Rückblick Forum Baustelle 2018

25. – 26. April 2018, Hilton Garden Inn, Wien
 

Das Forum Baustelle versammelte von 25. – 26. April 2018 im Hilton Garden Inn in Wien die Baubranche, um sich den Themen Versorgungslogistik, sowie Entsorgung und Recycling zu widmen.

Die zwei Fachkonferenzen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung diskutierten die aktuellen Herausforderungen der Branche und nahmen die neuen Ansätze in puncto digitale Transformation der Baustelle unter die Lupe. An den zwei Konferenztagen wurde intensiv diskutiert, gefragt und auch einiges in Frage gestellt.

Ein besonderes Highlight war die gemeinsame Exkursion am Ende des 1. Veranstaltungstages zu einer der innovativsten Wiener Großbaustellen, dem Projekt Parkapartments am Belvedere. Im gemeinsamen Plenum am 2. Konferenztag wurde die Baulogistikführung besprochen und resümiert.

Dr.-Ing. André Richter

„Die Prozesse greifen immer mehr ineinander! Wir drehen uns aber im Kreis – zum Teil auch komatös! Irgendwann müssen wir ausbrechen!“, betonte der Vorsitzende Dr.-Ing. André Richter (Frankfurt Economics AG) im Bild im Gespräch mit imh Eigentümer Manfred Hämmerle.

Dominik Müller

Der Geschäftsführer der Zeppelin Rental Österreich GmbH & Co. KG, Dominik Müller B.Eng., erklärte bei der Besichtigung der Großbaustelle am Belvedere, wie koordinierte Baulogistik funktioniert und wie es gelingt verschiedene Bauträger auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

DI Thomas Romm

Der Architekt DI Thomas Romm (Bietergemeinschaft Romm/Mischek ZT) erläuterte in seinem spannenden Vortrag das Wertschöpfungspotential durch Kreislaufwirtschaft auf Großbaustellen. „Wir müssen auch über Dinge reden, die nicht funktionieren bzw. nicht funktioniert haben. Da müssen wir die Hebel ansetzen, um das zu ändern – aber das ist eigentlich Jammern auf hohem Niveau!“

Dipl.Ing. Dr. Kurt Puchinger

Wie kann Versorgungs- und Entsorgungslogistik im urbanen Raum aussehen, dieser Frage ging der ehemalige Wiener Planungsdirektor und heutige Vorsitzende des Grundstückbeirats und Berater im Büro der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung der Stadt Wien, Dipl.-Ing. Dr. Kurt Puchinger in seinem Beitrag nach.

Dr. Klaus Lipsmeier

Welche Anforderungen muss der Baulogistiker von Morgen gerecht werden? Dr. Klaus Lipsmeier (Ed. Züblin AG) stellte in seinem Plenumsbeitrag fest: „Wer die Daten hat – hat die Macht. Wenn ich unsichtbar bleibe, dann habe ich einen guten Job als Logistiker gemacht.“

DI Maria Kalleitner-Huber

DI Maria Kalleitner-Huber (Österreichisches Ökologie Institut) stellte das Projekt KATCH_e vor. Dieses vereint 11 Partner aus vier EU-Ländern, um die Kompetenzen zur Entwicklung von kreislauforientierten und nachhaltigen Produkt-Dienstleistungen in der Bau- und Möbelbranche zu stärken.

Prof. Dr. Harald Meixner

Einen Einblick in die zahlreichen Anwendungsbereiche von Augmented Reality und die Vorteile des Drohneneinsatzes am Bau lieferte Prof. Dr. Harald Meixner (Meixner Vermessung ZT GmbH) mit seinem Vortrag. Er merkte jedoch schmunzelnd an, dass man Auftraggeber nicht zwingen kann, sich das Beste auszusuchen, denn viele bevorzugen nach wie vor zum Beispiel eine manuelle Vermessung, welche am Ende jedoch mehr Geld kostet, als ein Drohneneinsatz.