Rückblick 15. Jahresforum Gesamtbanksteuerung

17. – 18. November 2021 | Hilton Vienna Danube Waterfront, Wien


Dieses Jahr tauschten sich die Experten der Bankwirtschaft wieder in persönlichen Gesprächen und aktiven Diskussionen vor Ort aus. Von den Grundlagen im Pre-Workshop bis zu spezifischen Herausforderungen widmete sich das Jahresforum Gesamtbanksteuerung wieder den Top-Themen der Bankenzukunft.

Die bezaubernde Kulisse des Hilton Danube Waterfront lenkte nicht vom wirklichen Fokus ab. Banken haben viel zu tun und nach dem Ausblick der Experten werden einige Themen die Finanzwelt noch länger auf Trab halten. Zum mittlerweile 15ten Mal versammelte das Jahresforum Gesamtbank Vertreter der FMA und OeNB, Praxisexperten und Lösungsspezialisten, um die aktuellen Herausforderungen und Zukunftsschritte zu besprechen.

Den Einstieg bildeten die Hintergründen zur Umsetzungsstrategie der Kapitalmarktunion, gefolgt von einem Impulsvortrag zum Hot Topic Sustainable Finance seitens des langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Zeranski. Danach ließ die Expertenrunde mit Mag. Millinger (Bankhaus Carl Spängler) und Dr. Moitzi (Volksbank Wien) die Coronasituation und ihre Auswirkungen Revue passieren und diskutierte die künftigen Folgen für die Finanzindustrie. Dabei rückten die Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kredite speziell in den Fokus. Um hierbei nicht den Überblick zu verlieren und up to date zu bleiben, lieferte das Jahresforum die entsprechenden rechtlichen Updates. Aber auch Handlungsempfehlungen für den Umgang im immer komplexer werdenden Bankenbereich wurden von d-fine, SKS und CP Consultingpartner geliefert.

Nachdem durch einen Bankenaufsichtsrechtlichen Überblick geschildert wurde, worauf sich Banken in Zukunft „freuen“ dürfen, ging die Jahrestagung zu den Erfahrungsberichten über. So diskutierten Experten aus der Partner Bank, der Santander Consumer Bank und der Erste Group in welche Richtung sich „Banking of the Future“ entwickeln wird und wie man Geschäftsmodelle am besten danach ausrichtet, um weiterhin am Markt bestehen zu können. Danach fokussierten sich Andreas Hauer von der Erste Group und DI Florian Kinast von der RBI auf die Integration der Nachhaltigkeitsthematik in den Bankenalltag. Und was wäre eine Bankenkonferenz ohne das Thema Kryptowährungen? Also widmete sich Mag. Dr. Weber (OeNB) den dahinterstehenden Chancen und Risiken, während Dr. Hruby, LL.M. (BMF) die regulatorischen Rahmenbedingungen durch das Digital Finance Package skizzierte. Den Abschluss bildeten interessante Einblicke in die EBA & EZB Stresstests und ein Update zur BaSAG Novelle.

Was jedenfalls festgehalten werden kann ist, dass es auch künftig nicht ruhiger in der Bankenwelt sein wird. Aber mit geballter Expertise und einem guten Austausch im Netzwerk werden auch die künftigen Herausforderungen gemeinsam bewältigt.

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner
femdom-scat.com
femdommania.org