Rückblick "Corporate Learning"

28. – 29. November 2018, Hotel Vienna South – Hilton Garden Inn

Neue Impulse für das Lernen und die Organisation im Unternehmen holten sich die TeilnehmerInnen der Fachkonferenzen „Corporate Learning“ und „Organisation im Unternehmen“ an zwei spannenden und interaktiven Tagen im Hotel Hilton Garden Inn.

Da Lernen und Organisation auch irgendwie zusammengehören, wurde der erste Konferenztag in Form eines gemeinsamen Eröffnungsplenums gestaltet. Univ. Lekt. Mag. Gregor Fauma sorgte für einige Lacher in seiner Opening Keynote und betonte, dass wir auch heute noch nach Algorithmen und Arbeitsmustern agieren, die bereits seit x-tausend Jahren bestehen. „Wir brauchen Selbstreflexion, hielt er fest, denn erst dann dürfen wir uns Homo Sapiens nennen.“ Er ermahnte die TeilnehmerInnen dazu, sich auch gegenteilige Meinungen anzuhören und neue Ideen zuzulassen. Fauma untermauerte seine Aussage mit der Entdeckung des Feuers. Hätte sich damals niemand getraut das Feuer anzugreifen und alle wären so wie immer davor weggelaufen, dann gäbe es uns heute nicht.

Dass Ideen nicht einfach vom Himmel fallen, sondern es durchaus Sinn macht sich mit dem Thema Innovationskultur auseinanderzusetzen, verdeutlichte Mag. Martin Resel der A1 Telekom Austria. Das Silodenken muss aufgebrochen werden, Fehler zugelassen und nach Ideen sollte nicht nur außerhalb des Unternehmens, sondern auch innerhalb gesucht werden. Intrapreneurship lautete das Buzzword – manchmal schlummern die besten Ideen gut versteckt in den Köpfen der MitarbeiterInnen und müssen einfach nur herausgekitzelt werden.

Mag. Martin Resel (A1 Telekom Austria)

Mag. Martin Resel (A1 Telekom Austria): „Wer sagt denn, dass wir immer nach außen schauen müssen? Es gibt auch genug Potential, das im Unternehmen schlummert.“

Da es ziemlich absurd wäre über das Lernen der Zukunft zu sprechen und dabei den ganzen Tag Frontalvorträge zu hören, wurde heuer das erste Mal das Format der Konferenz aufgebrochen. Am ersten Konferenznachmittag konnten die TeilnehmerInnenn zwischen drei interaktiven Sessions wählen und somit ihren persönlichen Schwerpunkt setzen.
 

Sophie Martinetz (Future Law) leitete die Interaktive Session zum Thema Digitalisierung

Sophie Martinetz (Future Law) leitete die Interaktive Session zum Thema Digitalisierung und diskutierte mit den TeilnehmerInnen die Auswirkungen auf Organisation, MitarbeiterInnen, Prozesse und Strukturen.

Christoph Schmidt-Mårtensson (CREATE 21.st century

Christoph Schmidt-Mårtensson (CREATE 21.st century) erklärte den TeilnehmerInnen, wie sie eine innovative Learning Strategy implementieren können und welches Potential in cBooks schlummert. 

Julia Fischer, MA, Vizepräsidentin des Forschungsinstitut Next Generation Enterprise ging der Frage nach: Ist der fixe Schreibtisch ein Auslaufmodell?

Julia Fischer, MA, Vizepräsidentin des Forschungsinstitut Next Generation Enterprise ging der Frage nach: Ist der fixe Schreibtisch ein Auslaufmodell? 

Das Format „Five in 15“ verlangte von den Referenten einen sehr pointierten Vortrag – denn sie hatten knappe 15 Minuten Zeit, um 5 Folien mit den Learnings aus ihren Unternehmen zu präsentieren.
 

Dipl.-Ing. Patrik Steiner (Magna Steyr)

Talk#1: Dipl.-Ing. Patrik Steiner (Magna Steyr) berichtete über die Führungskräfte-Entwicklung bei Magna Steyr.

Alex Seidel, M.A. (Erste Group IT International GmbH)

Talk#2: Alex Seidel, M.A. (Erste Group IT International GmbH) „Lernorientiertes Lernen ist das Ziel.“ Seidel betonte, dass es unabdingbar geworden ist, zu wissen, was Lernende wirklich brauchen, denn mit dem Fokus auf dem Lernenden werden bessere Ergebnisse erreicht.

Herbert Lohninger (Porsche Informatik GmbH)

Talk#3: Herbert Lohninger (Porsche Informatik GmbH) „Mitarbeiter müssen bei Change-Projekten abgeholt werden.“ Bei Porsche Informatik wurden sog. Floorwalker eingeführt, welche Mitarbeiter durch den Change begleiten und mit Rat & Tat zur Seite stehen.

Zum Abschluss des ersten Konferenztages wurde eine Exkursion zum Talent Garden Vienna unternommen, wo bei einem abschließenden Get-together die Eindrücke des ersten Tages nochmal Revue passiert wurden.
 

Besichtigung des Arbeitswelten-Konzepts Talent Garden Vienna mit anschließendem Get-together

Besichtigung des Arbeitswelten-Konzepts Talent Garden Vienna mit anschließendem Get-together

Maximilian Lammer, Co-Founder des Talent Garden Vienna, erklärte das Konzept.

Maximilian Lammer, Co-Founder des Talent Garden Vienna, erklärte das Konzept.

Get-together

Praxis Praxis Praxis – oder 11x Praxis Pur

Genauso wie im letzten Jahr kamen auch diesmal wieder zahlreiche Praktiker zu Wort. In spannenden Vorträgen präsentierten unterschiedliche Branchen ihre innovativen Ideen rund um das Thema Corporate Learning.
 

Heiko Schmidt (AUDI AG)

Heiko Schmidt (AUDI AG) „Wie kommen wir von den alten Welten in die schöne neue Welt der neuen Methoden?“

Oliver Nussbaum (IMC Österreich) und Mag. Astrid Napetschnig (UNIQA Insurance Group AG)

Oliver Nussbaum (IMC Österreich) und Mag. Astrid Napetschnig (UNIQA Insurance Group AG) über das moderne Bildungsmanagement bei UNIQA

Dipl.-Bw (FH) Rainer Schiller, Head of Bayer Finance Academy (Bayer AG)

Dipl.-Bw (FH) Rainer Schiller, Head of Bayer Finance Academy (Bayer AG) “Hochwertige Trainingsprodukte haben ihren Preis und brauchen Manpower!”

Dipl.-Kfm. (FH) Johannes Ortner (IKEA Austria GmbH)

Dipl.-Kfm. (FH) Johannes Ortner (IKEA Austria GmbH) darüber wie IKEA sein Wissen in Zeiten der Digitalisierung umarmt.

Alex Seidel, M.A.  (Erste Group IT International GmbH)

Alex Seidel, M.A. (Erste Group IT International GmbH): „Meinst du noch oder weißt du schon?“ Das Potential von Data Centric Thinking bei Corporate Learning

Innovative und herausragende Personalentwicklungsmaßnahmen mit 4 Slides in 10 Minuten auf den Punkt gebracht.

Mag. Michael Kert, BSc (Doka GmbH)

Mag. Michael Kert, BSc (Doka GmbH) über das Leadership Maturity Program by Doka

Mag. Birgit Herbst, MBA (evon GmbH) über den evon Innovation Friday zum evon Master & Mag. Katrin Bointner (Resch&Frisch Holding GmbH) über MicroLearning und standortübergreifend „foxen“.

Mag. Birgit Herbst, MBA (evon GmbH) über den evon Innovation Friday zum evon Master & Mag. Katrin Bointner (Resch&Frisch Holding GmbH) über MicroLearning und standortübergreifend „foxen“. 

Learning with Fun!

Dass der Unterhaltungsfaktor eine wesentliche Rolle für den Erfolg eines Trainings ausmacht und dass man spielerisch einfach viel leichter lernt, darüber war man sich einig. Bestätigt hat dies das Experimental Brainstorming, bei welchem aktiv zur Mitarbeit aufgerufen wurde und alle TeilnehmerInnen ihre eigenen Personal- und Weiterbildungsmaßnahmen unter die Lupe genommen haben.

Experimental Brainstorming
Experimental Brainstorming
Experimental Brainstorming
Experimental Brainstorming
Experimental Brainstorming

Experimental Brainstorming: Dr. Doris Weyer und Dominik Hofer, BA von hrdiamonds ließen den Corporate Learning Gedanken hochleben. An vier unterschiedlichen Stationen konnten die TeilnehmerInnen unterschiedliche Ansätze und Methoden ausprobieren und gemeinsam neue Blickwinkel und Impulse hautnah erfahren.

Ein Angriff auf die Lachmuskeln war der Beitrag von Nicolas Bächtold von improaktiv. Er entführte die ZuhörerInnen in die Welt des Improvisationstheaters. Die TeilnehmerInnen wurden selbst zu Darstellern und in der interaktiven Session wurde experimentiert, gestaunt aber vor allem viel gelacht.
 

Improvisationstheater
Improvisationstheater
Improvisationstheater

Zahlreiche Übungen aus dem Fundus des Improvisationstheaters wurden vor Ort getestet und haben den Fun-Faktor hochleben lassen. 

Den Erfolg von spielerischen Trainings untermauerte Dipl. Ing. Dr.techn. Johanna Pirker BSc (Technische Universität Graz) mit ihrem Beitrag zum Thema Gamification. Die junge Grazer Forscherin schaffte es auf die begehrte Forbes-Liste und zählt somit zu den 30 interessantesten Persönlichkeiten unter 30 Jahren. Sie bewies, dass Gaming nicht gleichzusetzen ist mit pickeligen 12-jährigen, die im dunklen Zimmer zocken, sondern die Spieleindustrie eine boomende Branche, was deren schwindelerregende Umsatzzahlen bestätigen. 

Auch Mag. Dr. Michael Kopp, Leiter des Zentrums für digitales Lehren und Lernen, lieferte den TeilnehmerInnen Impulse für neue Lernwelten, indem er über die aktuellen Forschungsschwerpunkte berichtete.

Der Vorsitzende Mag. Dr. Stefan Teufl fasste die zwei spannenden und interaktiven Tage abschließend sehr treffend zusammen: “Um zu lernen braucht es ein Drittel Bekanntes, ein Drittel Unbekanntes und ein Drittel Irritierendes und dies war auf der diesjährigen Corporate Learning definitiv gegeben.“
 

Dipl. Ing. Dr.techn. Johanna Pirker BSc (Technische Universität Graz)

Dipl. Ing. Dr.techn. Johanna Pirker BSc (Technische Universität Graz): „Die Art, wie wir lernen, verändert sich!“

Mag. Dr. Michael Kopp (Karl-Franzens-Universität Graz)

Mag. Dr. Michael Kopp (Karl-Franzens-Universität Graz): „Es braucht neue Lernräume – eine Verbindung zwischen realen und virtuellen Räumen muss angestrebt werden.“

Mag. Dr. Stefan Teufl (Head UniCredit Academy Austria)

Der Vorsitzende und fachliche Leiter der Corporate Learning: Mag. Dr. Stefan Teufl (Head UniCredit Academy Austria) 

Chill Dich schlau mit KnowledgeFox

Chill Dich schlau mit KnowledgeFox

Mag. Martin Resel (A1 Telekom Austria) im Gespräch mit dem Vorsitzenden Alfred Zeitlinger (Österreichische Vereinigung für Organisation und Management ÖVO)

Mag. Martin Resel (A1 Telekom Austria) im Gespräch mit dem Vorsitzenden Alfred Zeitlinger (Österreichische Vereinigung für Organisation und Management ÖVO)

IM GESPRÄCH MIT: Gregor Fauma

Aus der Reihe „Im Gespräch mit“: Univ. Lekt. Mag. Gregor Fauma, Verhaltensforscher, Evolutionsbiologe und Autor zum Thema „Unter Affen: Warum das Büro ein Dschungel ist“

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner