Rückblick Energiekongress EPCON 2022

31. Mai – 1. Juni 2022 | Schlosspark Mauerbach, Mauerbach bei Wien

Am 31. Mai und 1. Juni 2022 traf sich die Energiebranche Österreichs wieder im wunderschönen Schlosspark Mauerbach für die diesjährige EPCON. Diskutiert wurden aktuelle Herausforderungen und Trends, das rechtliche Rahmenwerk und die praktischen Umsetzungen von Neuerungen der Energiewirtschaft.

Der Energiekongress wurde von Bundesministerin Leonore Gewessler mit der Keynote über Dekarbonisierung und die österreichische Abhängigkeit von russischem Gas eröffnet. Die Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sprach aktiv die aktuellen Entwicklungen der Energiewirtschaft an und erklärte, welchen (grünen) Weg Österreich gehen wird, um der Republik zur Unabhängigkeit von russischem Gas zu verhelfen und im selben Zuge die Energiewende zu ermöglichen.

Die drei Säulen „Diversifikation“, „heimische Produktion“ und „Reduktion des Verbrauchs“ zeigen, wie der Weg der Dekarbonisierung gelingt und dass das ehrgeizige Ziel der EU 2025 erreicht werden kann.
Abschließend bedankte sich Frau Bundesministerin Leonore Gewessler bei allen Teilnehmenden der EPCON für ihr Engagement, die Energiewirtschaft in eine grüne Zukunft weiterzuentwickeln.

Eine Prognose für die weitere Strom- und Gaspreisentwicklung lieferte Mag. Johannes Mayer (E-Control). Ihm zufolge sei zu erwarten, dass die Preise bis 2025 auf hohem Niveau bleiben und insbesondere auf Kundenebene weitere Preissteigerungen zu erwarten sind. Der Grund des abrupten Anstiegs liege, wie zu erwarten, in den hohen Gas- und Kohlepreisen in Folge des Ukrainekriegs. Hier entschärfte Mayer allerdings, da er ab 2024 eine Beruhigung der Preise erwartet.

Ein Highlight der diesjährigen EPCON war der YOUNG EPCON AWARD – eine Möglichkeit für junge und innovative Köpfe, ihre Ideen im Bereich Energie vorzustellen und die Expertinnen und Experten der Branche für ihre Projekte zu begeistern. Alle Teilnehmenden des Energiekongress durften per Live-Voting abstimmen und die Gewinner wählen.

Die zwei Schüler Jonas Schmidt und Sebastian Schulz von der HTL Braunau konnten mit dem Projekt „MeLuAk - Metall-Luft-Akkumulatoren“ mit 47% der Stimmen überzeugen und erhielten ein Preisgeld in der Höhe von 3.000,– Euro. Mehr zum YEA finden Sie hier.

Einen Blick in die „Glaskugel“ in Hinsicht auf die Preissituation in Österreich und Deutschland warf Simon Andree Gerken (PwC). Er beleuchtete die Stellschrauben bei der Entwicklung von Energiepreisen und erklärte, welchen Einfluss der Ausbau von erneuerbaren Energien und die Dekarbonisierungsziele auf die Energiepreise haben.

Die Diskussion zum Thema „Dekarbonisierung in der Energiewirtschaft“ zeigte, dass sowohl Energieversorger als auch Unternehmensberater sich für die Energiewende engagieren und auch bis zum kurzfristigen Ziel 2025 an der Umsetzung von Dekarbonisierungsprojekten arbeiten. Herr Mag. Martin Graf (Energie Steiermark) fasst hierzu zusammen: „Es darf nicht länger „yes, we can“ heißen, sondern „yes, we do!“.

Alle Fotos © interfoto/imh

Bundesministerin Leonore Gewessler mit ihrer Keynote „Der Weg zur grünen Energie“

Die Bundesministerin Leonore Gewessler bedankt sich bei den Schlüsselpersonen der Energiebranche für ihr Engagement.

Mag. Johannes Mayer (E-Control) zu den derzeitigen Strompreisentwicklungen

Die YEA-Gewinner Jonas Schmidt und Sebastian Schulz mit imh Eigentümer und Geschäftsführer Mag. Manfred Hämmerle und DI Mag. Martin Graf, Vorstand der Energie Steiermark

Dipl.-Ing. Andree Simon Gerken (PwC) über die langfristige Energiepreisentwicklung

Josef Vasak erklärt dem Auditorium das „Fit-for-55“-Paket der EU und hebt die wichtigsten Aspekte hervor

Die Plenumsdiskussion geführt vom EPCON-Vorsitz Ing. DI Dr. Manfred Tragner mit DI Mag. Martin Graf, Dr. Leonhard Schitter und Dipl.-Ing. Michael Sponring (v.l.n.r.)

Alle Fotos © interfoto/imh

Wir danken unseren Partnern

Unsere Partner
Unsere Kooperationspartner
femdom-scat.com
femdommania.org