Digitalisierung von Versicherungsprozessen
Digitalisierung von Versicherungsprozessen

Digitalisierung von Versicherungsprozessen

25.02.2019 - 26.02.2019

Digitalisierung von Versicherungsprozessen

Neues Prozessmanagement für die Versicherungsbranche

  • Technologische Chancen und ihre Auswirkungen auf Versicherungen
  • Robotic Process Automation und Künstliche Intelligenz – Welche Anwendungsmöglichkeiten eignet sich für das Versicherungsunternehmen?
  • Digitales Versicherungs-Projektportfolio entwickeln und vereinbaren
  • Evolution in der Prozessarchitektur – New Work, Change Management und punktuelle Digitalisierung
  • Von der Prozessoptimierung zum „Target Operating Model"

Praxisbeispiele
von ERGO und UNIQA

Referenten
Mag. Robert Strobl
Mag. Robert Strobl
Geschäftsführer, BOC Information Technologies Consulting GmbH
Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer
Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer
Consultant, Hochschuldozent
Thomas Üblacker, MSc, MBA
Thomas Üblacker, MSc, MBA
Innovation Management and Digitalization, ERGO Versicherungsgruppe AG
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Chancen und Risiken der Digitalisierung für Versicherungsunternehmen

  • Digitalisierungstechnologien kompakt (Cloud, Mobility, RPA, Connectivity, BigData/Analytics, Blockchain, VR/AR, u. a.) und ihre Bedeutung für Versicherungen
  • Managementbereiche digitaler Transformation: Strategie, Technologien, Plattformen, Solutions
  • Einbettung der Digitalstrategie in die Unternehmensstrategie – das ist möglich und nötig!

Digitales Versicherungs-Projektportfolio entwickeln und vereinbaren

  • Digitalisierungsprojekte identifizieren und Projekt-Ideenskizzierung
  • Digitale Projektideen (im PMO) bewerten
  • Masterplan „Digitale Projekte“ und Roadmapping für Versicherungsunternehmen

Prozessoptimierung und Digitalisierung von Versicherungsunternehmen – welche Vorgehensschritte und Instrumente haben sich bewährt?

  • Säulen erfolgreicher Digitalisierung und Prozessautomatisierung in der Praxis anwenden: Kollaboration, Konnektivität, Experience, Unternehmenssituation, Implementierung/Skalierbarkeit
  • Prozessentwürfe und Prozessmodellierungen
  • Digitale Prozesslösungen für Versicherungen entwickeln (z. B. digitale Akte, Bestandsmanagement, Zahlungsverkehr) 

Use Case „Schadensmanagement“ – Revolutionierung durch Digitalisierung

  • Beispiele Schadenautomatisierung: Workflowautomatisierung etc.
  • Entwurf der digitalen Soll-Prozesse „Schadensmanagement“
  • Entwicklung der Soll-Applikations-/ Datenarchitektur
  • Solution-Entwicklung
  • Change-Management und Lösungs-Roll out

Case Study: Ausbau der Kundenschnittstelle (End-to- End Prozessmanagement)

  • Stoßrichtung „Customer Experience“ und Vertrieb/ Sales
  • Wie richten Sie digitale Prozesse auf den Kunden aus?
  • Wie können Online Prozesse in der Versicherung kundenfreundlich gestaltet werden?
  • Kundenbindungsprogramme und digitale Mehrwertdienste

Projektierung und Projektsteuerung „Prozessdigitalisierung“ - Beispiele aus erfolgreichen Praxisprojekten

  • Projekt-Szenarien (Projekte mit Blockchain, KI und anderen Technologien)
  • Business Analyse und Design Thinking (incl. Customer-/Partnermanagement)
  • Lean Architekturplanungen (EAM) – Plattformen, Devices und andere
  • Hybrides, projektspezifisches Vorgehen
  • Fin- und Insurtechs in der Versicherungslandschaft

Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer, IT-Consultant, Hochschuldozent

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Mit Robotic Process Automation (RPA) und KI zu digitalen Versicherungsprozessen

  • Varianten: Systemautomatisierung bzw. KI
  • Einordnung von Technologien auf Basis vorhandener Datenstruktur und Prozesslogik
  • Anforderungen an Prozesse, die mit RPA automatisiert werden sollen
  • RPA „Operating Model“ und ERGO: „Robotics Competence Center“
  • Prozess-Automatisierung durch kombinierte Technologien (OCR, ICR, RPA, KI)
  • Anwendungsbeispiele

Thomas Üblacker, MSc, MBA, Innovation Management and Digitalization, ERGO Versicherung AG

Case-Study UNIQA „Standardisierung von Versicherungsprozessen in einem internationalen Konzern“

  • Warum muss ich Prozesse VORHER optimieren, BEVOR man sie digitalisiert
  • Von der Prozessoptimierung zum „Target Operating Model“ – ein Methodenkoffer zur Vereinheitlichung von Versicherungskernprozessen“
  • Projektüberblick: Vorgehensweise, Lessons Learned
  • Ausgewählte Prozessoptimierungsmuster im Target Operating Model
  • Vom standardisierten Versicherungsprozessvarianten zu digitalen Versicherungsprozessen

Prozessmanagement, Architekturmanagement und Digitalisierung – 3 Ansätze, die sich ergänzen und wie man sie ganzheitlich, integriert umsetzt

  • Notwendige Weiterentwicklung vom Prozessmanagement zum Unternehmens-Architektur Management (Enterprise Architecture Management)
  • Kernelemente eines Versicherungsunternehmens, deren Zusammenhänge und Veränderungen im Kontext der Digitalisierung
  • Digitalisierung „im Kleinen“ (z. B. Inkrementelle Prozessverbesserungen) vs. Digitalisierung „im Großen“ (z. B. Aufbau neuer Geschäftsmodelle mit Fintech-Ansätzen) – nicht die End2End Sicht vergessen!
  • Vom ANALOGEN Ist-Prozess zum DIGITALEN Soll- Prozess: Prozessmuster beim Einsatz von digitaler Technologien im Versicherungsgeschäft
  • Welche Rolle spielt „Governance, Risk & Compliance“ bei digitalisieren Prozessen?

Mag. Robert Strobl, Geschäftsführer, BOC Information Technologies Consulting GmbH

Changemanagement: Einfluss der Digitalisierung auf Mitarbeiter der Versicherungsbranche und organisatorische Konsequenzen

  • Prozesseinführungen: Digital Change und Digital Mindset
  • New Work in Versicherungsunternehmen (Rollen-/ Stellen differenziert)
  • Digital Platform Management und Digital Services etablieren
  • Prozess-Governance: Performance Management und KPIs
  • Empfehlungen „Prozessdigitalisierung in der Versicherungspraxis“ umsetzen

Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer, IT-Consultant, Hochschuldozent

Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Digitalisierung von Versicherungsprozessen"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 01.02. bis 25.02.
Teilnahmegebühr
€ 1.795.- € 1.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Stephanie Heinisch
Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at