“ = restriktive Maßnahmen der EU
  • Art der Sanktionen
  • Geltungsbereich der EU-Sanktionen
  • Mittelbares Bereitstellungsverbot


Internes Compliance System & Verantwortlicher Beauftragter

  • Internes Compliance System vs Exportkontrolle
  • Typische Problemfelder bei der Export Compliance
  • Rolle & Aufgaben des Verantwortlichen Beauftragten
  • Wie wird man VB?
  • Outsorcing?


Exportkontrollrechtliche Verstöße

  • Verstöße gegen das Außenwirtschaftsgesetz
  • Verstöße gegen das Sanktionengesetz
  • Verstöße nach U.S. Recht


Ihr Plus:

  • Aus der PraxisCase Study Sanktionen
  • Finanzsanktionen – Checkliste
  • Hilfreiche Tools

Ihr Experte: Mag. Martin Eckel, LL.M.
Partner, TaylorWessing

2. Seminartag | 09:00 – 15:30 Uhr

Sanktionen & Embargos – Was bedeuten sie für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Banken?

Eine Praktikerin berichtet

  • Wie Banken mit dem Thema Sanktionen & Embargos umgehen
  • Wie Unternehmen und Banken diese Aufgaben gemeinsam besser erfüllen können und wo Zusammenarbeit an Grenzen stößt
  • Aktuelle Geldwäsche und Sanktionsthemen
  • KYC und Risikoanalyse aus Bankensicht
  • Erfahrungen & Fälle aus der Praxis

Ihre Expertin: Dr. Birgit Horacek
Senior Compliance Officer, COMMERZBANK AG Niederlassung Wien


Pflicht zur Implementierung einer wirksamen Prävention gegen Sanktionen und Embargos als Compliance Verantwortung in einem internationalen Konzern  

Sanktionenprävention – Erkennen von Risiken!

  • Risikoanalyse und Erstellung einer Matrix – maßgeschneidert für das Unternehmen
  • Management von Sanktionen und Embargochecks
  • Einführung und Weiterentwicklung von angemessenen und geeigneten Strategien, Verfahren und (IT) Systemen
  • Festlegung der Verantwortung und Reporting-lines
  • Dokumentation, Aufbewahrung und Meldung  
  • Einrichtung und Verbesserung von Prozessen und Maßnahmen
  • Tipps & Tricks für saubere Geschäfte
  • Exkurs: Praktisches Beispiel Russland: Wie geht man mit täglich neuen Sanktionen um?

 

Know Your Business Partner

Prüfen Sie Ihre Geschäftspartner – Sorgfaltspflichten!  

  • Feststellung und Überprüfung der Identität
  • Einholung von Informationen über Zweck und Art der (angestrebten) Geschäftsbeziehung
  • Strategie und Lieferketten
  • Durchführung einer kontinuierlichen Überwachung der Geschäftsbeziehung
  • Meldung von Verdachtsfällen  
  • Partner und Geschäfte mit erhöhtem Risiko – wie damit umgehen?

 

Sanktionenverstöße vermeiden & durch definierte Prüf- & Sorgfaltspflichten aktiv bekämpfen

Damit es erst gar nicht so weit kommt: Prävention, wenn es so weit ist – Richtiges Management!

  • Verankerung der Compliance-Kultur
  • Welche Compliance Maßnahmen können gesetzt werden?
  • Risikoanalyse, Prozesse und Dokumentationen maßgeschneidert für das Unternehmen
  • Der Compliance Officer als Kommunikator und Schnittstellenfunktion  

Ihre Expertin: Dr. Charlotte Eberl
Director Corporate Compliance, AGRANA Beteiligungs-AG

Hören Sie u.a. Antworten auf folgende Fragen:
  • Welche Einschränkungen gibt es und wie lassen sich Risiken in der Praxis durch Compliance-Maßnahmen minimieren?
  • Welche Sanktionen der EU und der USA gelten für wen?
  • Wie vermeiden Sie Compliance-Risiken im bestehenden Geschäft?  
  • Welche Güter und Dienstleistungen fallen unter ein Lieferverbot oder eine Genehmigungspflicht?
  • Wie ist mit bestehenden Lieferverträgen umzugehen?
  • Welche Personenprüfungen sind bei Russlandgeschäften erforderlich?
  • Wie Sie firmen- und personenbezogene Sanktionen berücksichtigen?
  • Wie lassen sich Compliance-Management-Systeme bestmöglich nutzen?
  • Wie Sie sich auf die IT-Unterstützung verlassen und Adress-Daten automatisiert prüfen lassen? aus Ihrem Vorsystem übertragen, um sie automatisiert prüfen zu lassen?
Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Sanktionen & Embargos"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 03.06. bis 19.08. bis 13.09.
Teilnahmegebühr
€ 1.795.- € 1.895.- € 1.995.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Senior Customer Service Manager
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at