Produktkosten methodisch senken
Produktkosten methodisch senken

Produktkosten methodisch senken

10.03.2020 - 11.03.2020

Produktkosten methodisch senken

... und mit FMEA-Methodik Chancen erhöhen

  • Von Beginn an Weichen zur Kostenoptimierung stellen
  • Die Wertschöpfungskette und Produktkosten unter der Lupe
  • Überblick der wichtigsten Kostenmanagement-Methoden
  • Erfolgsfaktoren für Target Costing und Design to Cost
  • FMEA als Tool zur Kostenkontrolle
  • Reduktion der Kosten ohne Qualitätsverlust: Gewusst wie!
  • Produkt-Zielkosten minimieren und sicher erreichen

Value Management | Wertanalyse | DtC | Target Costing | FMEA


Nachhaltig wettbewerbssicher: Kostensenkungspotentiale erkennen und nutzen

Referenten
Stefan Palmetzhofer
Stefan Palmetzhofer
Stellvertretender Geschäftsstellenleiter; Babtec Österreich GmbH
Franz Christoph Raith, Ing. BSc. MA.
Franz Christoph Raith, Ing. BSc. MA.
Business Development; LEAN MC GmbH
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00

Von der Kundenanforderung zu Produkt und Produktkosten

Produktentstehungsprozess

  • Den Kundenanforderungen gerecht werden
  • Produktfunktionen kennen
  • Produktentwicklung perfekt durchgedacht
  • Kostenminimierungspotentiale von Beginn an mitdenken


Die Wertschöpfungskette – Value Stream unter der Lupe

  • Vom Rohstoff zum Produkt
  • Produktionskonzepte
  • Supply Chain
  • Prozesse optimieren und erfolgreich umsetzen


Produktkosten – Identifikation von Kostenfaktoren

  • Was sind die Kostenfaktoren?
  • Potentiale zur Kosteneinsparung erkennen
  • Wo fallen Kosten in der Produktentstehung an?
    • Entwicklungskosten
    • Produktionskosten
    • Prozesskosten der Organisation


Produktmanagement vs. Qualitätsmanagement

  • Hürden und Stolperfallen
  • Was gilt es zu beachten?

 

FMEA als Werkzeuge zur Kostenkontrolle – Der Aufbau und Ablauf

Von der Systemanalyse bis zu den Optimierungsmaßnahmen

  • Die einzelnen FMEA-Arten und ihre Korrelation zu Produktkostenrisiken
  • Systemanalyse von Produkten und Prozessen: Der erste Schritt
  • Fehleridentifikation und -bewertung
  • Wo? Wie? Wann? Warum?: Mit der richtigen Fragestellung zur Fehlerquelle
  • Fehlerarten im Überblick
  • Risikobewertung
  • Bewertung der Fehler nach Eintrittswahrscheinlichkeit, Entdeckungswahrscheinlichkeit und Auswirkung
  • Kennzahlen zur Quantifizierung von Fehlern (u.a. Ausschuss, Fehlerfolgekosten, Nacharbeit, etc.)
  • Weg von der Risikoprioritätszahl (RPZ) hin zu Bewertungsmatrizen
  • Das Maßnahmenpaket: Die Kunst der richtigen Schlüsse zur Reduktion der Kosten

Franz-Christoph Raith, Ing. BSc. MA., Business Development, LEAN MC

2. Seminartag | 09:00 – 17:00

FMEA | Best Practice
Prozess-FMEA als Wissensdatenbank im Unternehmen aktiv leben

  • Struktur vom Prozess-Flow über die P-FMEA bis hin zum Produktionslenkungsplan
  • Aufbau einer Basis / Standard P-FMEA als Wissensdatenbank mit Hilfe von „Bausteinen“
  • Aktive „lessons-learned“ aus Reklamationen / Fehlern / Erprobungen / Projekten und umgehen mit den entsprechenden Risiken
  • Weiterentwicklung der Basis / Standard-FMEA um auf dem „Stand der Technik“ zu bleiben

Stefan Palmetzhofer, Stv. Geschäftsstellenleiter, Babtec Österreich GmbH

 

Methoden zur Kostenkontrolle und Kostenminimierung

Value Management

  • Value Engineering zur Wertgestaltung
  • Value Analysis zur Wertverbesserung
  • Value Control zur Wertsteuerung
  • Value Management zum Portfolio- und Kostenmanagement


Wertstromanalyse und Wertanalyse

  • Ziele der Wertstrom- und Wertanalyse
  • Tätigkeiten, die für das Endprodukt als wertschöpfend gelten
  • Ablauf einer Wertstromanalyse
  • Kundenfunktionen und Bedeutung für Produktkosten
  • Ablauf einer Wertanalyse


DtC – Design to Costs

  • Wie erfolgt die Definition von Zielkosten?
  • Kundenfunktionen und Bedeutung für Kostenoptimierung


Target Costing

  • TC zur Kostenplanung, Kostensteuerung, Kostenkontrolle
  • TC als Kostenentscheidungsinstrument

Franz-Christoph Raith, Ing. BSc. MA., Business Development, LEAN MC

Ihr persönlicher Nutzen
  • Nach Abschluss des Seminars sind Sie in der Lage, die Kosten der Produktentstehung bis hin zu Kostenfaktoren der Organisation zu erkennen und umzusetzen.

  • Sie kennen die Werkzeuge zur Kostenanalyse und Kostenminimierung und können diese gekonnt einsetzen. Sie sind in der Lage, Kostensenkungspotentiale ausfindig zu machen, unnötige Kosten zu identifizieren und Prozesse gezielt in die richtige Richtung zu lenken.

  • Das Seminar vermittelt darüber hinaus Einblicke, wie man die Potentiale zur Kosteneinsparung und bestmögliche Prozessoptimierung gewinnbringend einsetzt.
Veranstaltungsort

Arcotel Wimberger

Neubaugürtel 34-36
1070 Wien
Tel: +43 1 521 65-0
Fax: +43 1 521 65-833
https://www.arcotelhotels.com/de/wimberger_hotel_wien/
wimberger@arcotelhotels.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Produktkosten methodisch senken"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 14.02. bis 10.03.
Teilnahmegebühr
€ 1.795.- € 1.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: