Rückblick 4. Jahresforum Pulverbeschichtung 2022

21. – 22. Juni 2022 | Courtyard by Marriott Linz

Das 4. Jahresforum Pulverbeschichtung von imh konnte in mehrfacher Hinsicht glänzen. Von 21. bis 22. Juni 2022 fand dieses zum ersten Mal in Linz, der Hauptstadt Oberösterreichs, statt. Highlights waren der Besuch des Oberflächenzentrums CEST und die Besichtigung des Stahlwerks der voestalpine. Auch die Abendveranstaltung in der Linzer Innenstadt sorgte für weiterführende Fachdiskussionen und intensives Netzwerken.
 

Explodierende Energiekosten – wer zahlt den Preis?

Eines der wichtigsten Themen der Veranstaltung war, wie die Branche mit den aktuellen Rohstoff- und Energiepreisen umgehen soll. Wichtige Inputs kamen von DI Oliver Dworak (Wirtschaftskammer Österreich), Mag.a Petra Lackner (Öster. Energieagentur) und KommR Andreas Lahner (Bundesinnung der Metalltechniker). Der Tenor: Unternehmen müssen noch effizienter werden, um bei diesem Druck wettbewerbsfähig zu bleiben. Vermisst werden aber klare Ansagen aus der Politik.
 

„Hochzeit zwischen Lieferanten und Pulverbeschichter“ – Auf eine bessere Zusammenarbeit!

Zum Stichwort Effizienz müssen auch Chemieunternehmen und Beschichtungsbetriebe für gute Prozesse noch enger zusammenarbeiten. Der Austausch ist essentiell und sollte über den Produktverkauf hinausgehen. So lassen sich wesentliche Verbesserungen in der Vorbehandlung und der Anlagenführung erreichen. Erfahrungsberichte dazu lieferten Dr. Young Uam (Chemetall), sowie Patrick Knoll und Thomas Pohoralek (Kluthe Austria).
 

„Arschitekten* als Problemquelle“ – Korrosionsschäden und andere Mängel

Natürlich dürfen bei einer solchen Veranstaltung auch die neuesten Erkenntnisse im Bereich Korrosionsschutz nicht fehlen. Dr. Thomas Herrmann informierte über Schadensergebnisse aus ca. 1.200 Gutachten. Ein spannendes Ergebnis: Oft kommt es zu Mängeln, weil *Architekten (in diesem Zusammenhang auch "Arschitekten" betitelt) visuell beeindruckende, aber schlecht zu beschichtende Elemente verbauen wollen. Michael Wehnhardt (Akzo Nobel Powder Coatings) zeigte, wie durch die richtige Auswahl von Korrosionsschutzsystemen Schaden vorgebeugt und in diesem Sinne auch zur Nachhaltigkeit beitragen werden kann.

Fachlicher Leiter des 4. Jahresforums: Dr. Thomas Herrmann, Dr. Herrmann GmbH & Co. KG

DI Oliver Dworak, Wirtschaftskammer Österreich

Dr. Dipl.-Ing. Tatjana Javor, Arbeitsinspektorat Oberösterreich Ost

Mag.a Petra Lackner, Österreichische Energieagentur

Wilko Meier, Partner-Werkstätten der Stadtmission Chemnitz e.V.

Patrick Knoll & Thomas Pohoralek, Chemische Werke Kluthe

Dr. Christian Pichler, CEST & TU Wien

Dr. Ju-Young Uam, Chemetall GmbH

Michael Wehnhardt, Akzo Nobel Powder Coatings GmbH

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner
femdom-scat.com
femdommania.org