Finanzmanagement in der öffentlichen Verwaltung
Finanzmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Finanzmanagement in der öffentlichen Verwaltung

24.09.2018 - 25.09.2018

Finanzmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Besteuerung | Vermögensbewertung | Budgetverteilung

  • Mechanismen & Fahrplan hinter dem FAG 2017 – Wie wirkt der Finanzausgleich auf Länder und Gemeinden
  • Voranschlag und Rechnungsabschluss: Modelle, die Sie fit für die Praxis machen
  • Betriebe gewerblicher Art –Richtig bewerten und Vorsteuer holen
  • Kooperationen – Welche Konstellationen sich wirklich auszahlen, damit Sie nicht „draufzahlen“

Exklusiv vor Ort:
Das Finanzamt beantwortet
Ihre brennenden Fragen
zu aktuellen Steuer-Themen!

Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Aktuelle Steuerfragen: Update zur Theorie & Spielraum in der Praxis

Wie ist das eigentlich mit….?
Finanzamt steht Rede & Antwort!

  • Jahressteuergesetz 2018 inkl. Richtlinien
    • welche Änderungen/Sichtweisen der Finanzverwaltung sind zukünftig zu beachten!
  • Photovoltaik
    • die unterschiedlichen Nutzungen verstehen und richtig anwenden
  • Mischbetrieb
    • wie komme ich auf den richtigen Vorsteuerabzug?
  • Verfahrensrecht (BAO)
    • worauf ist bei einer Betriebsprüfung zu achten?
  • Selbstanzeige – was ist zu tun?
  • Eigenverbrauch
    • ein Thema, das immer präsenter wird.
  • Vermietung und Verpachtung vs. Verpachtung eines Betriebes gewerbliche Art lt. KÖSt
    • die Gemeinde im Spannungsfeld, sich steuerkonform zu verhalten.

OR Christian Sengstbratl, BA, Fachreferent, Finanzamt Wien 1/23

Ihre Fragen zu aktuellen Steuerthemen: Das Finanzamt antwortet

Senden Sie Ihre Fragen vorab an therese.hahn[at]imh.at diese werden anonymisiert an den Referenten des Finanzamts zur Vorbereitung weitergegeben und im Rahmen des Vortrags beantwortet.

Finanzausgleich 2017: Überlegungen im Hintergrund – Konkrete Änderungen – Auswirkungen in der Praxis

Ein Blick ins Finanzministerium: Überlegungen hinter dem Finanzausgleich 2017

  • Wie ist es dazu gekommen und wo geht die Reise hin?
  • Welche Ziele will man damit erreichen?
  • Welche gesetzlichen Änderungen gibt es und wie sind diese zu deuten?
  • Wie weit ist man in der Umsetzung
  • Konkrete Auswirkungen auf Länder und Gemeinden?
  • Welche ersten Wirkungen zeigen sich in der Praxis?

Mechanismen des Finanzausgleichs – Finanzielle Beziehungen der Gebietskörperschaften

  • Grundsatzfrage: Wer bekommt wie viel vom „Kuchen“?
  • Wer sind die Akteure des Finanzausgleichs?
  • Welche Mechanismen stecken hinter der Aufteilung der Steuererträge?
  • Überblick über die wichtigsten Transfers
  • Inhaltliche Details:
    • Einrichtung von Strukturfonds & Bevölkerungsschlüssel und deren Bedeutung für strukturschwache Gemeinden
    • Kosten der Flüchtlingskrise

Dr. Gerlinde Zimmer, Stv. Leiterin der Abt. II/3 Finanzverfassung und Finanzausgleich, Bundesministerium für Finanzen

Gemeindekooperationen, die sich rechnen

  • Erfolg versprechende Kooperationsthemen
    • Bei Infrastrukturen
    • In der Verwaltung
    • Bei kommunale Dienstleistungen
  • Die ideale Rechtsform
  • Förderungen und Anreize für Gemeindekooperationen
  • Praxisbeispiele und Erfahrungen
  • Der Nutzen ist „langfristig…..“

DI Johannes Pressl, Bürgermeister, Marktgemeinde Ardagger & Projektentwickler, NÖ. Regional. GmbH

2. Seminartag | 09:00 – 15:30 Uhr

VRV neu – Wie sieht sie aus, worauf muss man achten!

  • Gesetzliches Update – was hat sich im Rahmen der Novelle geändert?
  • Masterplan 2019/2020: Was war, was ist, was wird noch kommen?
  • Welche Vorarbeiten sind schon jetzt notwendig und sinnvoll? 
    • Hausaufgaben für die Gemeinde, für Gemeindeabteilungen und für Softwareanbieter
  • Status der Umsetzung: Wie weit sind Länder und Gemeinden?
  • Und wozu das Ganze?

Inhalte der VRV 2015: Änderungen im Detail

  • Erstellung einer Eröffnungsbilanz
  • Neugliederung des Voranschlages und des Rechnungsabschlusses
  • Erstellung eines Anlagenverzeichnisses Umgang mit Rückstellungsverpflichtungen
  • Bewertung des Umlaufvermögens
  • Bewertung im Fall von Leasing
  • Implementierung der Afa und der Rückstellungen in die Erfolgsrechnung
  • Änderungen von Abschreibungszeiträumen & Nutzungsdauer
  • Abgrenzung zum doppischen Buchhaltungssystem
  • Perfekte Bilanz ab 2020?
    • Wie hole ich den Altbestand halbwegs vernünftig ins System?
    • Wie wurden Gebäude, Straßen, Fremdwährungs- schulden usw. bewertet?
    • Wo liegen Stolperfallen? Wo passieren die meisten Fehler?
  • Ermittlung der Anschaffungswerte bei Alt- und Neuvermögen (inkl. Übertragung von Alt-Vermögen ins neue Buchhaltungssystem)
  • Auswirkung auf Darlehen, Kredite, künftige Fremdmittelfinanzierungen
  • Bewertung von Beteiligungen

Mag. Alexander Maimer, Bereichsleiter Public Management & Beratung, KDZ Managementberatungs- und Weiterbildungs GmbH

Muster-VA und Muster-RA – Erfahrungsbericht aus der Praxis

  • Darstellung Mustervoranschlag und Musterrechnungsabschluss VRV 2015 – Aufbau und konkrete Umsetzung
  • Wo lagen die konkreten Herausforderungen für die praktische Umsetzung der VRV 2015?
  • Wo haben die Gemeinden bei der beispielhaften Umsetzung externe Hilfe angefragt?
  • Vorbereitende Schritte zu Erstellung des Voranschlages und der Eröffnungsbilanz
  • Worauf ist besonders zu achten?

Mag. Maria Bogensberger, Geschäftsführerin, Quantum - Institut für betriebswirtschaftliche Beratung GmbH

„Richtige“ Werte für die Eröffnungsbilanz: Straßenbewertung & Co in der Praxis

  • Ermittlung der Anschaffungswerte
  • Wahl der passenden Bewertungsmethode
  • Konkrete Beantwortung von Praxisfragen

Mag. Veronika Meszarits, Geschäftsführerin, IfÖR Unternehmens- beratungs GmbH

Referenten
Mag. Maria Bogensberger, CMC
Mag. Maria Bogensberger, CMC
Geschäftsführerin, Quantum – Institut für betriebswirtschaftliche Beratung GmbH
Mag. Alexander Maimer
Mag. Alexander Maimer
Bereichsleiter Public Management & Beratung, KDZ Managementberatungsund Weiterbildungs GmbH
Mag. Veronika Meszarits, MBA
Mag. Veronika Meszarits, MBA
Geschäftsführerin, IfÖR Unternehmensberatungs GmbH
DI Johannes Pressl
DI Johannes Pressl
Bürgermeister, Marktgemeinde Ardagger & Projektentwickler, NÖ. Regional. GmbH
ADir. Christian Sengstbratl, BA
ADir. Christian Sengstbratl, BA
Teamleiter BV-Team, Finanzamt Wien 1/23
Dr. Gerlinde Zimmer
Dr. Gerlinde Zimmer
Stv. Leiterin der Abt. Finanzverfassung und Finanzausgleich, Bundesministerium für Finanzen
Ihr persönlicher Nutzen
  • Next Step „Aufgabenorientierung“: Was der neue Maßstab der Mittelverteilung in der Praxis bedeutet
  • VRV neu: Update zur aktuellen gesetzlichen Situation und wofür Sie sich schon jetzt wappnen sollten
  • Neue Vorgaben an die Rechnungslegung: Was Experten für einen gelingenden Umstieg raten
  • Geschickt Geld sparen: Spielvarianten rund um die Registrierkasse ausloten und finanzielle Vorteile sichern


Praxis-Workshop zur Vermögensbewertung: Wie Sie die „richtigen“ Werte ermitteln und die Grundwerte erfassen

Veranstaltungsort

Arcotel Wimberger

Neubaugürtel 34-36
1070 Wien
Tel: +43 1 521 65-0
www.arcotelhotels.com
wimberger@arcotelhotels.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Finanzmanagement in der öffentlichen Verwaltung"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 31.08. bis 24.09.
Teilnahmegebühr
€ 1.695.- € 1.795.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Stephanie Heinisch
Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Stephanie Heinisch
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at