Rückblick Forum Qualitäts- & Wissensmanagement 2020

15. – 16. September 2020, Schlosspark Mauerbach

Die Fachkonferenzen „Qualitäts- & Wissensmanagement“ widmeten sich den Themen: Agilität, Wissen, Digitales und Fehler

Unter der Leitung des Vorsitzenden Mag. Dr. habil. Benedikt Lutz (Donau-Universität Krems) eröffnete Erik Händeler (Zukunftsforscher) das Forum mit einer spannenden Keynote über die Geschichte der Zukunft und erläuterte, warum „Wirtschaftswissenschaft lebensgefährlich ist“ und warum wir eine neue Arbeitskultur brauchen. Welche Rolle künstliche Intelligenz spielt, zeigte Dipl.-Ing. Hermann Stern (Know-Center GmbH) auf, indem er das Problem unterstrich, dass „künstliche Intelligenz den Schutz der Daten bzw. die Privatsphäre der Daten ignoriert“. Aus dem Blickwinkel der Luftfahrtbranche skizzierte Alin Kalam (Lufthansa Group AG) Automatisierungsansätze im Echtzeit-Datenmanagement und erklärte, dass es „trotz vieler Lösungen Hürden gibt, die es zu überwinden gilt“.

Götz Piwinger (ORGABRAIN New Work Solutions) betonte „als Mensch fehlt uns die Schwarmintelligenz, deshalb brauchen wir digitale Krücken“ und informierte über New Work. Diesen Einblick erweiterte MMag. Dr. Andreas Brandner (KMA Knowledge Management Associates GmbH) mit dem Verweis auf drohenden Wissensverlust und hob hervor: „Wissen sollte von Beginn an im Unternehmen gesichert werden, nicht erst, wenn Mitarbeitende sich verabschieden“.

Wissenstransfer, Agilität & Fehlerkultur

In die Welt des agilstabilen Qualitäts- und Wissensmanagement entführte Prof. Dr. Richard Pircher (FH des BFI Wien, Metashift) und warf die Frage auf: „Wie kann man sich auf das Unvorhersehbare vorbereiten?“. DI (FH) Thomas Gimpel (LEAN MC GmbH) berichtete von Erfahrungen des Wissensmanagement im Generationswechsel und stellte dabei drei verschiedene Sichtweisen vor. Dipl. Ing. Paul Zieger, MBA, (OPTI-Q GmbH) gewährte spannende Einblicke in die Digitalisierung von Qualitätsmanagement-Prozessen und thematisierte abteilungsübergreifende Ziele. Was es mit interaktiven Managementsystemen auf sich hat und wie der Weg zu optimierten Prozessen durch Informationsplattformen beschritten werden kann, präsentierte Dr. Carsten Behrens (Modell-Aachen GmbH). Trotz teils unterschiedlicher Standpunkte und Hintergründe waren sich in der Diskussion alle einig, dass Wissensmanagement und Qualitätsmanagement zukünftig an Bedeutung gewinnen wird.

Qualität, Risiko & Audit

Neueste Entwicklungen zum EFQM-Modell legte Dr. Werner Schachner (SUCCON) dar und ging dabei konkreter auf die Organisationskultur ein. OA Dr. Wolfgang Mayrhauser (Krankenhaus Dornbirn) teilte sein Praxis-Wissen im Bereich des prospektiven Risikomanagements und schilderte, was es mit dem Begriff des Management-Cockpits auf sich hat.

DI Dr. Bernd Kleindienst (LOGICDATA Electronic & Software Entwicklungs GmbH) schnitt Handlungsfelder und Möglichkeiten im Bereich der smarten Digitalisierung an und vertiefte dies damit, dass „die Digitalisierung ein Tool ist, um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.“ Zur Prozessverbesserung im Rahmen des Qualitätsmanagements nahm Dipl.-Ing. Daniela Pinczolits, MBA, (Infineon Technologies Austria AG) Stellung und führte durch das Mindset des gesamten Unternehmens, wo jede Abteilung den Qualitätsprinzipen folgt.

Elisabeth Petracs, MSc, BA

Elisabeth Petracs, MSc, BA, (A1 Telekom Austria AG) gestaltete einen Workshop zu Wissenstransfer und definierte Agilität als „ein Fitnessprogramm, an dem es dran zu bleiben gilt“.

Ing. Heinz Pachernegg

Eigene Erfahrungen mit konstruktiver Fehlerkultur beschrieb Ing. Heinz Pachernegg (SIEMENS ENERGY AG) und plädierte, dass „Lessons Learned“-Workshops ein fixer Bestandteil der Unternehmenskultur sein sollten, da dies neben dem positiven Umgang mit Fehlern essenziell für den Unternehmenserfolg ist.

Maria Stauffer, B.A.

Welche Chancen und Risiken das Audit-Management birgt, veranschaulichte Maria Stauffer, B.A., (STRABAG AG) und beschrieb den professionellen Umgang mit unangekündigten Audits, indem Sie darauf verwies, dass „interne Audits sehr wertvoll sein können“.

Hani El Sharkawi, MA

Den krönenden Abschluss bildete Hani El Sharkawi, MA, (Hotel Sacher), der aus Perspektive der Hotelbranche das sich verändernde Qualitätsmanagement in Zeiten der Digitalisierung beleuchtete.

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner