Der qualifizierte Vergabepraktiker
Der qualifizierte Vergabepraktiker

Der qualifizierte Vergabepraktiker

09.06.2021 - 11.06.2021

Der qualifizierte Vergabepraktiker

3 Tage Intensiv-Seminar: Kompaktes Know-how für die vergaberechtliche Praxis!

  • BVergG 2018 – Aktuelle Entwicklungen
  • Vergaben ohne Ausschreibung
  • Vorbereitung des Vergabeverfahrens und Entscheidungsfindung für die Teilung des Auftrages
  • Inhouse Vergabe und öffentlich-öffentliche Partnerschaft
  • Aktuelle Judikatur des EuGH & Rechtsschutz

IHR PLUS: Vergabewissen kompakt und aktuell

Referenten
MMag. Dr. Claus Casati
MMag. Dr. Claus Casati
Rechtsanwalt
Dr. Hans Gölles
Dr. Hans Gölles
Unternehmensberater, gerichtlich zertifizierter Sachverständiger (Vergabe- und Verdingungswesen)
Mag. Johanna Hayden
Mag. Johanna Hayden
Bundeskanzleramt, Sektion V – Verfassungsdienst
Mag. Hubert Reisner
Mag. Hubert Reisner
Richter, Bundesverwaltungsgericht
Mag. Alexandra Terzaki
Mag. Alexandra Terzaki
Geschäftsführerin, TERZAKI Unternehmensberatung
Mag. Dr. Stefan Mathias Ullreich
Mag. Dr. Stefan Mathias Ullreich
Leitender Prokuraturanwalt Geschäftsfeld V (Infrastruktur und Beschaffung), Finanzprokuratur
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 18:00 Uhr

MODUL 1: Spezielle Aspekte des Vergabeverfahrens

09:00 – 10:30
BVergG 2018 – Aktuelle Entwicklungen

    Mag. Johanna Hayden, Bundeskanzleramt, Sektion V – Verfassungsdienst


    10:30 – 11:00 Kaffeepause 

    MODUL 2: Vorbereitung des Vergabeverfahrens

    11:00 – 15:30 (inkl. Mittagspause 12:30 – 13:30) 
    Wann unterliegt ein Auftraggeber dem Vergaberecht?

    • Wer ist Auftraggeber? Öffentliche oder private Auftraggeber
    • Begriff des öffentlichen Auftraggebers im klassischen Bereich
    • Was sind Aufgaben die im Allgemeininteresse liegen?
    • Öffentliche Unternehmen, die im Wettbewerb stehen und die vergaberechtlichen Folgen
    • Sektorenauftraggeber: Wann handelt es sich um private und wann um öffentliche Sektorenauftraggeber?

    Wann unterliegt ein Auftrag dem Vergaberecht?

    • Klassifizierung als Bauauftrag
    • Klassifizierung als Lieferauftrag
    • Klassifizierung als Dienstleistungsauftrag
    • Definitionen und Abgrenzungsfragen

    Berechnung des Auftragswertes und Schwellenwerte

    • Geschätzter Auftragswert:
    • Die richtige Berechnungsmethode, je nach Auftragsart und ihren rechtlichen Folgen, anwenden
    • Verbotenes oder zulässiges Splitten des Auftrages?

    Entscheidungsfindung für die Teilung des Auftrages: Zulässigkeit und Ausschluss

    • Gesamtvergabe / Teilvergabe / Lose

    Dr. Stefan Mathias Ullreich, Leitender Prokuraturanwalt, Finanzprokuratur 

    15:30 – 16:00 Kaffeepause

    16:00 – 18:00
    Inhouse Vergabe und öffentlich-öffentliche Partnerschaft

    • Unter welchen Voraussetzungen ist Inhouse-, Schwester-, Enkelvergabe noch möglich? 
    • Bottom-up und Top-down
    • Interkommunale Zusammenarbeit: Was muss ausgeschrieben werden und können Dienstleistungen gebündelt werden? 

    Vergabe ohne Ausschreibung

    • Ausnahmetatbestände im Sinne des BVergG 2018, was muss nicht ausgeschrieben werden?
    • Vergabe ohne Ausschreibung
    • Direktvergabe 

    Mag. Alexandra Terzaki, Geschäftsführerin, TERZAKI Unternehmensberatung

    2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

    MODUL 3: Durchführung und Ablauf des Vergabeverfahrens

    09:00 – 13:00 (inkl. Kaffeepause) 

    Die Wahl der richtigen Verfahrensart

    • Verfahrensarten & Verfahrenswahl

    Ausschreibungsunterlagen

    • Konzeption und Erstellung der Unterlagen
    • Folgen von unzureichenden Leistungsbeschreibungen
    • Eignung und Eignungskriterien

    Ablauf, Bekanntmachung und Veröffentlichung – Analog und elektronisch

    • Projektgestaltung, Organisation und Fristen
    • Inhalte und Aufforderung zur Angebotsabgabe 
    • Besondere Aspekte durch die verpflichtende e-Vergabe 
    • Teilnahmeanträge, Nachweisanforderungen

    Mag. Alexandra Terzaki, Geschäftsführerin, TERZAKI Unternehmensberatung  

    12:30 – 13:30 Mittagspause

    MODUL 4:
    Umgang mit Angebotsmängel

    13:30 – 17:00 (inkl. Kaffeepause) 
    Umgang mit Mängeln (Eignung, Angebot)

    • Maßgaben für die Beurteilung von Fehlern bzw Mängeln
    • (Ausschreibungsunterlagen, BVergG)
    • Mängel bei Eignung
    • Mängel im Angebot
    • Aufklärungspflicht (AG) und -recht (Bieter)
      • Zulässigkeit von Aufklärung
      • Zulässigkeit von Verhandlung?
    • Behebbarkeit von Mängeln?
      • Regeln und Grenzen für Behebbarkeit
      • Sanktion bei unbehebbaren Mängeln
      • Umgang mit unzulässiger Aufklärung bzw. unzulässiger Verhandlung
    • Sonstiges 

    Dr. Hans Gölles, Sachverständiger, Unternehmensberater, Fachautor Vergaberecht

    3. Seminartag | 09:00 – 15:00 Uhr

    MODUL 5: Dienstleistung, Konzession, Rechtsschutz

    09:00 – 12:30 Dienstleistungsvergabe

    • Gesundheitsdienstleistungen
    • Soziale Dienstleistungen
    • Geistige Dienstleistungen

    Konzessionsvergabe – Update BVergG Konz

    • Umsetzung der Konzessionsrichtlinie
    • Besonderheiten und Gestaltungsmöglichkeiten

    Rechtsschutz

    • Nachprüfungsverfahren: Präklusionsfristen und welche Entscheidungen können angefochten werden
    • Rechtschutz für Bieter und Schadenersatz / Primär- und Sekundärrechtsschutz

    MMag. Dr. Claus Casati, Rechtsanwalt


    12:30 – 13:30 Mittagspause

    13:30 – 15:00 
    Aktuelle Judikatur 

    • Zur Abgrenzung öffentlicher Auftrag – Vertrag
    • Neues zur Zusammenarbeit von öffentlichen Einrichtungen und zur In-House-Vergabe
    • Zur Rechtfertigung der Wahl eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Bekanntmachung
    • Ausschlussgrund bei einem Subunternehmer
    • Zur Beschränkung des Rechts auf Nachweis der Selbstreinigung

    Mag. Hubert Reisner, Richter, Bundesverwaltungsgericht

    Ab 15:00 Get together bei Kaffee und Tee und Verteilung der imh Zertifikate! Nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Praxiserfahrungen auszutauschen.

    Ihr persönlicher Nutzen
    • Führen Sie Vergabeverfahren effizient und sicher durch – Schutz vor kostspieligen Nachprüfungsverfahren

    • Sie kennen die aktuelle Rechtslage und deren Auswirkungen auf Ihre Praxis – Stichwort: BVergG 2018

    • Profitieren Sie von dem profunden Wissen der Vergabeexperten – Lernen von PraktikerInnen
    Veranstaltungsort

    Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

    Wien
    Teilnahmegebühr für "Der qualifizierte Vergabepraktiker"

    Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

    bis 26.02. bis 14.05. bis 09.06.
    Teilnahmegebühr
    € 1.795.- € 1.895.- € 1.995.-

    Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

    • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
    • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
    • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

    Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
    Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

    Ihr Ansprechpartner
    Aynur Yildirim
    Aynur Yildirim
    Customer Service
    Tel: +43 1 891 59-0
    Fax: +43 1 891 59-200
    E-Mail: anmeldung@imh.at
    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Aynur Yildirim
    Customer Service
    Tel.: +43 1 891 59-0
    Fax: +43 1 891 59-200
    E-Mail: anmeldung@imh.at

    Gesund und informiert
    Die imh Schutz- und Hygiene-Maßnahmen am Veranstaltungsort

    Die Sicherheit, der Schutz und das Wohlbefinden unserer Teilnehmer, Referenten und Mitarbeiter haben höchste Priorität auf unseren Veranstaltungen. → Zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen

    Sponsoren:
    Kooperationspartner: