Rückblick KURS 2022

29. – 30. März 2022 | Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, Wien

Am 29. März 2022 traf sich Österreichs Bankenbranche zum alljährlichen Austausch auf dem 17. imh Bankenkongress KURS.

Unter dem Motto „Rethinking Sustainability?“ stand das Eröffnungsplenum ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit – von politischen Perspektiven über Governance-Prozesse bis hin zum nachhaltigen Produktportfolio. Und gerade die aktuellen geopolitischen Entwicklungen standen immer wieder im Zentrum, denn „mit den schrecklichen Bildern, die uns aus der Ukraine erreichen, kann man sagen: Europa, und damit die ganze Welt, ist an einer Zeitenwende angelangt“, so Jozef Vasak, MSc, MA (Berater für wirtschaftspolitische Koordinierung und das Europäische Semester, Vertretung der EU-Kommission in Österreich). „Wir als europäische Kommission sind fest davon überzeugt, dass der Grüne Deal ein Teil der Lösung sein wird.“ Was die Journalistin & Moderatorin Dr. Hedwig Schneid zur provokanten Frage brachte: „Haben wir einen Krieg gebraucht, um zu sehen, wie abhängig wir von fossilen Energien sind?“, denn die Forderungen nach einem Ausstieg existieren schon lange.

Angesichts der russischen Invasion in der Ukraine hat die Kommission mit REPowerEU einen Plan vorgelegt, um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aus Russland schneller zu verringern, wobei 2/3 der Gasimporte innerhalb eines Jahres ersetzt werden sollen.

Die österreichische Bankenbranche traf sich bereits zum 17. Mal

Plenumsdiskussion – Ist ESG überhaupt noch machbar?

„ESG ist alternativlos“ – darin waren sich alle Diskutanten einig, wenn wir den Klimawandel noch aufhalten wollen. Im Zuge der aktuellen Ereignisse bedürfen Punkte wie Atomenergie und energieintensive Unternehmen weiterer Gespräche. „Eine Versicherung schuldet die Verantwortung zu übernehmen über Ihre Veranlagung und Ihre Versicherungsleistungen“, so Mag. Andreas Rauter (Head of Sustainability, Ethics & Public Affairs, UNIQA Insurance Group AG).

Doch ist das Thema auch schon bei den Kundinnen und Kunden angekommen? War es vor ein paar Jahren noch eine Orchideensparte, so verzeichnet man jetzt große Zuwächse, so VDStv. Wolfgang Aschenwald (Vertriebsmanagement Corporates, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG). Die Banken spielen hier eine große –  ihnen von der EU zugedachte – Rolle.

Spannend wird auch, wie es abgesehen von Anlageprodukten auf der Finanzierungsseite weitergeht, befürchten doch Unternehmen der „old economy“ Wettbewerbsnachteile in Europa. „Nur weil wir nicht finanzieren, heißt das nicht, dass die Emissionen verschwinden. Man muss den Kunden hier auch an der Hand nehmen“ so Mag. Karin Lenhard (Erste Group ESG Expert, Erste Group Bank AG). Wie kann Green Washing vermieden werden? „Wir haben eine ESG Plattform entwickelt, die hier Transparenz schafft. Wir bewerten mittels Datenanalyse und KI, aber schicken auch Gutachter in Fabriken“, Mag. Christoph Mammerler, MBA (Business Development Director DACH, CRIF GmbH).

Nach dem gemeinsamen Plenum wurden die Themen in den vier Fachkonferenzen „Zahlungsverkehr“, „Marktfolge & Backoffice“, „Compliance & Geldwäsche“ sowie „IT in Banken“ vertieft. Danach trafen sich die Teilnehmer:innen zum gemeinsamen Special mit Markus Gull (The Story Dude). „Fesseln statt Faseln“ war das Motto des Tagesabschlusses. Markus Gull zeigte den Anwesenden die Kraft von Storytelling auf und wie Unternehmen ihre Geschichte nutzen können, um Mitarbeiter:innen und Kundschaft zu begeistern. Beim abschließenden Get-togehter hatten die Teilnehmer:innen noch einmal die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Der Kapitalmarktausblick gestaltet sich zur Zeit differenziert: Haben die Kapitalmärkte den Ukrainekrieg schon fast verdaut und dominieren dort eher Inflationsthemen, so sind die Aktienmärkte schwieriger: Viele Gewinnprognosen werden so nicht haltbar sein: „Wir sind für europäische Aktienmärkte vorsichtig in den nächsten 3-6 Monaten, das aktuelle Pricing ist unserer Meinung nach zu positiv“, so Gunter Deuber (Managing Director, Bereichsleiter Volkswirtschaft und Finanzanalyse, Raiffeisen RESEARCH). Außerdem sagte er ein schwieriges Winterhalbjahr voraus, wenn die Versorgungslage mit russischem Öl & Gas wegfällt.

Die große Eröffnung der KURS 2022 durch die Journalistin & Moderatorin Dr. Hedwig Schneid

Gunter Deuber von Raiffeisen RESEARCH brachte den mit Spannung erwarteten Kapitalmarktausblick. Das Fazit: Energiepreisschocks mögen kurzfristig schlimm wirken, haben aber nur moderate Auswirkung auf die gesamte Industrieleistung.

Jozef Vasak, MSc, MA, Mitglied der Vertretung der EU-Kommission in Österreich, kombinierte in seinem Vortrag die Ambitionen des EU Green Deals mit den aktuellen energiepolitischen Entwicklungen und machte Mut für eine europäische Lösung.

Die hochkarätig besetzte Disskusionsrunde zu „Rethinking Sustainability“

v.l.n.r. VDStv. Wolfgang Aschenwald (Vertriebsmanagement Corporates, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG), Mag. Karin Lenhard (Erste Group ESG Expert, Erste Group Bank AG), Dr. Hedwig Schneid (freie Journalistin), Mag. Christoph Mammerler, MBA (Business Development Director DACH, CRIF GmbH), Mag. Andreas Rauter (Head of Sustainability, Ethics & Public Affairs, UNIQA Insurance Group AG)

Markus Gull (The Story Dude) führte die Teilnehmenden auf eine rasende & abwechslungsreiche Fahrt über die Bedeutung von Geschichten.

Alle anwesenden Personen konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen und ein Entspannungs- und Genusswochenende für 2 Personen im Scheibelhofer – THE RESORT gewinnen. Wir gratulieren dem Gewinner Christian Maurer von der Sparkasse Kitzbühel.
 

Wir danken unseren Partnern

Unsere Kooperationspartner
femdom-scat.com
femdommania.org