Anti-Fraud-Management

Anti-Fraud-Management

15.10.2024 - 16.10.2024

Anti-Fraud-Management

Von der Prävention bis zur Aufklärung

  • Neue Technologien, neue Herausforderungen
    Aktuelle Risiko- und Fraud-Trends im Überblick
  • Fraud Risk Assessment & IKS
    Risiken erkennen, bewerten und steuern
  • Datenanalyse & Continuous Monitoring
    Einsatzmöglichkeiten und Nutzen – mit KI neue Möglichkeiten schaffen
  • Interne Untersuchungen
    Was ist im Anlassfall zu tun?
  • Aktuelle Rechtslage & Haftungsfragen
    Status-quo & Interpretation

Ihr Plus:
Zahlreiche Praxistipps für die Gestaltung des Anti-Fraud-Managements in Ihrem Unternehmen

inkl. 16 CPE!
Weitere Veranstaltungen mit CPE-Punkten

Speaker Board
Mag. Svetlana Gandjova, CFE
Mag. Svetlana Gandjova, CFE
Partnerin, Deloitte in Österreich
Dr. Katharina Kitzberger, B.A.
Dr. Katharina Kitzberger, B.A.
Partnerin, Weber & Co Rechtsanwälte
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Fraud – Was, Wie, Wer, Warum?

  • Begriffsdefinitionen, internal vs. external
  • Zahlen, Daten, Fakten
  • Der Fraudster – Merkmale und Red-Flags
  • Aktuelle Trends & Risiken
     

Keine Angst vor Anti-Fraud Management! – Rahmenkonzepte & Ziele

  • Rahmenkonzepte und Ziele von Anti-Fraud Management
  • Elemente eines wirksamen Anti-Fraud Management Programmes (Prävention, Aufdeckung, Aufarbeitung)
  • Rolle von Hinweisgebersystemen
  • Anti Fraud Culture und Ihre Rolle in der Prävention
     

Fraud Risk Assessment – Erhebung und Evaluierung der Risiken

  • Rahmenwerk ACFE/COSO und Grundprinzipien
  • Elemente eines Fraud Risk Assessments
  • Abgrenzung Fraudrisiken
  • Quantitative vs qualitative Datenpunkte zur Risikoeinschätzung
  • Erhebung und Assessment bestehender Kontrollen
  • Monitoring und Evaluation
  • Risikomatrix und -heatmap zur Ergebnisdarstellung
     

Rolle des IKS – Kontrollumfeld erfolgreich gestalten

  • Rahmenwerk COSO und Grundprinzipien
  • Elemente eines IKS
  • Kontrollziele und -aktivitäten
  • Testen und kontinuierliche Weiterentwicklung von Kontrollen

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Rolle der Technologien

  • Möglichkeiten des Einsatzes bei Prävention, Aufdeckung sowie Aufarbeitung
  • Künstliche Intelligenz – Chance oder Risiko
  • Möglichkeiten und Grenzen von Datenanalysen (strukturierte/unstrukturierte Daten,  Anforderungen Datenqualität etc.)
  • Continous Monitoring – Risikobasierter Ansatz oder Misstrauen?
     

Was passiert, wenn’s passiert?

  • Vorbereitung und Planung einer internen Untersuchung
  • Tools & Instrumente für Untersuchungen (Hintergrundrecherchen, Netzwerkanalysen, Forensic Accounting, Digitale Spuren lesen – Computer Forensic)
  • Dos and Don’ts


Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen

  • Sorgfaltspflichten und gesetzliche Anforderungen im Anti-Fraud-Management
  • Überblick über relevante Rechtsgebiete
  • Haftungsrisiken für Geschäftsführer:innen und Mitarbeitende
  • Unternehmensstrafrecht und seine Folgen
  • Interne Untersuchungen und damit in Zusammenhang stehende Rechtsfragen (Arbeitsrecht, Datenschutz etc)
Warum teilnehmen?

Gegen Fraud ist kein Unternehmen immun

Die Welle an Korruptionen, Bestechungen, Preisabsprachen, Schmiergeldzahlungen u.v.m., die in Unternehmen jährlich immense finanzielle Verluste  und Reputationsschäden verursachen, nimmt nicht ab. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Formen von Fraud es gibt, die Profile von Fraudstern zu kennen und up-to-date zu sein mit den neuesten Trends und Risiken.
 

Vorsorge und Risikomanagement ist besser als Nachsorge – Präventions- und Steuerung als Erfolgsrezept

Effektive Präventionsmaßnahmen können Unternehmen vor erheblichen Schäden und Verlusten bewahren. Durch geeignete Maßnahmen kann das Risiko verringert werden, da potenzielle Betrüger:innen weniger Möglichkeiten für betrügerisches Handeln erhalten. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Fraud Risk Assessment und IKS hier als geeignete Mittel eingesetzt werden und wie Sie eine Anti-Fraud Culture entwickeln und beibehalten können. Weiteres erwartet Sie ein Ausblick wie neue Technologien das Spielfeld verändern und Ihre Arbeit unterstützen können.


Betrug erkennen, bevor er Schaden anrichtet: Im Anlassfall richtig reagieren

Um richtig reagieren zu können, sind konkrete Richtlinien und definierte Prozesse immens wichtig. In diesem imh-Seminar bekommen Sie einen Einblick, was zu tun ist, um bei Vorliegen entsprechender Verdachtsmomente, den Sachverhalt professionell aufzuklären.

Ihr persönlicher Nutzen
  • Lernen Sie unterschiedliche Facetten von internem und externem Betrug kennen.
  • Erfahren Sie, wie moderne Anti-Fraud-Programme funktionieren.
  • Verstehen Sie die Bedeutung des Fraud Risk Assessments.
  • Entdecken Sie die Rolle des Internen Kontrollsystems (IKS).
  • Erhalten Sie Einblicke in aktuelle Technologie-Trends zur Betrugserkennung in Ihrem Unternehmen.
  • Praxisnahe Anleitungen für den Umgang mit Betrugsfällen.
  • Wichtige Dos & Don'ts für interne Untersuchungen.
  • Erfahren Sie, wie Mitarbeiter:innen Betrug erkennen können und welche Rolle eine Anti-Betrugs-Kultur spielt.
  • Antworten auf aktuelle juristische Fragestellungen im Anti-Betrugs-Management, z.B. Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) u.v.m.
Veranstaltungsort

Arcotel Donauzentrum

Wagramer Straße 83-85
1220 Wien
Tel: +43 1 2022333
https://www.arcotelhotels.com/de/donauzentrum_hotel_wien/
Teilnahmegebühr für "Anti-Fraud-Management"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 20.09. bis 15.10.
Teilnahmegebühr
€ 2.095.- € 2.195.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält eine Person : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält eine Person : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält eine Person : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Kontakt
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Leitung Customer Service & Datenbank
Tel: +43 1 891 59 0
E-Mail: anmeldung@imh.at
LinkedIn: Jetzt vernetzen!
Mag. (FH) Gabrijela Popovic
Mag. (FH) Gabrijela Popovic
Seminar Director
Tel: +43 1 891 59 614
E-Mail: gabrijela.popovic@imh.at