Rückblick Jahresforum Wohnbau & Fachkonferenz Private Wohnbaufinanzierung

29. – 30. September 2020, Hotel Vienna South – Hilton Garden Inn, Wien

Nach Corona ist vor der Klimakrise! – Wie es im Wohnbau schön solide bleibt

Von 29. – 30. September 2020 gingen die Fachkonferenzen „Jahresforum Wohnbau“ & „Private Wohnbaufinanzierung“ im Hotel Hilton Garden Inn in Wien erfolgreich und mit einem gebührenden Abstand über die Bühne.

Das Plenum drehte sich neben der allgegenwärtigen Covid-19 Pandemie um die Themen „Herausforderung Negativzins, Klimaschutz, nachhaltiges Bauen und leistbarer Wohnraum“. Da die beiden Konferenzen den Corona Einschränkungen im Juni zum Opfer gefallen sind und es zu einer Verschiebung in den Herbst gekommen ist, freuten wir uns über das entgegengebrachte Vertrauen der ReferentInnen, TeilnehmerInnnen und Kooperationspartner dieses Event durchzuführen.

Der  fachliche Beirat und langjährige Vorsitzende FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann, Geschäftsführer, IIBW – Institut für Immobilien, Bauen & Wohnen GmbH führte traditionsgemäß durch das gemeinsame Plenum und eröffnete dieses mit dem Statement froh zu sein, endlich wieder einmal unter ECHTEN MENSCHEN  zu sein. Die Vorfreude der Teilnehmer und Diskutanten, wieder ECHTE GESPRÄCHE zu führen, war dementsprechend groß!

Den Eröffnungsvortrag, welcher von der Zinslandschaft und der Entwicklung am österreichischen Immobilienmarkt handelte, gaben Herr Mag. Dr. Klaus Vondra & Frau Dipl.-Ing. Dr. Karin Wagner (OeNB).

„Die Klimakrise lässt sich nicht wegimpfen!“ – Nachhaltige Gebäudeentwicklung in Diskussion

In weiterer Folge gab Frau Mag. Dr. Heidelinde Adensam, BMK die strategische Perspektiven im Wohnbau bekannt und welchen Herausforderungen sich der Wohnbau in den kommenden Jahren aufgrund des Klimawandels stellen muss. Während das Coronavirus die Entwicklung des Wohnbaus nur marginal trifft, können die Maßnahmen zum Schutz des Klimas im wörtlichen Sinn zu NACHHALTIGEN Effekten führen.

Mag. Dr. Heidelinde Adensam, BMK meinte: „Wir sehen, wie verletzlich wir sind, wenn es zu einer Krise kommt. Wir müssen jetzt damit anfangen, damit wir die Auswirkungen möglichst gering halten und anfangen, Gebäude neu zu denken, um eine Dekarbonisierung zu errreichen.“ Erklärtes Ziel sei eine Zukunft mit Gebäuden, die Energie bereitstellen, anstatt sie zu verbrauchen.

Dies wurde auch in der großen Plenumsdiskussion mit Robert Lechner, pulswerk GmbH & Leiter des Österreichischen Ökologie-Instituts, Mag. Max Unterrainer, Stadt Wien – Wiener Wohnen, Dipl.-Ing (FH) Walter Hammertinger, value one development GmbH & Mag.iur. Nikolaus Lallitsch, Raiffeisen Landesbank Steiermark AG behandelt.

Diskussionsbedarf zu Klima-Maßnahmen im Wohnbau

Diskussionsbedarf zu Klima-Maßnahmen im Wohnbau.

Die neuesten Entwicklungen im Wohnbau konnten endlich wieder vor Ort erfahren werden.

Die neuesten Entwicklungen im Wohnbau konnten endlich wieder vor Ort erfahren werden.

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner