Sustainable Finance
Sustainable Finance

Sustainable Finance

06.10.2020 - 07.10.2020

Sustainable Finance

Nachhaltigkeit vs. Realität: Wie der Klimawandel die Finanzwelt umkrempelt

  • Sustainable Finance: Europäischer Rechtsrahmen und operative Umsetzung
  • Im Fokus: Nachhaltigkeitsrisiken
  • Roadmap: Wohin geht die Reise?
  • (Wie) rettet die Finanzwirtschaft die Welt?
  • Wie lauten die neuen Spielregeln für einen nachhaltigen Finanzmarkt?
  • Best Practices aus Banken, Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften & Vorsorgekassen auf dem Prüfstand

    Ab 2021 sind Nachhaltigkeitsrisiken prüfungsrelevant!


Im Fokus: Die Erwartungshaltung der Aufsicht

Green Meetings im Steigenberger Hotel Herrenhof:

  • Vollständige CO2 Kompensierung der Veranstaltung
  • Frisch gefiltertes Trinkwasser aus Steigenberger Mehrweg-Glasflaschen
  • Regionale & saisonale Produkte
  • Bio-Meeting Snacks aus eigener Produktion
  • Schreibuntensilien aus recyceltem Material
Referenten
Ing. Mag. Klaus Bergsmann
Ing. Mag. Klaus Bergsmann
Experte Sustainable Solutions – ehemaliger Head of Group Sustainability, Erste Group
Dipl.-Ing. Michaela Bundschuh MSc.
Dipl.-Ing. Michaela Bundschuh MSc.
Managerin, Expertin für Sustainable Finance und Prozessautomatisierung, d-fine Austria GmbH
DI Natalie Glas
DI Natalie Glas
Head of Green Finance Team, Umweltbundesamt
Mag. Nikolaus Görg, CEFA
Mag. Nikolaus Görg, CEFA
Leiter Private Markets, Bank Gutmann AG
Dr. Gunter Hanel
Dr. Gunter Hanel
Head of Corporate Sustainability & CEO Project Office, Allianz
Rolf D. Häßler
Rolf D. Häßler
Geschäftsführender Gesellschafter, NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen GmbH
Johanna Köb
Johanna Köb
Head of Responsible Investment, Zurich Insurance Company Ltd.
Mag. Uli Krämer, CPM
Mag. Uli Krämer, CPM
Leiter Portfoliomanagement, KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.
Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb
Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb
Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
Dr. Susanne Lederer-Pabst, CEFA
Dr. Susanne Lederer-Pabst, CEFA
Founder & CEO, Dragonfly Finance
 MMag. Dr. Georg Lehecka, BSc MLS
MMag. Dr. Georg Lehecka, BSc MLS
Senior Fonds- und Bankanalyst, Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. Alfred Lejsek
Mag. Alfred Lejsek
Leiter der Gruppe "Finanzmärkte" im Bundesministerium für Finanzen, Bundesministerium für Finanzen
Mag. Simone Nemeskal
Mag. Simone Nemeskal
Fachreferentin Bankenregulierung und -aufsicht, Verband österreichischer Banken & Bankiers
Dipl. Kfm. / CMB Thomas Nordheim
Dipl. Kfm. / CMB Thomas Nordheim
Direktor Revision / Prokurist, Evangelische Bank eG
Mag. Wolfgang Pinner, MBA
Mag. Wolfgang Pinner, MBA
Abteilungsleitung Nachhaltige Investments & stellvertretender Vorstandsvorsitzender, FNG e.V, Raiffeisen Capital Management
MMag.a Dr.in Julia Raptis, LLM LLM
MMag.a Dr.in Julia Raptis, LLM LLM
Teamleiterin Legistik und Aufsichtsentwicklung, Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA)
Antonello Ricci, MSc Finance
Antonello Ricci, MSc Finance
Leiter des Wiener Büros, Europäische Investitionsbank (EIB)
Karl-Heinz Samonig
Karl-Heinz Samonig
Portfolio-Manager mit Schwerpunkt Nachhaltige Veranlagungen, BKS Bank AG
Dr. Jürgen Schneider
Dr. Jürgen Schneider
Sektionsleiter der Sektion VII – Klima- und Umweltschutz, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Dr. Christoph Seggermann
Dr. Christoph Seggermann
Spezialist für bereichsübergreifende Legistik und Aufsichtsentwicklung, Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA)
Mag. Erika Singer, MBA
Mag. Erika Singer, MBA
Programmmanagerin Sustainable Finance, WWF Österreich
Markus Zeilinger
Markus Zeilinger
Vorstandsvorsitzender & Gründer, fair-finance Vorsorgekasse AG
Mag. Bernhard Zlanabitnig, MAS, MSc
Mag. Bernhard Zlanabitnig, MAS, MSc
Leiter des EU-Umweltbüros
Programm

Grußwort

Liebe Konferenzteilnehmerinnen und Teilnehmer!

„Fridays for future“ geben ein klares Signal, dass der Klimawandel von vielen Menschen als Krisenphänomen sehr ernst genommen wird. Zugleich zeigt diese Bewegung deutlich, dass unzureichende Maßnahmen zum Klimaschutz nicht länger protestlos hingenommen werden. Die Politik greift den  Klimaschutz aktiv auf und berücksichtigt damit den Wertewandel in der  Gesellschaft, die mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz von Politik und  Wirtschaft fordert.

Der EU-Klimanotstand und der EU-Green Deal bilden den Auftakt für vielfältige Maßnahmen zur Förderung des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit. So werden z.B. Nachhaltigkeitsrisiken noch im Basel III-Paket verankert, was die Dringlichkeit dieses Themas unterstreicht. Gemäß aktueller CRD-Novelle wird die EBA Nachhaltigkeitsrisiken in den SREP integrieren.

Der Aktionsplan der EU-Kommission „Financing Sustainable Growth“ zielt darauf ab, Kapital vermehrt in nachhaltige Investitionen zu lenken, um ein nachhaltiges Wachstum und die UN-Klimaziele zu erreichen. Viele Banken, Sparkassen, Investmentgesellschaften, Versicherungen und Pensionskassen wollen „Sustainable Finance Konzepte“ fundiert umsetzen, wozu u.a. „Grüne Pfand-/Sparbriefe“ und „Grüne Schuldscheindarlehen“ als Finanzinstrumente gehören.   

Die Finanzindustrie steht als Finanzintermediär vor komplexen Herausforderungen, da sie von der EZB und dem Gesetz-/Verordnungsgeber als zentrale Brücke zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele gesehen wird. Klimarisiken müssen jetzt als Risikotreiber angemessen im Risikomanagement berücksichtigt werden.
Der Finanzindustrie droht die Abwanderung von Kunden, wenn diese das jeweilige Unternehmen als nicht nachhaltig genug einstufen. Dabei eröffnet der Umbau der Wirtschaft zur Erreichung der UN-EU-Klimaziele viele neue Geschäftsfelder und Ertragsmöglichkeiten. Diese werden dringend benötigt, da die Finanzindustrie u.a. aufgrund des technologischen Wandels, erhöhter Konkurrenz, hoher Regulierungsdichte und der krisenbedingten Geldpolitik der EZB weniger Gewinne erwirtschaftet.

Sustainable Investments, Green Finance, grüne/soziale/ethisch korrekte Investments haben damit eine hohe Bedeutung für die Sicherung des Überlebens von Finanzunternehmen sowie für die Erreichung der UN-EU-Klimaziele. Dabei sind die Ansätze zur Umsetzung von Sustainable Finance sehr vielfältig und es besteht die Gefahr des sog. Greenwashings beim transparenten Nachweis der Nachhaltigkeit von Geldanlagen.

Angesichts dieser disruptiven Herausforderungen für die Finanzindustrie müssen alle Leitungs- und Schlüssel-funktionen noch vernetzter als bisher agieren, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Die imh-Konferenz zu
Sustainable Finance ist hierfür ein interessantes Forum.

Alle KonferenzteilnehmerInnen erhalten wertvolle Anregungen zur „Begrünung des eigenen Geschäftsmodells“. Dazu möchte ich alle VertreterInnen der Finanzindustrie ganz herzlich einladen. Informieren Sie sich über die neuesten Trends. Diskutieren Sie über die neuen disruptiven „grünen Herausforderungen und Chancen“ aus dem Klimawandel. Schaffen Sie eine vernetzte Informationsbasis für Ihren „nachhaltigen grünen Erfolg“.

Prof. Dr. Stefan Zeranski, Brunswick European Law School (BELS), Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Vorstandssprecher des Zentrums für wissenschaftliches, interdisziplinäres Risikomanagement und Nachhaltigkeit (ZWIRN)

 

 

1. Konferenztag | 09:00 – 17:00 Uhr

 Gemeinsames Eröffnungsplenum der Fachkonferenzen
„Sustainable Finance“ & „Sustainable Packaging“

 

09:00     Begrüßung & Eröffnung durch imh und den Vorsitzenden und fachlichen Leiter Prof. Dr. Stefan Zeranski, Brunswick European Law School, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Vorstandssprecher des Zentrums für wissenschaftliches, interdisziplinäres Risikomanagement und Nachhaltigkeit (ZWIRN)


09:05     Klimanotstand & Kreislaufwirtschaft – Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung im Fokus

Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb, Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)


09:35     Megatrends und die Agenda 2030

Dr. Jürgen Schneider, Sektionsleiter der Sektion VII – Klima- und Umweltschutz, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie


09:50     Megatrends und die Agenda 2030 – Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Europa?

Dr. Jürgen Schneider, Sektionleiter der Sektion VII – Klima- und Umweltschutz, Bundesministeriumfür Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb,
Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
Mag. Bernhard Zlanabitnig, MSc, MAS,
Leiter des EU-Umweltbüros


10:30     Kaffeepause


Beginn der Fachkonferenz Sustainable Finance

11:00     Begrüßung & Eröffnung durch imh und den Vorsitzenden und fachlichen Leiter Prof. Dr. Stefan Zeranski, Brunswick European Law School, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Vorstandssprecher des Zentrums für wissenschaftliches, interdisziplinäres Risikomanagement und Nachhaltigkeit (ZWIRN)


11:05     Klimaneutralität und Green Finance als Antwort auf die Klimakrise – Eine Standortbestimmung

  • Wie ist der Finanzsektor durch die Klimakrise betroffen?
  • Welche Risiken sind für Österreich besonders relevant?
  • Welche Antworten gibt die Politik?
    • Aktuelle Entwicklungen auf EU-Ebene
    • Österreichische Strategien und Initiativen
  • Und kann die EU-Taxonomie unterstützen, nachhaltige Wirkung zu erzielen?

DI Natalie Glas, Head of Green Finance Team, Umweltbundesamt


11:45     Ethisch, ökologisch, lukrativ – Was bedeutet Sustainable Finance?

  • Anforderungen & Herausforderungen von Kunden, Märkten & Regulierungen

Prok. Mag. Wolfgang Pinner, MBA, Abteilungsleitung Nachhaltige Investments, Raiffeisen Capital Management & stellvertretender Vorstandsvorsitzender, FNG e.V.


12:15     Mittagspause


13:15     Nachhaltige Finanzierungsstrategien

  • Nachhaltige Finanzierung – Was ist das?
  • Ein Annäherungsversuch!
  • Nachhaltige Finanzierung und Sustainable Risk Management – Verankerung in den Geschäftsprozessen einer mittelständischen Bank
  • Gradmesser der Nachhaltigkeit: ESG Guidelines, GRI-Standards und weitere Standards – Nachhaltigkeitsberichterstattung im Fokus von Kunden,  Öffentlichkeit und Aufsicht

Dipl. Kfm. / CMB Thomas Nordheim, Direktor Revision / Prokurist,  Evangelische Bank eG


13:45     Der FMA-Leitfaden zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

  • Zielsetzungen, Rahmenbedingungen, Entwicklungen im Unionsrecht, Zielgruppe
  • Begrifflichkeiten und Rechtsgrundlagen
  • Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken im
  • Risikomanagement, in Strategie und Governance sowie bei Transparenzpflichten
  • Good Practices von Tools und Methoden im Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

MMag. Dr. Georg Lehecka, BSc MLS, Senior Fonds- und Bankanalyst, Finanzmarktaufsicht (FMA)
MMag.a Dr.in Julia Raptis, LLM LLM,
Teamleiterin Legistik und Aufsichtsentwicklung, Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA)
 

14:15     Europäischer Rechtsrahmen und operative Umsetzung

  • EU-Expertengremium
  • Offenlegungsverordnung: Verordnung (EU) 2019/2088 nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor („Disclosures VO“)
  • Transparenzanforderungen: Was wird gefordert?

Mag. Alfred Lejsek, Leiter der Gruppe Finanzmärkte, Bundesministerium für Finanzen


14:45     Kaffeepause


15:15     Einblick Europäische Investitionsbank

Antonello Ricci, MSc Finance, Leiter des Wiener Büros, Europäische Investitionsbank (EIB)


15:45     Marktstandards: Nachhaltigkeitssiegel und Rankings

Diamanten, Globen und Sterne sollen Anlegern die Identifikation nachhaltiger Anlageprodukte erleichtern. Im Rahmen des Vortrages beleuchtet Rolf D. Häßler

  • Welche unterschiedlichen Nachhaltigkeitssiegel und Rankings am Markt verfügbar sind,
  • nach welchen Kriterien diese vergeben werden und
  • welche Aussagekraft sie haben.

Rolf D. Häßler, Geschäftsführender Gesellschafter, NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen


16:15     Sustainable Finance – Chancen, Herausforderungen, Fallstricke für die Finanzindustrie

Dr. Susanne Lederer-Pabst, CEFA, CEO, dragonfly finance
Mag. Nikolaus Görg, CEFA, Leiter Private Markets, Bank Gutmann AG
Rolf D. Häßler, Geschäftsführender Gesellschafter, NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen GmbH
Mag. Simone Nemeskal, Fachreferentin, Banken-regulierung und -aufsicht, Verband österreichischer Banken & Bankiers
Mag. Erika Singer, MBA, Programmmanagerin Sustainable Finance, WWF Österreich


17:00     Ende des 1. Konferenztages

2. Konferenztag | 09:00 – 16:00 Uhr

08:30     Herzlich willkommen! Check-in bei Kaffee & Tee


09:00     Begrüßung & Eröffnung durch imh und den Vorsitzenden und fachlichen Leiter Prof. Dr. Stefan Zeranski,
Brunswick European Law School, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften,  Vorstandssprecher des Zentrums für wissenschaftliches, interdisziplinäres Risikomanagement und Nachhaltigkeit (ZWIRN)


09:10     Aktuell: Anforderungen an Pensionskassen und Versicherungen

  • Welche Änderungen gibt es aufgrund der Maßnahmen des EU-Aktionsplanes in diesem Bereich zu beachten?
  • Welche Offenlegungspflichten werden hier eingeführt?

Dr. Christoph Seggermann, Spezialist für bereichsübergreifende Legistik und Aufsichtsentwicklung, Finanzmarktaufsicht (FMA)


09:45   live Online-Schaltung
Best Practice Versicherungen: Die Assekuranz als Vorreiter in der Nachhaltigkeitsdiskussion

Johanna Köb, Head of Responsible Investment, Zurich Insurance Company Ltd.
Dr. Gunter Hanel, Head of Corporate Sustainability & CEO Project Office, Allianz


10:45     Best Practice Kapitalanlagegesellschaft: ESG ist mehr als ein Trend in der Wertpapierveranlagung

  • Nachhaltigkeitsverständnis: Klarheit über das Warum und Wozu – Performance
  • Daten: Nachhaltigkeit, Klima, Abdeckungsgrad, Kriterienkatalog
  • Prozess: Historie, Expertengremium/Beirat, Engagement, Voting
  • Reporting: Berichte zu Unternehmen/Ländern, Impact, Klimarisiken, UN Nachhaltigkeitsziele

Mag. Uli Krämer, CPM, Leiter Portfoliomanagement, KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.  


11:15     Kaffeepause


11:45     Nachhaltigkeitsrisiken – Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?

  • Global Risk Map
  • Risiken im Zusammenhang mit dem Klimawandel gewinnen an Bedeutung
  • Wie sieht die Umsetzung in Unternehmen aus?

Ing. Mag. Klaus Bergsmann, Experte Sustainable Solutions – ehemaliger Head of Group Sustainability, Erste Group


12:15     Nachhaltige Finanzierung für die Industrie?

  • Auswirkungen auf Energieversorgungs- und Industrieunternehmen
  • Ein Branchenvergleich
  • Wie können sich Unternehmen positionieren?

Dipl.-Ing. Michaela Bundschuh MSc., Managerin, Expertin für Sustainable Finance und Prozessautomatisierung, d-fine Austria GmbH


12:45     Mittagspause


14:00     Best Practice Bank: Nachhaltigkeit als Teil der DNA

  • Nachhaltigkeitsstrategie der BKS Bank
  • BKS Bank – Vorreiter bei der Emission von
  • Green- und Social Bonds
  • Vorteile von Green- und Social Bonds für Emittenten, Kreditnehmer/Projektbetreiber und Anleger
  • Die Rolle von Gütesiegeln und unabhängigen Gutachtern bei nachhaltigen Veranlagungsprodukten

Karl-Heinz Samonig, CPM, EIP®, Portfoliomanager mit Schwerpunkt Nachhaltige Veranlagung, BKS Bank AG

 
14:30     Best Practice Vorsorgekasse: Individueller Nutzen und gesellschaftlicher Mehrwert im Einklang

  • Mehr Chancen als Risiken: Von der Vision zur Umsetzung
  • Was bringt und was kostet eine vorbildlich nachhaltige Betriebsorganisation im KMU-Bereich?
  • Wie positioniert man sich erfolgreich im Spannungsfeld Kundennutzen, Ertrag und Nachhaltigkeit ?
  • Geld als Gestaltungsmittel für eine lebenswerte Zukunft mit Beispielen für verantwortliche Investment von Aktien, Anleihen, Immobilien, Darlehen, Mirkofinanz bis Privat Equity

Mag. Markus Zeilinger, Gründer & Vorstandsvorsitzender, fair-finance Vorsorgekasse AG  


15:00     Wie nachhaltig sind Österreichs Banken?

  • Das WWF Bankenranking

Mag. Erika Singer, MBA, Programmmanagerin Sustainable Finance, WWF Österreich



15:30     Wie können Politik, Investoren und Regulierung besser zusammenarbeiten, um die SDGs erfolgreich umzusetzen?

Diskussion im Plenum – Diskutieren Sie mit den Referenten & Experten vor Ort


16:00     Abschließende Kaffeepause & Voraussichtliches Ende der Fachkonferenz Sustainable Finance

Ihr persönlicher Nutzen

Warum Sie diese Veranstaltung nicht verpassen sollten:

  • …weil Nachhaltigkeit ein globaler Trend ist, den auch Aufsichtsbehörden aufgegriffen haben.
  • …weil Informationsbedarf existiert, um Wissenslücken rund um Nachhaltigkeit(srisiken) zu schließen.
  • …weil grüne Finanzinstrumente weiter auf Wachstums-kurs sind und sich neue Geschäftschancen bieten.
  • …weil Sie erfahren, wie sich Nachhaltigkeit(srisiken) im unternehmerischen Alltag niederschlagen.
  • …weil die Finanzbranche am Thema Nachhaltigkeit(srisiken) nicht mehr vorbeikommt.
Veranstaltungsort

Steigenberger Hotel Herrenhof

Herrengasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 53404-0
www.herrenhof-wien.steigenberger.at
reception@herrenhof-wien.steigenberger.at
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Sustainable Finance"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 06.10.
Teilnahmegebühr
€ 1.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihre Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Andreas Sussitz, M.A.
Andreas Sussitz, M.A.
Sales Director, Sponsoring & Exhibition
Tel: +43 (0)1 891 59-642
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: andreas.sussitz@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Gesund und informiert
Die imh Schutz- und Hygiene-Maßnahmen am Veranstaltungsort

Die Sicherheit, der Schutz und das Wohlbefinden unserer Teilnehmer, Referenten und Mitarbeiter haben höchste Priorität auf unseren Veranstaltungen. → Zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen

Kooperationspartner: