Energietage: Sektorkopplung now

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Energietage: Sektorkopplung now

Energietage: Sektorkopplung now

Energietage: Sektorkopplung now

Das Schlüsselkonzept für 100% Erneuerbare Energien aus Österreich

  • Power-to-X: Stand der Technik bei Power-to-Gas, Power-to-Heat, Power-to-Liquids, Elektrolyse…
  • Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für ein Gelingen der Energiewende
  • Die einzelnen Sektoren: Infrastrukturen verschränken, Lasten managen
  • Kosten, Investitionen und Spielregeln: Wie die Sektorkopplung gelingen kann
  • Greening the Gas: Wie, Wer, Wo und Was ist der Preis?
  • Kennzahlen und wirtschaftliche Voraussetzungen im Workshop
  • Die österreichischen Best-Practice Anwendungen vor Ort

Integrierte Workshops & die besten Umsetzungsbeispiele aus und für die Energiewirtschaft


Parallel vor Ort:

Fachkonferenz „Netze der Zukunft“ und „Energiespeicherung“

Referenten
Dr. Frank Dumeier
Dr. Frank Dumeier
CEO, WEB Windenergie AG
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Rene Hofmann
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Rene Hofmann
Institute for Energy Systems and Thermodynamics, TU Wien
Karina Knaus, PhD
Karina Knaus, PhD
Leiterin Center Volkswirtschaft, Konsumenten und Preise, Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Dipl.-Ing. Dr.techn. Marie-Gabrielle Macherhammer
Dipl.-Ing. Dr.techn. Marie-Gabrielle Macherhammer
Project Manager and Key Researcher at the HyCentA Research GmbH Graz
DI (FH) Manfred Pachernegg
DI (FH) Manfred Pachernegg
Bereichssprecher Gasnetz, Fachverband Gas Wärme
DI Boris Papousek
DI Boris Papousek
ENERGIE GRAZ GMBH & CO KG
DI Dr. Ralf-Roman Schmidt
DI Dr. Ralf-Roman Schmidt
Senior Research Engineer / Integrated Energy Systems, AIT – Austrian Institute of Technology
Mag. Jürgen Streitner
Mag. Jürgen Streitner
Abteilungsleiter, Sektion VI – Energie, Abteilung VI/1 – Energiepolitik und Energieintensive Industrie, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Hans Urban
Hans Urban
Smart Power GmbH
Dr. DI Clemens Wagner-Bruschek, ERP
Dr. DI Clemens Wagner-Bruschek, ERP
Gewerblicher Geschäftsführer, d-fine Austria GmbH
FH-Prof. DI Dr. Martin Zauner MSc
FH-Prof. DI Dr. Martin Zauner MSc
Mitglied im österr. Abgrenzungs- und Klassifizierungsbeirat für Medizinprodukte, Studiengangsleiter Medizintechnik, FH Oberösterreich
Programm

1. Veranstaltungstag | 09:00 – 17:30 Uhr

09:00   Eröffnung der Veranstaltung durch imh und den Vorsitzenden Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP, Senior Manager, d-fine Austria GmbH


09:05   Hybride Energienetze aus der Sicht der Fernwärme

  • Was sind Hybridnetze und wie unterscheiden sie sich von „normalen“ Wärmenetzen?
  • Eine Stärken / Schwächen-Analyse des vollständig integrierten Systems
  • Abgeleitete Handlungsempfehlungen für Energieversorger, Politik und Wissenschaft

DI Dr. Ralf-Roman Schmidt, Senior Research Engineer / Integrated Energy Systems, AIT – Austrian Institute of Technology


09:45   Szenarien für einen Energiemarkt mit Mittelpunkt Stromsektor

  • Wie der Strommarkt funktionieren müsste um die Sektorkopplung attraktiv zu machen
  • Bepreisung, Netzentgelte, Anreize und potentielle Maßnahmen

Karina Knaus, PhD, Ltr. Center Volkswirtschaft, Konsumenten und Preise, Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency


10:30   Kaffeepause

WORKSHOP Teil 1 | 11:00 – 15:45 Uhr

Was verstehen wir unter Sektorkopplung?

  • Betrachtete Sektoren (Strom, Gas, Wärme, Mobilität, etc.)
  • Varianten der Kopplung dieser Sektoren (P2X, V2G, etc.)

Was motiviert die Analyse von Sektorkopplungsmodellen?

  • Langfristszenarien für Nachfrage
  • Optimierter Netzausbau
  • Optimierte Investmententscheidung für Marktteilnehmer (Kraftwerke, Speicher, etc.)

12:45 – 14:00   Mittagspause

Welche Rahmenbedingungen sind wie zu berücksichtigen?

  • Berücksichtigung von Netzausbauplänen
  • Vorgaben durch politische / volkwirtschaftliche Entscheidungen (CO2 Ziele etc.)
  • Berücksichtigung der Unsicherheiten in Modellen

Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP, Senior Manager, d-fine Austria GmbH

15:45   Kaffeepause 

     

Berichte aus der Praxis

16:15   Solares Speicherprojekt Helios & Reininghausgründe

  • Eine Großsolaranlage, ein Deponiegas-Blockheizkraftwerk und eine Power-to-Heat für einen Wärmespeicher
  • Abwärme eines Industriebetriebes, Wärmepumpe, PV, Niedertemperaturnetz in einem Quartiersentwicklungsprojekt integriert

DI Boris Papousek, ENERGIE GRAZ GMBH & CO KG


16:45   Von der Blindleistung bis zum 2nd Life Konzept: Die Möglichkeiten von Großspeichern in Netz- und Industrieeinsatz

Hans Urban, Smart Power GmbH


Q&A am Ende des Veranstaltungstages

17:30   Voraussichtliches Ende des 1. Veranstaltungstages

2. Veranstaltungstag | 09:00 – 17:30 Uhr

09:00   Eröffnung des 2. Veranstaltungstages durch imh und den Vorstitzenden Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP, Senior Manager, d-fine Austria GmbH


09:05
IPCEI Green Hydrogen @ Blue Danube 

  • Produktion von grünem Wasserstoff aus off-grid Wind und Solaranlagen in Südosteuropa
  • Transport über die Donau
  • Notwendige Transnationale Infrastrukturerrichtung

Dr. Rudolf Zauner, Innovation & New Businesses, Verbund AG


09:45 RECYCALYSE, a project to disrupt the energy storage market und weitere Projekte für die Zukunft der Wasserstoffwirtschaft

  • (R-)Evolution der Wasserstoffforschung
  • Anwendungen und Ausblick

Dipl.-Ing. Dr.techn. Marie-Gabrielle Macherhammer, Project Manager and Key Researcher, HyCentA Research GmbH Graz


10:30   Kaffeepause

WORKSHOP Teil 2 | 11:00 – 15:30 Uhr

Wie bildet man die energiewirtschaftliche Realität in einem Energiesystemmodell ab?

  • Elemente der Modellierung (Kraftwerke, Batterien, P2X, Tauchsieder, etc.)
  • Abstraktion der realen Anforderungen
  • Reduktion auf die relevanten Parameter
  • Was geht verloren, was bleibt erhalten?
  • Unter welchen Blickwinkeln lässt sich das Modell betrachten? (Netzplanung, Marktoptimierung, etc.)

12:30 – 14:00   Mittagspause

Was sind die möglichen / typischen Beispiele für Energiesystemmodellierung?

  • Gesamteuropäische Modellierung Strom, Gas, Fernwärme
  • Potentialanalyse E-Mobilität
  • Bürgerenergiegemeinschaften und Quartierslösungen

Praxisbeispiel anhand eines einfachen und eines etwas komplexeren Energiesystemmodells

  • Umsetzung in einer Open Source Lösung

Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP, Senior Manager, d-fine Austria GmbH

15:30   Kaffeepause

      

Berichte aus der Praxis

15:50  Regierungsprogramm, der derzeitige rechtliche Rahmen und die Ziele für die nächsten Jahre

  • Die Hintergründe zur Forcierung von Sektorkopplung
  • 5 tWh Grünes Gas, 1 Million Dächer und Co.: Die Ziele für die nächsten Jahre

Mag. Jürgen Streitner, Abteilungsleiter, Sektion VI – Energie, Abteilung VI/1 – Energiepolitik und Energieintensive Industrie, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie


16:00 Greening the Gas in Österreich

  • Status Quo und Ausblick

DI (FH) Manfred Pachernegg, Geschäftsführer, Energienetze Steiermark GmbH / Vorsitzender, TAK Greening the Gas


16:30 Frischer Wind für die Sektorkopplung – Die Anforderungen der Windenergie

Frank Dumeier, CEO, WEB Windenergie AG


Q&A am Ende des Veranstaltungstages

17:30 Voraussichtliches Ende des 2. Veranstaltungstages

Warum Sie an der Veranstaltung teilnehmen sollten
  • Bekommen Sie das Know-how über die Sektoren Strom, Gas und Wärme zum Gelingen der Verschränkung.
  • Holen Sie sich die Grundlagen über den Stand der Technik zu Power2Gas, Power2Heat, Power2Liquid.
  • Lernen Sie die Marktmechanismen und die Spielregeln für ein wirtschaftliches Gelingen der Sektorkopplung kennen.
  • Erfahren Sie aus erster Hand welche Rahmenbedingungen auf Basis des Regierungsprogramms in der Pipeline sind.
  • Hören Sie sich die existierenden Best-Practice Projekte in Österreich an und vergleichen Sie die wirtschaftliche Darstellbarkeit mit den Pilotprojekten.
Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Energietage: Sektorkopplung now"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihre Ansprechpartner
Aynur Yildirim
Aynur Yildirim
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at
Mag. (FH) Petra Pichler
Mag. (FH) Petra Pichler
Sales Director
Tel: +43 (0)1 891 59-623
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: petra.pichler@imh.at
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?

Aynur Yildirim
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: anmeldung@imh.at

Gesund und informiert
Die imh Schutz- und Hygiene-Maßnahmen am Veranstaltungsort

Die Sicherheit, der Schutz und das Wohlbefinden unserer Teilnehmer, Referenten und Mitarbeiter haben höchste Priorität auf unseren Veranstaltungen. → Zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen

Sponsoren:
Kooperationspartner: