Forum Verkehr: Schieneninfrastruktur

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Rückblick Forum Verkehr 2019 | 12. – 13. Februar 2019

Forum Verkehr: Schieneninfrastruktur

Forum Verkehr: Schieneninfrastruktur

11.02.2019 - 13.02.2019

Forum Verkehr: Schieneninfrastruktur

Rundum sicherer Verkehr:

  • Der Stand in der europäischen Interoperabilität
  • Die juristsichen Entwicklungen, Umsetzungsstand und Ausblick auf europäischer und nationaler Ebene von der ERA und dem BMVIT
  • Die Anwendungen von Blockchain bei der Deutschen Bahn
  • Die Auswirkungen von alternativen Antrieben für Betreiber, Lokomotive und Infrastruktur
  • Die Innovationen aus In2Rail, Shift to Rail und den ÖBB Ideenschmieden
  • Die Sorgen der Nebenbahnen, Schienengüterverkehrsanbieter und Anschlussbahnbetreiber

Das Update zu RCC, TSI, CSM und allen Entwicklungen rund um das 4. Eisenbahnpaket und Eisenbahngesetz

PLUS:
Workshop zu Revision der TSI, RCC
& aktuelle Behördenwege

Projektbericht zum Koralmtunnel

Referenten
Gabriel Amann
Gabriel Amann
Leitung Stab Management Service, ÖBB-Business Competence Center GmbH
Dr.-Ing. Daria Bachurina
Dr.-Ing. Daria Bachurina
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, CERSS Kompetenzzentrum für Bahnsicherungstechnik
Ing. MMag. Mirjana Čović, MSc
Ing. MMag. Mirjana Čović, MSc
IT Enterprise Architektin, Stab Informationstechnologie, ÖBB Infrastruktur AG
DI Dr. Kurt Fallast, Ass.Prof, Kurt Fallast
DI Dr. Kurt Fallast, Ass.Prof, Kurt Fallast
Geschäftsführender Gesellschafter PLANUM Fallast Tischler & Partner und STL, Inhaber IBV-FALLAST
Thomas Kargl
Thomas Kargl
Mitglied des Vorstands der Rail Cargo Austria AG
Dipl.-Ing. Daniel Kindler
Dipl.-Ing. Daniel Kindler
Managing Partner Infrastructure, Blockchain & DLT Solutions (T.IVM 22XB), DB Systel GmbH
FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.
FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.
Departmentleiter, Bahntechnologie und Mobilität, Fachhochschule St. Pölten GmbH
Lisa Liebert
Lisa Liebert
CSM, Arsenal Railway Certifcation GmbH
Mag. Michael Luczensky
Mag. Michael Luczensky
Gruppenleiter Eisenbahn, Bundesministerium Verkehr, Innovation und Technologie
Dr. Erich Neumeister, LL.M.
Dr. Erich Neumeister, LL.M.
Abt. IV/SCH 2, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Dr.in Elisabeth Oberzaucher
Dr.in Elisabeth Oberzaucher
Ig Nobelpreisträgerin, Wissenschaftlerin, Autorin
Berthold Overbeck
Berthold Overbeck
Eisenbahn Sicherheitsmanagement
Dr. Thomas Petraschek
Dr. Thomas Petraschek
Streckenmanagement und Anlagenentwicklung, Stab LCM und Innovationen, Teamleiter Innovationen, ÖBB-Infrastruktur AG
DI Christian Sagmeister
DI Christian Sagmeister
Geschäftsbereichsleiter Bahnsysteme, ÖBB-Infrastruktur AG
em.o.Univ. Prof. DI Dr. Gerd Sammer
em.o.Univ. Prof. DI Dr. Gerd Sammer
IVe, Institut für Verkehrswesen, Dep. für Raum, Landschaft und Infrastruktur, Universität für Bodenkultur Wien
Alexander Schimanofsky, MSc
Alexander Schimanofsky, MSc
Geschäftsführer, Railway Competence and Certification GmbH
Dr.-Ing. Andreas Schirmer
Dr.-Ing. Andreas Schirmer
Head of the Conformity Assessment, Registers and Standards Sector
Dr. Klaus Schneider
Dr. Klaus Schneider
Projektleiter und Gesamtkoordinator Koralmbahn, ÖBB Infrastruktur AG
DI Harald Tisch
DI Harald Tisch
Systemtechnik, Fahrzeugmanagement, ÖBB-Produktion GmbH
Ing. Mag. Albert Waldhör
Ing. Mag. Albert Waldhör
Geschäftsführer, LINZ LINIEN GmbH
DI Dr. Michael Walter
DI Dr. Michael Walter
Leiter Stab LCM und Innovationen, ÖBB-Infrastruktur AG
Ing. Bernd Winter, MSc
Ing. Bernd Winter, MSc
Chefredakteur, Verkehr – Int. Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Programm

Grußwort von DI Dr. Michael Walter

Die Eisenbahn steht heute mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit. Die Anforderungen der Mobilität erfordern gerade im Schienenverkehr hohe Zuverlässigkeit. Dies bedeutet den Wettbewerb mit den anderen Verkehrsträgern entsprechend aufzunehmen und die Vorteile der Bahn zur Wirkung kommen zu lassen.

Die Umsetzung der rechtlichen Vorgaben des vierten Eisenbahnpaketes befindet sich in einer entscheidenden Phase. Der Schienenverkehr soll damit in der EU attraktiver, innovativer und wettbewerbsfähiger gestaltet werden. Zudem soll die Dienstleistungsqualität verbessert und das Angebot für Bahnreisende vielseitiger erfolgen. Die Interoperabilität der nationalen Schienennetze und die neuen Aufgaben der europäischen Eisenbahnagentur nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Einige Maßnahmen wurden seitens der Europäischen Kommission (EK) bzw. der Europäischen Eisenbahnagentur (ERA) in Form direkter Gesetzgebung bereits verordnet. Auf Basis des Mandates der EK sollen die Arbeitsgruppen der ERA zur Erarbeitung der technischen und betrieblichen Regelungen nun zusätzlich Bestimmungen gestalten, die die Anwendung der Inhalte des vierten Eisenbahnpaketes vervollständigen. Dabei sollte insbesondere der notwendigen Stabilität der eisenbahnrechtlichen Vorschriften Rechnung getragen, der ungehinderte Verkehr von Fahrzeugen innerhalb der Union erleichtert und Entwicklungen des Eisenbahnsystems und der relevanten Forschungs- und Innovationsmaßnahmen Rechnung getragen werden. Im Zuge der neuen rechtlichen Vorgaben ist u. a. auch ein Prozess für die Kompatibilität von Fahrzeugen mit Strecken, auf denen sie verkehren, vorgesehen. Diese sogenannte „route compatibility“ stellt insbesondere für die Eisenbahnverkehrsunternehmen eine entsprechende Herausforderung dar.

Neben diesen Anforderungen ist auch der digitale Wandel zu bewältigen, der auch im Verkehrsbereich verstärkt Einzug hält. Dafür sind technische Innovationen innerhalb der Branche zu bewältigen, um insbesondere die Anlagen hoch verfügbar zu halten und den Kunden einen pünktlichen Eisenbahnverkehr anzubieten. Die Digitalisierung soll mithilfe von Automatisierungslösungen Arbeitsprozesse und -verfahren beschleunigen, um den Erfolg des Verkehrsträgers Eisenbahn voranzutreiben. Dafür werden Innovationen eingeleitet, die einen wesentlichen Anteil zur Mobilität der Zukunft beitragen sollen. Der Schienenverkehr hat dabei eine zentrale Rolle in Bezug auf Sicherheit, Kapazität und Energieeffizienz. Um diese zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen müssen neben technischen Ideen auch organisatorische Maßnahmen gesetzt werden, um die Gründung eines Kompetenzzentrums für Eisenbahnforschung zu ermöglichen.

Das Forum Verkehr 2019 erörtert mit Experten des Eisenbahnsektors wieder richtungsweisende Trends sowie zukünftige Mobilitätsanforderungen der Schienenverkehrsbranche.

Pre-Workshop | 09:00 – 17:00 Uhr

Sie suchen konkrete Antworten auf individuelle Problemstellungen?
Schicken Sie uns Ihre Fragen vorab an david.nestler@imh.at! Unsere Experten gehen konkret auf Ihre Fragestellung ein.

Zulassungsverfahren, Behörden und benannte Stelle

  • Europäische und nationale Zulassung
    • Rollenverteilung und Kompetenzen
      • ERA
      • BMVIT
      • Landesbehörden
  • Neuerungen durch das 4. Eisenbahnpaket

Rechtliche Neuerungen durch 4. Eisenbahnpaket und Eisenbahngesetz

  • Vom OneStopShop für Europäische Zulassungsverfahren bis zur Eisenbahnrechtlichen Baugenehmigung
  • UVP neu: Einfluss auf Ihre Bauprojekte?
  • Standortentwicklungsgesetz: Derzeitiger Stand

Vernetzte Nebenbahnen: Ausnahmen und Implementierung

Update TSI, Interoperabilität und was der Route Compatibility Check (RCC) bringt

  • Revisionen TSI 2018-2020
  • Ein- und Ausblick der Arbeitsgruppen mit Schwerpunkt Infrastruktur

Dr. Erich Neumeister LL.M., Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
DI Dr. Michael Walter,
Ltr. Stab LCM und Innovation, ÖBB Infrastruktur AG

1. Konferenztag | 09:30 – 17:45 Uhr

09:00 Herzlich willkommen! Check-in bei Kaffee und Tee


09:30 Begrüßung durch imh und den Moderator Ing. Bernd Winter, MSc,
Chefredakteur, Verkehr – Int. Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft

Gemeinsames Plenum Forum Verkehr


09:35 Interaktive Live Session

 

09:45 Von Mobilität, Verkehr, Nudging* und dem menschlichen Verhalten

  • Was hinter der Wahl eines Verkehrsmittels steckt
  • Was das Verhalten von Menschen beeinflusst
  • Und was Sie als Verkehrsunternehmen daraus lernen können

Dr.in Elisabeth Oberzaucher, Ig Nobelpreisträgerin, Wissenschaftlerin, Autorin

*Nudging: ist eine verhaltensökonomische Methode, bei der versucht wird, Verhalten von Menschen auf systematische und vorhersagbare Weise in bestimmte Richtungen zu lenken und zu beeinflussen.

10:15 Graz – U-Bahn – Urban – bahnbrechend? (Beitrag in Absprache)

  • Graz – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit?
  • Neue Voraussetzungen durch Änderungen der Rahmenbedingungen für den Bau einer Mini Metro?
  • Starkes Angebot des öffentlichen Verkehrs auszubauen – Was ist alles möglich?
  • Die Mobilität der Zukunft ist multimodal

DI Dr. Kurt Fallast, Ass.Prof, Geschäftsführender Gesellschafter PLANUM Fallast Tischler & Partner und STL, Inhaber IBV-FALLAST

10:45 Die neue Seidenstraße – Wunsch und Wirklichkeit

  • Wirtschaftliche Potentiale
  • Planungsstandard und Risiken
  • Finanzierung? – Oder nur ein großer Bluff?

Thomas Kargl, Mitglied des Vorstands der Rail Cargo Austria AG

11:15 HellermannTyton lädt zur Kaffeepause


 

Beginn der Fachkonferenzen „Schieneninfrastruktur und Bahnwesen“


11:45 Eröffnung der Fachkonferenz durch den Vorsitzenden DI Dr. Michael Walter,
Ltr. Stab LCM und Innovation, ÖBB Infrastruktur AG und HellermannTyton


11:50 Großbaustelle Koralmtunnel auf Schiene!?

  • Projektierung, Planung, Durchstich, Zeitpläne
  • Hindernisse und Lösungen
  • Erwartete Effekte

Dr. Klaus Schneider, Projektleiter und Gesamtkoordinator Koralmbahn, ÖBB Infrastruktur AG


12:30 Mittagspause

Behörden – Zulassung - Notified Body


14:00 Update 2019: 4. Eisenbahnpaket

  • Neuerungen bei der Fahrzeugzulassung
    • Leitfäden, Beschwärden und Gebüren
  • One Stop Shop: Erfahrungen und Ausblick
  • Laufende Projekte und Learnings

Andreas Schirmer, Networks, International and IMS Unit, European Union Agency for Railways

14:45 Update aus der Behörde

  • Novellierung des Eisenbahngesetzes
  • Umsetzung des 4. Eisenbahnpakets

Mag. Michael Luczensky, Gruppenleiter Eisenbahn, Sektion IV, BMVIT

15:15 Kaffeepause

ETCS, ERTMS und die Nebenbahn


15:45 ETCS: Von Innovation und Kostensenkungen

  • Projekt NSB (Neue Sekundärbahn) und die Möglichkeiten zur Reduzierung der Streckenausrüstung, Kommunikation via GNSS sowie Verbesserung der Interoperabilität

Dr.-Ing. Daria Bachurina, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, CERSS Kompetenzzentrum für Bahnsicherungstechnik

16:15 Innovativer als man denkt: Digitalisierungs-strategie in der ÖBB-Infrastruktur AG

DI Christian Sagmeister, Geschäftsbereichsleiter Bahnsysteme, ÖBB Infrastruktur AG


16:45 Kann man mit Blockchain mehr als nur bezahlen?

  • Anwendungsfelder der Technologie im Rail Kontext
  • Status @ DB: Vorstellung eines Blockchain-basierten Rail Control Systems

Dipl.-Ing. Daniel Kindler, Managing Partner Infrastructure, Blockchain & DLT Solutions (T.IVM 22XB), DB Systel GmbH
Ing. MMag. Mirjana Čović, MSc, IT Enterprise Architektin, Stab Informationstechnologie, ÖBB Infrastruktur AG

17:15 Update TSI & RCC

  • Was der Rail Compability Check für Fahrzeughersteller und Infrastrukturbetreiber bedeutet
  • Status Quo und Ausblick auf die Revision der TSI

DI Dr. Michael Walter, Ltr. Stab LCM und Innovation, ÖBB Infrastruktur AG


17:45 Voraussichtliches Ende des 1. Konferenztages und Get-together im Ausstellungsbereich  

2. Konferenztag | 09:00 – 16:00 Uhr

08:30 Herzlich willkommen bei Tee und Kaffee

09:00 Begrüßung und Eröffnung der Konferenz durch den Vorsitzenden DI Dr. Michael Walter, Ltr. Stab LCM und Innovation, ÖBB Infrastruktur AG

09:05 Der Schienengüterverkehr im Wettbewerb

em.o.Univ.Prof.DI.Dr. Gerd Sammer, IVe, Institut für Verkehrswesen, Dep. für Raum, Landschaft und Infrastruktur, Universität für Bodenkultur Wien

09:35 Diskussion: Auf dem Weg zur österreichischen Eisenbahnverkehrsordnung? Oder kocht weiterhin jeder sein eigenes Süppchen?

Mit dem Vorsitzenden, Vertreter des BMVIT und
FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.,
Departmentleiter, Bahntechnologie und Mobilität, Fachhochschule St. Pölten GmbH

10:00 Mobilität neu denken – Nutzerzentrierung als Erfolgsfaktor für eine neue Mobilität

  • Durchgehende Optimierung des Kundenkontakts
  • Mobility as a Service – Nahtloses Reiseerlebnis aufbauen
  • Usability im Fokus

Ing. Mag. Albert Waldhör, Geschäftsführer, LINZ LINIEN GmbH


10:30 Kaffeepause

Kritische Infrastruktur CSM | CSI | CST 


11:00 Das neue Eisenbahn-Sicherheitsmanagement-system mit High-Level-Struktur

  • das neue Eisenbahn-Sicherheitsmanagement-system mit High-Level-Struktur
  • die grundsätzlichen Zusammenhänge von Risikobewertung bei Änderung, fortlaufender Risikobewertung, Kontrolle der Risiken, Überwachung und Verbesserung
  • die wichtigsten eisenbahnspezifischen Aspekte der neue Stellenwert des Arbeitsschutzes (Arbeitssicherheit) im Eisenbahn-SMS
  • Überlagerungen und Unterschiede zu den Anforderungen gemäß DIN ISO 45001:2018-06 „Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ und DIN EN ISO 9001:2015-11 „Qualitätsmanagementsysteme“

Berthold Overbeck, Eisenbahn Sicherheitsmanagement

11:45 CSM-RA: Einbettung ins Rechtssystem

  • Stand der Normierung auf ERA Level und Ausblick
  • derzeitige Anwendung und Relevanz
  • praktische Erfahrungen in der CSM Beurteilung

Lisa Liebert, CSM, Arsenal Railway Certifcation GmbH

12:15 Und wenn der Krisenfall eintritt: IT Operation Center für Krisenfälle

  • betriebskritische und servicerelevante IT Systeme gebündelt
  • gesicherte Kommunikation und Überwachungssysteme
  • Aufbau und Entwicklung eines Notfall und Krisenzentrums

Gabriel Amann, Leitung Stab Management Service, ÖBB-Business Competence Center GmbH

12:45 Mittagspause

14:00 Von In2Rail zu Shift2Rail

  • Smarte Infrastruktur, Intelligentes Mobilitätsmanagement, Stromversorgung und Energietechnik: Was das Leuchtturmprojekt In2Rail bis 2018 erreicht hat
  • Welche Leistungen im Rahmen der Shift2Rail Initiative zu erwarten sind Dr.

Thomas Petraschek, Streckenmanagement und Anlagenentwicklung, Stab LCM und Innovationen, Teamleiter Innovationen, ÖBB-Infrastruktur AG

Alternative Antriebe und Infrastruktur


14:30 Alternativer Antriebe (mit und ohne Wasserstoff) für die Eisenbahn und Implikationen für Infrastruktur und Logistik

  • Umfeldaspekte eines Paradigmenwechsels

Alexander Schimanofsky, MSc, Geschäftsführer, Railway Competence and Certification GmbH

15:00 Alternative Energiespeicherkonzepte für Lokomotiven

  • Erkenntnisse aus dem Einsatz von Hybridloks verschiedener Typen
  • Kombination von Elektro- und Wasserstoff-Antrieb

DI Harald Tisch, Systemtechnik, Fahrzeugmanagement, ÖBB-Produktion GmbH

15:30 Abschließende Kaffeepause

16:00 Ende der Fachkonferenz

Das Forum Verkehr

Seit 2002 beschäftigt sich imh mit dem Thema Verkehr und insbesondere dem ÖPNV und der Infrastruktur. Seit damals hat sich viel getan und seit einigen Jahren firmiert die wichtigste Veranstaltung hierzu unter dem Namen Verkehr. Die wichtigsten Trends und Entwicklungen werden in den verschiedenen Programmen abgebildet. Neben dem Eisenbahnsektor sind dies in diesem Jahr: 

PSO und ÖPNV

  • PSO Jetzt in Kraft -  Änderungen im Rahmen der Novellierung der PSO-VO  und künftige Vergabemöglichkeiten im SPNV
  • „Der Kampf um die Talente“ - Wie bleiben wir attraktiv für Bus und StraßenbahnfahrerInnen, TechnikerInnen, Ingenieure und IT-Fachleute
  • Schwerpunkt Bundesvergabegesetz 2018 - Was ändert sich und wie ist das Verhältnis PSO-BVergG Tipps für Ausschreibung?
  • Dekarbonisierung als Chance – Strategien für Österreich 

Multimodal unterwegs

  • Multimodale Mobilität als Service - Kooperationen im Sinne des Kundenerlebnisses
  • Customer Journey – Touchpointgestaltung bei Fahrgastinformation, Ticketkauf & Umstieg
  • Einfacher Mobilitätswechsel – Mobile Knotenpunkte & vernetzte Verkehrsträger
  • Keyfactor Smartphone - Vom mobilen Ticket bis zur Nutzung von Mobilfunkdaten
Warum teilnehmen

Sie Zweifeln? Es gibt dutzende gute Gründe um an der Fachkonferenz Schieneninfrastruktur und Bahnwesen teilzunehmen. Hier ein kleiner Auszug:

  1. Alle Updates zu den Entwicklungen im Bereich Interoperabilität, Standards und aktuellen rechtlichen Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene aus erster Hand: Sie wissen schneller und besser was auf Sie zukommt.
  2. Lassen Sie sich über die Marktentwicklung und die Potentiale des Bahnsektors informieren und leiten Sie die Erkenntnisse für Ihr Unternehmen daraus ab.
  3. Haben Sie bereits über den Einsatz von Blockchain, Wasserstofflocks oder nachhaltiger Sleeper nachgedacht?Hören Sie die Vor- und Nachteile in der Anwendung!
  4. Die aktuellsten Entwicklungen aus Mitteleuropa: Innovationen, Strategien und Projekte. Nehmen Sie mit, was für Sie wertvoll ist.
  5. Ein einzigartiger Mix aus Infrastrukturbetreibern, Behördenvertretern, Herstellern und EVU.
Veranstaltungsort

Arcotel Kaiserwasser

Wagramer Straße 8
1220 Wien
Tel: +43 1 224 24-0
https://www.arcotelhotels.com/de/kaiserwasser_hotel_wien/
kaiserwasser@arcotelhotels.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Forum Verkehr: Schieneninfrastruktur"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihre Ansprechpartner
Stephanie Heinisch
Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Mag. (FH) Petra Pichler
Mag. (FH) Petra Pichler
Sales Director
Tel: +43 (0)1 891 59-623
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: petra.pichler@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: