Anti-Fraud-Management
Anti-Fraud-Management

Anti-Fraud-Management

23.11.2021 - 24.11.2021

Anti-Fraud-Management

Betrügerischen Handlungen mit einem starken IKS effektiv vorbeugen

  • Aktuelle Anforderungen an ein effektives Anti-Fraud-Management
  • Rechtliche Aspekte & Haftungsfragen
  • Täterpsychologie: Motivlage für Manipulation & unredliches Verhalten
  • Cyber Security: Worauf es ankommt
  • Datenanalyse & Continuous Monitoring:Unterstützung bei der Aufdeckung von betrügerischen Handlungen
  • Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden & Durchführung von forensic investigations
  • Whistleblowing: Etablierung eines Hinweisgebersystems – Warum, wer, wann & vor allem wie?

Fraud-Prävention: Risiken erkennen, bewerten & steuern

 

 

Beurteilen & testen Sie Ihr IKS auf Angemessenheit & Funktionsfähigkeit!


Weitere Veranstaltungen mit CPE-Punkten finden Sie hier.

 

Ihre Referenten:
Ein KPMG-Expertenteam unter der Leitung von Frau Mag. (FH) Susanne Flöckner, CFE, CIA

Referenten
Dr. Wendelin Ettmayer, LL.M.
Dr. Wendelin Ettmayer, LL.M.
Partner, KPMG Law Österreich, KPMG Law - Buchberger Ettmayer Rechtsanwälte GmbH
Mag. (FH) Susanne Flöckner, CFE, CIA
Mag. (FH) Susanne Flöckner, CFE, CIA
Partnerin Forensic, Governance, Risk & Compliance, KPMG Advisory GmbH
Mag. Christian Sikora
Mag. Christian Sikora
KPMG Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft
DI Mag. Andreas Tomek
DI Mag. Andreas Tomek
Partner IT-Advisory / Cyber Security, KPMG Security Services GmbH
Programm

Ihre Seminartaginhalte | jeweils 09:00 – 17:00 Uhr

Rechtliche Aspekte & Haftungsfragen

  • Unternehmensstrafrecht und seine Rechtsfolgen
  • Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden
  • Relevante Rechtsgebiete im Fraud-Management
  • Betrug, Untreue, Bilanzfälschung und Korruption
  • Compliance, Sorgfaltspflichten, gesetzliche Anforderungen
  • Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Mitarbeiter

 

Aktuelle Anforderungen an ein effektives Anti-Fraud-Management

  • Fraud vs. Compliance – Von Modewörtern und Notwendigkeiten
  • Klärung von Zuständigkeiten & Umsetzung im gruppenweiten Kontext
  • Einbettung in die Corporate Governance Struktur des Unternehmens
  • Berührungspunkte zum Bereich Geldwäsche
  • ACFE Report to the Nations – Ergebnisse und Trends

 

Täterpsychologie: Motivlage für Manipulation & unredliches Verhalten

  • Indizien für kriminelle Handlungen kennen
  • Täterpsychologie, klassische Handlungsmuster und Auffälligkeiten
  • Gibt es den „typical fraudster“ und wie kann man ihn erkennen?
  • Fraud-Muster und Aufdeckungsmöglichkeiten

 

Cyber Security – worauf es ankommt

  • Überblick Bedrohungen & Vorfälle
  • Cyberbedrohungen sind die neue Normalität
  • Maßnahmen & Lessons Learned (Tech/Org/Legal)
  • Was tun wenns brennt – richtiges Handeln im Cyber Notfall

 

Effektives IKS als Basis für Fraud-Prävention

  • Grundprinzipien und Charakteristiken eines IKS
  • Rahmenwerk IKS (COSO) und Grundprinzipien
  • Elemente eines IKS (Organisations/IKS-Handbuch, Prozesslandkarte, Prozessbeschreibungen, Risiko-Kontrollmatrix, Dokumentation)
  • Kontrollziele und Kontrollaktivitäten
  • Testen von Kontrollen

 

Datenanalyse & Continuous Monitoring zur Unterstützung bei der Aufdeckung von betrügerischen Handlungen

  • Analyse von strukturierten und unstrukturierten Daten
  • Möglichkeiten des Einsatzes von künstlicher Intelligenz/machine learning
  • Anforderungen an die Datenqualität
  • Möglichkeiten und Grenzen von Datenanalysen
  • Einsatzmöglichkeiten von Continous Monitoring

 

Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden

  • Wenn man einen Fall hat, was macht man damit?
  • Unterschied „öffentlicher Dienst“ und Privatwirtschaft
  • Wann muss man einen Fall an Behörden weiterleiten, wann kann man intern ermitteln?
  • Was ist zu beachten?
  • Beweissicherung und Handhabung von Beweismitteln
  • Hausdurchsuchung – worauf ist zu achten?

 

Durchführung von forensic investigations

  • Externer und interner Fraud
  • Review von Unterlagen
  • Befragungen von Zeugen und Beschuldigten
  • Hintergrundrecherchen
  • Berichterstattung und Dokumentation
  • Do’s and Don’ts bei der forensischen Sonderuntersuchung

 

Whistleblowing: Etablierung eines Hinweisgebersystems – warum, wer, wann & vor allem, wie?

  • Umfang und Adressat*innenkreis der Whistleblower-RL
  • Was ist zu beachten?
  • Datenschutz und Genehmigungen
  • Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen
  • Praktischer Umgang mit Meldungen
  • Schutz des Whistleblowers

Die weltweite Vereinigung der Certified Fraud Examiners schätzt, dass Unternehmen aktuell jährlich 5 % ihres Umsatzes aufgrund wirtschaftskrimineller Angriffe verlieren. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle „Report to the Nations“ der ACFE (Association of Certified Fraud Examiners) www.acfe.com, für die 2.504 reale Fraud Cases aus 125 Ländern analysiert wurden. Die aktuelle KPMG Cybersecurity Studie in Österreich 2021 ergab, dass 60 % der insgesamt rd. 450 befragten Unternehmen in den letzten 12 Montagen Opfer eines Cyberangriffs waren. Davon war jedes zweite Unternehmen von einem CEO-Fraud Angriff betroffen (www.kpmg.at)

Warum teilnehmen?

Gegen kriminelle Energie ist kein Unternehmen immun

Phishing, Skimming, Datenmanipulation, Urkundenfälschung, Bestechung u.v.m. – regelmäßig finden sich in der Presse Berichte
über Fraud bzw. Betrug – mit beträchtlichen Schadenshöhen. Oft versagt hier das Interne Kontrollsystem. Täter erkennen schnell,
welche Schwachstellen das IKS hat und nutzen diese gnadenlos zu ihrem eigenen Vorteil und zum Schaden des Unternehmens
aus.


Datenklau, Korruption, Bilanzmanipulationen – Betrugsdelikte kosten die Unternehmen jährlich Milliardenbeträge

Die Aufdeckung und Verhinderung von Betrug und sonstigen strafbaren Handlungen ist für Wirtschaftsunternehmen sehr
wichtig. Die Folgen können schwerwiegend sein: Fällt der Begriff „Organisationsverschulden“, dann geraten Vorgesetzte und
Unternehmensleitungen schnell mit in den Fokus. Es stehen im Nachhinein Fragen im Raum, wie dies passieren konnte und ob
im Vorfeld die Aufsicht konsequent ausgeübt wurde. Umso wichtiger ist es, die Stärken und Schwächen des IKS in Bezug auf
mögliche Betrugsmuster zu kennen und branchenübliche Gegenmaßnahmen zu ergreifen.


Angemessene Sicherheitssysteme schaffen & richtig dokumentieren

Erfahren Sie u. a. in unserem imh-Seminar, worauf es ankommt, um sich auf wirtschaftskriminelle Angriffe vorzubereiten.

Ihr persönlicher Nutzen
  • Sie erhalten einen Überblick, welche Maßnahmen Sie im Bereich der Betrugsprävention einsetzen können
  • Sie erhalten neue Ansatzpunkte, lernen die wesentlichen Elemente eines Anti-Fraud-Managements kennen und wissen diese richtig im Unternehmen einzusetzen
  • Sie erkennen eventuelle Sicherheitslücken in Ihrem System und können diesen proaktiv entgegensteuern
  • Sie hören Methoden zur Beurteilung von Fraud-Risiken, sowie die wesentlichen Maßnahmen zur Prävention
  • Sie kennen die Stärken und Schwächen Ihres IKS – und wissen, an welchen Stellen Sie das IKS verbessern müssen, um es potenziellen Tätern im Vorfeld so schwer wie möglich zu machen
  • Sie erfahren, wie Sie ein umfassendes Hinweisgebersystem in Ihrem Haus umsetzen und bereichsübergreifend einsetzen können
  • Sie wissen, anhand welcher Faktoren Sie bereits frühzeitig wirtschaftskriminelle Handlungen identifizieren können und wissen wie Täter ticken
  • Sie erfahren, welche rechtlichen Rahmenbedingungen & Haftungen es zu beachten gibt
  • Sie erhalten viele Anregungen aus der Praxis und wissen, was Sie bei einem Fraud Fall in Ihrem Unternehmen tun müssen
Veranstaltungsort

Hilton Vienna Plaza

Schottenring 11
1010 Wien
Tel: +43-1-313900
Fax: +43-1-3139022009
http://www3.hilton.com/en/hotels/austria/hilton-vienna-plaza-VIEPWTW/index.html
info.viennaplaza@hilton.com
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Anti-Fraud-Management"

Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mittagessen und Getränken pro Person:

bis 29.10. bis 23.11.

€ 1.795.- € 1.895.-

Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem

  • bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 10% Rabatt
  • bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 20% Rabatt
  • bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer : 30% Rabatt

Diese Gruppenrabatte sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Sämtliche Preise sind in EUR angegeben und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Ihr Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Gesund und informiert
Die imh Schutz- und Hygiene-Maßnahmen am Veranstaltungsort

Die Sicherheit, der Schutz und das Wohlbefinden unserer Teilnehmer, Referenten und Mitarbeiter haben höchste Priorität auf unseren Veranstaltungen. → Zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen